SuB Update 1 – Dezember 2017

Ein Monat ist wieder um und daher gibt es heute mein allererstes SuB Update. Leider lief es für meinen SuB im letzten Monat eher schlecht. Da mein Geburtstag im November anstand und ich ebenfalls einige tolle Rezensionsexemplare zugeschickt bekam, ist mein Stapel ungelesener Bücher von 30 auf 35 Bücher gestiegen!

Damit bin ich selbstverständlich eher weniger zufrieden. Ich habe mir jedoch das Ziel gesetzt, ins neue Jahr mit nicht mehr als 30 Bücher auf dem SuB zu starten.

Wie vielen ungelesenen Büchern gebt ihr momentan ein zu Hause? Wir sehen uns im nächsten Monat mit einem neuen Update!

Wie bereits letzten Monat gibt’s auch heute wieder eine vollständige Auflistung aller meiner Bücher auf dem SuB.

Romane und sonstiges:

  • Faust 2 – Johann Wolfang von Goethe
  • Helenas Geheimnis – Lucinda Riley
  • The last Anniversary – Liane Moriarty
  • Stephenie Meyer : Queen of Twilight – Chas Newkey-Burden
  • Bob der Streuner – James Bowen
  • Bob und wie er die Welt sieht – James Bowen
  • Weihnachtskätzchen – Jone Heer
  • Der Hunderjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand – Jonas Jonasson
  • Cosmic Trigger – Robert Anton Wilson

Thriller:

  • Verblendung – Stieg Larsson
  • Verdammnis – Stieg Larsson
  • Vergebung – Stieg Larsson
  • Die Betrogene – Charlotte Link
  • Der Beobachter – Charlotte Link
  • Wish u were dead – Todd Strasser
  • Blackout – Gregg Horwitz
  • Zersetzt – Michael Tsokos
  • Gone Girl – Gillian Flynn
  • Remember – Roland Jungbluth
  • Das Apartment – S.L. Grey
  • Das Mädchen im Eis – Robert Bryndza

Fantasy und Jugendbücher:

  • Die Wasserweber – Kai Meyer
  • Die Muschelmagier – Kai Meyer
  • Die Wellenläufer – Kai Meyer
  • Whisper – Isabel Abedi
  • Mythica – Göttin des Frühlings – P.C. Cast
  • Mythica – Göttin des Lichts – P.C. Cast
  • Mythica – Göttin der Liebe – P.C. Cast
  • City of Heavenly Fire – Cassandra Clare
  • The Bane Chronicles – Cassandra Clare, Sarah Rees Brennan, Maureen Johnson (Currently Reading – aktuelles Buch)
  • Clockwork Prince – Cassandra Clare
  • Eragon – Der Auftrag des Ältesten – Christopher Paolini
  • Eragon – Das Erbe der Macht – Christopher Paolini
  • Eragon – Die Weisheit des Feuers – Christopher Paolini
  • Constellation – Gegen alle Sterne – Claudia Grey

 

Advertisements

Lesemonat Oktober 2017

Schon wieder ist ein Monat um und dieser ging irgendwie besonders schnell. Leider habe ich im Oktober nur vier Bücher geschafft. Doch immerhin besser als nichts. Nun geht’s aber weiter mit meinem Lesemonat!

Zu allen Büchern mit (*) gibts wie immer bereits eine seperate Rezension auf meinem Blog.

WhatsApp Image 2017-11-01 at 18.20.04

Als Erstes habe ich ‚Wovon wir einen Ohrwurm bekommen‘ (*) von Katja Berlin und Peter Grünlich gelesen. Mit Witz erzählen die beiden Autoren über alle Kleinigkeiten des Alltags in Form Diagrammen. Die 208 Seiten des Taschenbuches haben mich sehr zum Schmunzeln gebracht.

Darauf habe ich ‚Am liebsten sind mir die Problemzonen, die noch gar nicht kenne‘ (*) von Corinne Luca beendet. Auf humorvolle Weise erzählt die Autorin über den Optimierungswahn der Gesellschaft. Leider hat mich dieses Buch mit seinen 208 Seiten nicht ganz so überzeugen können.

