Lesemonat Juni 2018

Hallo ihr Lieben!

Die erste Hälfte von 2018 ist schon wieder vorbei! Wahnsinn, oder? Da darf natürlich, wie immer am Monatsanfang, der Lesemonat nicht fehlen.
Letzten Monat hatte mich die Leseflaute noch fest im Griff und obwohl diesen Monat noch nicht alles perfekt lief, hat mich die Lesefreude doch wieder etwas gefesselt. Zwar habe ich trotzdem nur zwei Bücher geschafft, doch die Seitenanzahl hat sich immerhin gesteigert. Aber nun zu den Büchern…

WhatsApp Image 2018-06-30 at 20.02.54 (1)

Zu allen Büchern mit (*) gibts wie immer bereits eine seperate Rezension auf meinem Blog.

Das erste Buch, welches ich diesen Monat gelesen habe, war „Lord of Shadows“ von Cassandra Clare. Das Buch ist die Fortsetzung von „Lady Midnight“ und hat mich unglaublich gefesselt. Wie erwartet hat mir das Buch mit seinen 832 Seiten sehr gut gefallen und war definitiv mein Monatshighlight!

35804770_968281170016870_778208573220978688_n

„Kaffekunst – einfach selber machen“ (*) von Dhan Tamang war das zweite als auch letzte Buch im Monat Juni. Auf 128 Seiten kann man das nötigste Know-How über die Kunst der Latte Art. Als Kaffeeliebhaber hatte ich definitiv Freude mit dem Buch.

Insgesamt habe ich im Monat Juni 960 Seiten gelesen, das macht 32 Seiten pro Tag. Damit bin ich zwar noch immer nicht zufrieden, aber ich habe immerhin 672 Seiten mehr als letzten Monat gelesen.

Wie viel habt ihr diesen Monat gelesen und was war euer Highlight?

Eure Luna!

Advertisements

Lesemonat März 2018

Frohe Ostern und damit ebenfalls einen wundervollen ersten April! Ich habe mal von einem Aprilscherz abgesehen, sondern stelle euch gleich die Bücher vor, die ich im März gelesen habe. Anfang des Monats hatte ich das Gefühl, nicht so viel gelesen zu bekommen, aber nun im Rückblick ist der März bisher mein bester Monat in diesem Jahr! Aber kommen wir nun ohne weitere Umschweife zu den Büchern…

Zu allen Büchern mit (*) gibts wie immer bereits eine seperate Rezension auf meinem Blog.

WhatsApp Image 2018-03-31 at 14.20.32 (3)

Das erste Buch, welches ich im März gelesen habe, war „Gestale dein Journal mit der Bullet Methode“ (*) von Jasmin Arensmeier. Da ich selbst seit einigen Monaten voller Begeisterung mein Journal führe, hatte ich natürlich viel Spaß beim Lesen der 192 Seiten.

„Anziehungskraft“ von Guido Maria Kretschmer war Buch Nummer 2! Auf 240 Seiten bin ich in die Welt der Mode eingetaucht und auch wenn mich das gebundene Buch nicht vom Hocker gehauen hat, habe ich es trotzdem gerne gelesen.

WhatsApp Image 2018-03-31 at 15.01.40

Mein Monatshighlight im März war ohne Zweifel „The Bane Chronicles“ von Cassandra Clare, Sarah Rees Brennan und Maureen Johnson. Wie ihr vermutlich bereits alle wisst, bin ich ein riesiger Fan der „Chroniken der Unterwelt“-Reihe von Cassandra Clare und daher konnte ich mir den Zusatzband rund um den sympatischen Magier Magnus Bane natürlich nicht entgehen lassen. Es hat viel Spaß gemacht, ihn über 512 Seiten hinweg bei seinen Abenteuern zu begleiten.

„Stephenie Meyer: Queen of Twilight“ von Chas Newkey-Burden war das vierte Buch im März. Die 240 Seiten des Taschenbuches haben mir leider weniger gut gefallen, obwohl ich trotzdem noch einige interessante Fakten mitnehmen konnte.

Buch 5 war das Buch „Balkon für Faule“ (*) von Ursula Kopp. Jetzt, wo es (hoffentlich) langsam wärmer wird, habe ich wieder Lust bekommen, meinen Balkon auf Vordermann zu bringen. Da kam mir dieses Buch gerade recht. Auf den 128 Seiten ich so einige tolle Tipps bekommen!