WhatsApp Image 2017-10-17 at 10.17.22

Buch Nummer 3 im Monat Oktober hingegen hat mir hingegen sehr gut gefallen. ‚Kokosöl‘ (*) von Laura Agar Wilson listet auf 144 Seiten über 200 Rezepte und Anwendungstipps von dem Wundermittel Kokosöl auf. Sehr interessant und wundervoll gestaltet.

Das letzte Buch für diesen Monat war dann schließlich ‚In die Tiefe‘ von Elizabeth Heathcote. Der Psychothriller hält nicht ganz das, was er verspricht, aber wer sich auf einen spannenden Roman freut, kann auf den 384 Seiten durchaus Spaß haben.

Das war er auch schon, mein Lesemonat Oktober! Insgesamt habe 944 Seiten gelesen, das macht etwa 30 Seiten pro Tag. Das lässt sich definitiv noch verbessern!

Wie viele Bücher habt ihr diesen Monat gelesen? Ich wünshe euch einen wundervollen November!

Eure Luna

In der Tiefe

Drei Jahre ist Carmen nun schon an der Seite ihres Ehemannes Tom. Die beiden führen eine glückliche Ehe, Tom ist erfolgreich und selbst mit Tom’s Kindern aus erster Ehe kommt Carmen gut aus. Wenn da nicht Zena wäre. Zena war vor Jahren Tom’s Affäre, dunkelhaarig, schlank und wunderschön. Und tot. Nahe des gemeinsamen Ferienhauses ging Zena schwimmen und kehrte nie zurück. Doch Zena ist Tom’s Vergangenheit, Carmen seine Zukunft. Doch dann erfährt Carmen, dass die Polizei Zenas Tod zuerst nicht für einen Unfall hielt. Und ihr Mann Tom Hauptverdächtiger der Ermittlung war. Ist ihr Mann etwa ein Mörder?

WhatsApp Image 2017-11-01 at 16.59.59

Ich hatte mich sehr gefreut, endlich wieder einen Psychothriller und das Buch ‚In der Tiefe‘ von Elizabeth Heathcote klang sehr viel versprechend. Das Taschenbuch ist am 21.08.2017 erschienen und das blaue Cover hat mich sehr angesprochen.

Gleich von Anfang an hat mich das Buch auf seltsame Weise gefesselt. Die ersten Seiten sind sehr spannend und obwohl die Spannung danach erstmal abflachte, hatte ich dennoch sehr viel Spaß am Lesen und legte das Buch nur ungern aus der Hand. Der Schreibstil der Autorin ist ungewöhnlich und interessant.

In der Tiefe von Elizabeth Heathcote

Ich liebe gute Psychothriller, umso mehr Spannung und Angst, desto besser. Daher hat mich ‚In der Tiefe‘ leider etwas enttäuscht. Ich hatte mich auf einen nervenaufreibenden Psychothriller voller Spannung gefreut. Doch damit kann das Buch leider nicht dienen. Die Handlung ist sehr lang gezogen und generell passiert eher weniger auf den 384 Seiten. Für einen Psychothriller war ich sehr enttäuscht, ich persönlich hätte ‚In der Tiefe‘ eher als Roman klassifiziert.

Dennoch hat mich ‚In der Tiefe‘ auf seltsame Weise gefesselt und ich hatte Spaß beim Lesen. Trotzdem hat das Buch meine Erwartungen nicht erfüllen bekommen und bekommt daher nur 3,5 von 5 Sternen.

Wen die Rezension neugierig gemacht hat, bekommt das Buch sowie alle Informationen dazu zum Beispiel hier:

https://www.randomhouse.de/Paperback/In-der-Tiefe/Elizabeth-Heathcote/Diana/e525865.rhd#info
Dieses Buch wurde mir freundlicher Weise von der Randomhouse Verlagsgruppe kostenlos zur Rezension zur Verfügung gestellt. Trotzdem entspricht die hier geschriebene Bewertung meiner wahren Meinung.

 

Am liebsten sind mir die Problemzonen, die ich noch gar nicht kenne

Wenn man als Frau mal einen Abstecher zu den Zeitschriftenregalen wagt, bekommt man bei dem Blick auf all die hübschen, schlanken und sportlichen Covermodels schnell ein schlechtes Gewissen. Die Modeindustrie erfindet am laufenden Band immer wieder neue Trends oder „Must-Haves“, für die sich die durchschnittlichen Frauen endlos verbiegen müssen.

Und genau dort stetzt Bloggerin Corinne Luca mit ihrem Buch an und fasst Modetrends mit folgendem passenden Satz zusammen: „Jede Frau ist schön – sie soll es nur nicht wissen.“

WhatsApp Image 2017-09-08 at 17.46.24 (7)

 

Corinne Luca beleuchtet in ihrem Buch ‚Am liebsten sind mir die Problemzonen, die ich noch gar nicht kenne‘ die typischen „Frauenprobleme“ auf humorvolle Weise. Dabei nimmt sie die „Verursacher“ dieser Schönheitsprobleme wie die Mode- und Beautyzeitschriften und Designer in die Mangel. Authentisch und wahrheitsgemäß.

Doch das wichtigste, was die Autorin Corinne Luca mit ihrem Buch für 12,99 Euro all den verschiedenen Frauen mitgeben möchte ist: liebt euch so, wie ihre seid! Niemand ist perfekt und das ist auch gut so!

Die Idee des Buches hat mich schnell begeistert, denn obwohl ich selbst als Frau Spaß an Mode habe, finde auch ich viele Trends als überspitzt. Daher habe ich mich gefreut, wenn der „Schönheitswahn-Detox“ mal auf die Schippe genommen wird.

WhatsApp Image 2017-09-08 at 17.46.24 (6)

Doch leider hatte ich persönlich das Gefühl, dass sich der Grundgedanke des Buches sehr schnell zusammen fassen ließ und die Autorin zu immer neuen Themen immer wieder zum gleichen Schluss gekommen ist: die Modeindustrie ist Schuld. Natürlich hatte sie damit nicht unrecht, doch mich persönlich langweilte diese permanente Wiederholung leider schnell und es dauerte eine Weile, bis ich es geschafft hatte, mich durch alle 208 Seiten zu lesen.

‚Am liebsten sind mir die Problemzonen, die ich noch gar nicht kenne‘ hat meinen Ansprüchen leider nicht ganz gerecht werden können, trotzdem war der Ansatz des Buches nicht schlecht und hat mich an einigen Stellen zum Schmunzeln bringen können. Das Buch bekommt von mir leider nur 3 von 5 Sternen.

Wen die Rezension neugierig gemacht hat, bekommt das Buch sowie alle Informationen dazu zum Beispiel hier:

https://www.randomhouse.de/Paperback/Am-liebsten-sind-mir-die-Problemzonen-die-ich-noch-gar-nicht-kenne/Corinne-Luca/Heyne/e520108.rhd
Dieses Buch wurde mir freundlicher Weise von der Randomhouse Verlagsgruppe kostenlos zur Rezension zur Verfügung gestellt. Trotzdem entspricht die hier geschriebene Bewertung meiner wahren Meinung.

Wovon wir einen Ohrwurm bekommen

Woran erkennt man eigentlich Hundebesitzer? Was machen wir während der Ruhephase beim Yoga? Was machen wir, wenn ein Stift nicht mehr schreibt? Und von welchen Liedern bekommt man eigentlich einen Ohrwurm?

Diese und weitere lustige Fragen beantwortet „Wovon wir einen Ohrwurm bekommen“ von Katja Berlin und Peter Grünlich in Form von lustigen, farbenfrohen Diagrammen und Grafiken.

WhatsApp Image 2017-10-11 at 22.07.46

Am 09.10.2017 ist dieser neue Teil der „Die Welt in überwiegend lustigen Grafiken“ erschienen und ich kann nur wieder betonen, wie begeistert ich von dieser Reihe bin. Obwohl dieses Büchlein nur 208 Seiten umfasst und selbstverständlich nicht mit schwerer, anspruchsvoller Lektüre zu vergleichen.