WhatsApp Image 2018-03-31 at 14.20.32 (1)

Das letzte Buch, welches ich im März gelesen habe, war „Die besten einfachsten Rezepte“ (*) von Élise Delprat-Alvarés. Auf den 384 Seiten werden über 200 Rezepte vorgestellt, die man alle mit 3 bis 6 Zutaten zubereiten kann. Ein tolles Buch, welches mir neben Appetit auch Lust aufs Kochen gemacht hat.

Insgesamt habe ich im März damit sechs Bücher und 1696 Seiten gelesen, was etwa 55 Seiten pro Tag macht. Damit bin ich auf jeden Fall schon mal ganz zufrieden.

Wie viele Bücher habt ihr im März gelesen und welches war euer Highlight?

Ich wünsche euch ein wundervolles Osterfest und einen tollen April!
Eure Luna

Lesemonat Februar 2018

Einen Tag später als sonst, aber besser spät als nie, kommt nun auch endlich mein Lesemonat für Februar 2018 online! Diesen Monat bin ich leider nicht ganz so zufrieden wie im Januar, aber auch nicht enttäuscht. Und im Hinblick auf mein Jahresziel von 35 Büchern komme ich auf jeden Fall trotzdem sehr gut voran. Aber nun zu den Büchern…

Zu allen Büchern mit (*) gibts wie immer bereits eine seperate Rezension auf meinem Blog.

WhatsApp Image 2018-03-02 at 11.49.44 (5)

Das erste Buch im Februar war für mich „Was wir tun, wenn der Aufzug nicht kommt“ von Katja Berlin und Peter Grünlich. Ich habe bereits einige andere Bücher aus der Reihe gelesen und auch dieses humorvolle Buch mit seinen 208 Seiten hat mir gut gefallen!

Buch Nummer 2 im Februar war definitiv mein Monatshighlight: „Der Twilight Comic Teil 1 – Biss zum Morgengrauen“ von Stephenie Meyer. Die 224 Seiten haben mir unglaublich gut gefallen; die Zeichnungen waren toll und die Geschichte super umgesetzt.

WhatsApp Image 2018-02-24 at 19.07.28 (1)

 

„Halb so wild“ (*) von Brooke Barker war das dritte Buch diesen Monat. Das Taschenbuch ist nicht nur niedlich und witzig, sondern auch super informativ. Auf 224 Seiten findet man zu den verschiedensten Tieren putzige Zeichnungen und interessante Fakten.

Das letzte Buch für diesen Monat ist dann schließlich „Fliegende Hunde“ (*) von Julia Christe. Als großer Hundeliebhaber habe ich sehr viel Spaß mit diesen Buch gehabt, denn dort findet man auf 144 Seiten unendlich viele super schöne und witzige Fotografien von springenden und fliegenden Hunden.

Damit habe ich im Februar vier Bücher  und insgesamt glatte 800 Seiten gelesen. Das ergibt dann etwa 29 Seiten pro Tag. Ich bin leider eher weniger zufrieden mit dieser Quote, aber ich werde mir Mühe geben, im März etwas mehr zu lesen.

Wie viel habt ihr diesen Monat gelesen und wie zufrieden seid ihr damit?

Ich wünsche euch einen wundervollen März!
Eure Luna

Jahresrückblick 2017 – Was ich 2017 gelesen habe

Frohes neues Jahr euch allen! Wahnsinn, schon wieder ist ein ganzes Jahr vorbei! 2017 ging super schnell vorbei und ich möchte heute aus gegebenem Anlass auf mein Lesejahr zurück blicken.

WhatsApp Image 2017-12-31 at 13.30.19

Ich hatte mir für das Jahr 2017 vorgenommen, 25 Bücher zu lesen. Dies hielt ich für ein realistisches Ziel, ohne mich zu sehr zu stressen. Denn obwohl ich mich durch mein Ziel zum Lesen motivieren wollte, soll es schließlich in erster Linie Spaß machen.

Und ich bin unglaublich stolz auf mich, denn ich habe es nicht nur geschafft, mein Ziel zu erreichen, ich habe es sogar bei weitem übertroffen! Ich habe 2017 ganze 51 Bücher gelesen und 4 Hörbücher! Insgesamt sind das 13 080 Seiten! Wow! Das ist für mich so einiges und obwohl es auch schlechte Lesemonate gab, bin ich alles in allem sehr stolz auf mein Lesejahr 2017!