Doch in „Wovon wir einen Ohrwurm bekommen“ werden viele alltägliche und bekannte Situationen aufgegriffen und auf lustige Weise in Diagramme und Grafiken verpackt. Für 9,99 Euro bekommt man ein leichtes, witziges Buch, welches einen auch beim mehrmaligen Durchblättern noch zum Schmunzeln bringen kann. Ein Taschenbuch, worüber sich selbst Lese-Faule freuen.

„Wovon wir einen Ohrwurm bekommen“ hat meine Erwartungen vollends erfüllt und bekommt daher 5 von 5 Sternen von mir!

Wen die Rezension neugierig gemacht hat, bekommt das Buch sowie alle Informationen dazu zum Beispiel hier:

https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Wovon-wir-einen-Ohrwurm-bekommen/Katja-Berlin/Heyne/e505280.rhd
Dieses Buch wurde mir freundlicher Weise von der Randomhouse Verlagsgruppe kostenlos zur Rezension zur Verfügung gestellt. Trotzdem entspricht die hier geschriebene Bewertung meiner wahren Meinung.

Lesemonat September 2017

Willkommen im Herbst! Mit dem Ende des Septembers steht nun unweigerlich meine liebste Jahreszeit vor der Tür! Und natürlich gibt es, wie jeden Monat, wieder meinen Lesemonat!

Über meinen Lesefortschritt im September bin ich sehr zufrieden! Insgesamt habe ich nämlich 8 Bücher und 1 Hörbuch geschafft! Das ist deutlich mehr, als die letzten Monate. Aber nun ohne große Umschweife zur Zusammenfassung!

Zu allen Büchern mit (*) gibts wie immer bereits eine seperate Rezension auf meinem Blog.

WhatsApp Image 2017-09-30 at 16.30.32 (3)

Das erste Buch in diesem Monat war für mich ‚Harry Potter and the cursed child‘ (*). Das 352 Seiten dicke Buch stand schon eine ganze Weile auf meiner Leseliste und ich freue mich sehr, dass ich es endlich im September gelesen habe.

Als Zweites habe ich das Hörbuch ‚Die Herren von Winterfell'(*) beendet. Die Vorlage für die Serie ‚Game of Thrones‘ war unterhaltsam und mit 19 Stunden und 32 Minuten nett für zwischendurch.

Auch ‚Flechtfrisuren und Dutts‘ (*) war mit vielen Frisureninspirationen auf 128 Seiten tolle Lektüre für zwischendurch. Und obwohl es nicht mit spannender Handlung überzeugen kann, ist es ein Buch, das man gern immer mal wieder durchblättert.

Mit ‚Kleine Schilddrüse- große Wirkung‘ (*) hatte ich dann auch mein viertes (Hör-)Buch im Monat September beendet. Die Autorin informiert dort auf 160 Seiten genau und gut verständlich über das kleine, schmetterlingsförmige Organ.

WhatsApp Image 2017-10-01 at 15.43.58

Kommen wir nun zu meiner Urlaubslektüre. Vier Bücher hatten sich einen Platz in meinem Koffer ergattert, doch (nur) drei davon, habe ich wirklich gelesen. Das erste davon war ‚Der Vorleser‘. Ein interessantes Buch, von dem ich etwas ganz anderes erwartet hatte. Die 207 Seiten des Klassikers konnten mich auf jeden Fall überraschen.

Ebenfalls überrascht hat mich ‚Der Tod in Venedig‘. Auch unter diesem Klassiker hatte ich mir etwas anderes vorgestellt. Und obwohl ich das Buch vermutlich nicht doppelt lesen würde, haben mir die 144 Seiten besser gefallen als gedacht.

Mein letztes Urlaubsbuch war ‚Tagebuch eines Vampirs – Jagd im Morgengrauen‘. Schon seit Jahren liebe ich die ‚Tagebuch eines Vampirs‘ – Reihe, lange bevor es die daran angelehnte Fernsehserie ‚Vampire Diaries‘ gab. Und so hat mich auch der mittlerweile 10. Teil mit seinen 448 Seiten verzaubern können und ist für mich mein Monatshighlight gewesen.

WhatsApp Image 2017-09-26 at 20.11.27 (1)

Auch ‚Kannst du gähnen wie Hyänen?‘ (*) besitzt einen ganz besonderen Zauber. Das Einschlafbuch für Kinder überzeugt mich mit seinen verträumten Bildern und der süßen Geschichte auf jeden Fall. Es hat sich für mich auch als Erwachsene gelohnt, die 32 Seiten zu lesen.

Das letzte Buch im Monat September war schließlich ‚Handlettering – Die 33 schönsten Alphabete‘ (*). Auch dieses Buch übers Schönschreiben und Lettering hat mich vollstens überzeugt und strotzt mit 80 inspirierenden Seiten.

Insgesamt habe ich im Monat September 1551 Seiten geschafft und 19 Stunden und 32 Minuten Hörbuch gehört. Das macht etwas 52 Seiten und 39 Minuten pro Tag. Damit bin ich auf jeden Fall schon gut zufrieden, auch wenn ich mir für den nächsten Monat noch höhere Ziele stecken möchte.

Was und wie viel habt ihr diesen Monat gelesen? Verratet es mir gerne in den Kommentaren!

Ich wünsche euch einen tollen Start in den Oktober!

Eure Luna

 

Kannst du gähnen wie Hyänen?

Es ist Schlafenszeit und auch die Tierkinder müssen nach einem langen, aufregenden Tag ins Bett. Ob Pinguin, Katze, Hyäne oder Känguru: auch die Tiere werden alle langsam müüüde..

WhatsApp Image 2017-09-26 at 20.11.27.jpeg

Im Buch ‚Kannst du gähnen wie Hyänen?‘ von Monica Sweeney (Autorin), Lauren Yelvington (Psychologin) und Laura Watkins (Illustratorin) ist am 03.04.2017 erschienen und auf 32 Seiten begleitet man die verschiedensten Tierbabys beim Einschlafen.

Neben einer süßen Geschichte um die Welt besticht das Buch mit tollen Einschlaftipps für die Eltern am Anfang des Buches. Denn ‚Kannst du gähnen wie Hyänen?‘ wurde von Psychologin Lauren Yelvington mitentwickelt, die Eltern zu (Ein-)Schlafproblemen berät. Besonders durch wiederholte Phrasen und Mitmach-Optionen in der Geschichte soll es wachen Kindern beim Müde werden helfen.

Besonders betont wird der wichtige Einfluss von Leseritualen bei der Einschlafroutine, was ich sehr gut finde.

WhatsApp Image 2017-09-26 at 20.11.27 (1)

Desweiteren ist mir sofort die wundervolle Zeichnung auf der Vorderseite ins Auge gesprungen. Kinderbuchillustratorin Laura Watkins verbreitet mit ihren tollen Kunstwerken einen ganz besonderen Zauber. Alle Bilder im Buch sind wunderschön gestaltet und sehr beruhigend. Der künstlerische Sternenhimmel im Hintergrund lädt zum Träumen ein, die Tierkinder und ihre Eltern sind ebenfalls sehr ansprechend gezeichnet.

Selbst als Erwachsene konnte ich mich noch sehr einfach in den magischen Illustrationen verlieren und so kann ich mir gut vorstellen, dass ‚Kannst du gähnen wie Hyänen?‘ ein Einschlafbuch ist, an dem Kindern und Eltern zusammen Spaß haben können.

WhatsApp Image 2017-09-26 at 20.15.59

Für 12,99 Euro bekommt man mit ‚Kannst du gähnen wie Hyänen?‘ ein kindgerechtes Einschlafbuch. Meine Erwartungen hat das Buch übertroffen und daher bekommt das gebundene Buch von mir 5 von 5 Sternen.

Wen die Rezension neugierig gemacht hat, bekommt das Buch sowie alle Informationen dazu zum Beispiel hier:

https://www.randomhouse.de/Buch/Kannst-du-gaehnen-wie-Hyaenen/Monica-Sweeney/Koesel/e509947.rhd
Dieses Buch wurde mir freundlicher Weise von der Randomhouse Verlagsgruppe kostenlos zur Rezension zur Verfügung gestellt. Trotzdem entspricht die hier geschriebene Bewertung meiner wahren Meinung.