Mein erfolgreichster Monat war der April, denn ich habe in diesem Monat 10 Bücher gelesen. Dafür habe ich im Januar als auch Februar gar kein Buch gelesen. Somit wiegt sich das ganz gut wieder auf.

Die meisten Bücher 2017 haben mir super gefallen, im Durchschnitt habe ich meinen Büchern eine Bewertung von 4,6 Sternen gegeben! Wenn das nicht für sich spricht!

Auch ein paar englische Bücher habe ich 2017 gelesen, nämlich 7 Stück. Das macht 13,7% aller von mir gelesenen Bücher in 2017! Dennoch möchte ich 2018 deutlich mehr englische Bücher lesen.

Generell habe ich mein Ziel für 2018 etwas höher gesetzt als letztes Jahr! In 2018 möchte ich 35 Bücher lesen! Und ich bin positiv gestimmt, dass ich das auch schaffen werde!

Hier gibt’s nochmal alle meine 51 Bücher und 4 Hörbücher aus 2017 in chronologischer Reihenfolge mit meiner Bewertung! Wie viele Bücher habt ihr 2017 gelesen und seit ihr zufrieden damit? Ich freue mich auf einen Austausch in den Kommentaren!

März:

  • Gott, du kannst ein Arsch sein – Frank Pape (4,5 von 5 Sternen)

April:

  • LotN°249 – Arthur Conan Doyle (4 von 5 Sternen)
  • Saphirblau – Kerstin Gier (5 von 5 Sternen)
  • Smaragdgrün – Kerstin Gier (5 von 5 Sternen)
  • Handbuch des nutzlosen Wissens – Hanswilhelm Haefs (3 von 5 Sternen)
  • Der kleine Prinz – Antoine de Saint-Exupéry (5 von 5 Sternen)
  • Cassia & Ky – Die Flucht – Ally Condie (4 von 5 Sternen)
  • City of Lost Souls – Cassandra Clare (5 von 5 Sternen)
  • Die fünf schlechtesten Antworten auf „Ich liebe dich!“ und weitere lebensrettende Listen – Peter Wittkamp (4 von 5 Sternen)
  • Krähenmädchen – Erik Axl Sund (5 von 5 Sternen)
  • Handbuch der Jungvampyre 101 – P.C. Cast & Kim Doner (4,5 von 5 Sternen)

Mai:

  • Das wirst du bereuen – Amanda Maciel (4,5 von 5 Sternen)
  • Romeo und Julia – William Shakespeare (4 von 5 Sternen)
  • The Crown – Kiera Cass (5 von 5 Sternen)
  • Witz und Weisheiten des Tyrion Lennisters – George R.R. Martin (4 von 5 Sternen)
  • Draw my life – Katie Gordon (5 von 5 Sternen)
  • Was wir tun wenn wir an der Kasse stehen – Peter Grünlich & Katja Berlin (5 von 5 Sternen)
  • Blackout – Marc Elsberg (5 von 5 Sternen)
  • Good as gone – Amy Gentry (4 von 5 Sternen)
  • Make-Up – Xelly Cabau van Kaspergen (4 von 5 Sternen)

Juni:

  • Massage – Karen Smith (3,5 von 5 Sternen)
  • Wo wir benutztes Geschirr hinstellen – Peter Grünlich & Wanda Friedhelm (5 von 5 Sternen)
  • Girl on the Train – Paula Hawkins (4,5 von 5 Sternen)
  • Das Ausmalbuch für wache Nachtstunden – Dr. Sarah Jane (5 von 5 Sternen)
  • Die Bestimmung 1 – Veronica Roth (Hörbuch) (4,5 von 5 Sternen)

Juli:

  • Was wir tun, wenn es an der Haustür klingelt – Katja Berlin & Peter Grünlich (5 von 5 Sternen)
  • Die Bestimmung 2 – Veronica Roth (4,5 von 5 Sternen)
  • Die Bestimmung 3 – Veronica Roth (4,5 von 5 Sternen)
  • Harry Potter and the Philosopher’s Stone – J.K. Rowling (5 von 5 Sternen)

August:

  • Be my girl – Nina Sadowsky (5 von 5 Sternen)
  • Das Fräulein von Scuderi – E.T.A. Hoffmann (4 von 5 Sternen)
  • Zum Geburtstag – Katja Berlin & Peter Grünlich (4 von 5 Sternen)
  • NEON: Unnützes Wissen 2 – NEON (4 von 5 Sternen)
  • TEE – Louise Cheadle & Nick Kilby (5 von 5 Sternen)
  • Zero – Marc Elsberg (5 von 5 Sternen)

September:

  • Harry Potter and the Cursed Child – J.K. Rowling (4,5 von 5 Sternen)
  • Die Herren von Winterfell – George R.R. Martin (Hörbuch) (4 von 5 Sternen)
  • Flechtfrisuren & Dutts – Alice Peuple (4,5 von 5 Sternen)
  • Kleine Schilddrüse, große Wirkung – Gertrud Teusen (5 von 5 Sternen)
  • Der Vorleser – Bernhard Schlink (3,5 von 5 Sternen)
  • Der Tod in Venedig – Thomas Mann (3,5 von 5 Sternen)
  • Tagebuch eines Vampirs 10 – Lisa J. Smith (4,5 von 5 Sternen)
  • Kannst du gähnen wie Hyänen? – Monica Sweeney, Lauren Yelvington und Laura Watkins (5 von 5 Sternen)
  • Handlettering – Norbert Pautner (5 von 5 Sternen)

Oktober:

  • Wovon wir einen Ohrwurm bekommen – Katja Berlin und Peter Grünlich (5 von 5 Sternen)
  • Am liebsten sind mir die Problemzonen, die ich noch gar nicht kenne – Corinne Luca (3 von 5 Sternen)
  • Kokosöl – Laura Agar Wilson (5 von 5 Sternen)
  • In der Tiefe – Elizabeth Heathcote (3,5 von 5 Sternen)

November:

  • Mein Buch – Katja Scholtz (4,5 von 5 Sternen)
  • Fayra – Nina Blazon (5 von 5 Sternen)
  • An Illustrated History of Notable Shadowhunters and Denizens of Downworld – Cassandra Clare und Cassandra Jean (5 von 5 Sternen)
  • Death Note 3 – Tsugumi Ohba und Takeshi Obata (5 von 5 Sternen)

Dezember:

  • Lieblingstiere zum Häkeln – Isabelle Kessedjian (4,5 von 5 Sternen)
  • The Selection Stories – The Prince & The Guard – Kiera Cass (4,5 von 5 Sternen)
  • Constellation – Gegen alle Sterne – Claudia Gray (5 von 5 Sternen)

Lesemonat November 2017

Der letzte Monat des Jahres ist angebrochen, damit ist es wieder Zeit für den allmonatlichen Lesemonat; wenn auch dieses Mal einen Tag später als gewohnt. Der November ist bei Abstand mein liebster Monat im Jahr, trotzdem habe ich leider nicht so viel gelesen.

Zu allen Büchern mit (*) gibts wie immer bereits eine seperate Rezension auf meinem Blog.

WhatsApp Image 2017-12-02 at 11.49.33

Das erste Buch im November war „Mein Buch“ (*) von Katja Scholtz. Dieses gebundene Buch ist ein Buch zum Mitmachen, perfekt für alle Autoren oder die, die es noch werden wollen. „Mein Buch“ bietet auf 208 Seiten 100 Ideen, die einen zum Schreiben animieren sollen.

„Fayra“(*) von Nina Blazon war das zweite Buch in diesem Monat, ein Fantasybuch ab 10, welches mich voll und ganz verzaubert hat. Das gebundene Buch rund um fremde Welten und Freundschaft umfasst 464 Seiten und hat mir sehr gut gefallen!

WhatsApp Image 2017-12-02 at 12.35.40

Danach habe ich „An Illustrated History of Notable Shadowhunters and Denizens of Downworld“ von Cassandra Clare mit Illustrationen von Cassandra Jean gelesen. Es ist eine Art Zusatzband zu den Reihen von Cassandra Clare und für jeden Liebhaber der „Chroniken der Unterwelt“ oder „Chroniken der Schattenjäger“ ein absolutes Muss! Das Buch besticht mit wundervollen Illustrationen sämtlicher Charaktere auf 208 Seiten.

Das letzte Buch, welches ich im November beendet habe war „Death Note 3“, der dritte Teil einer Manga-Reihe. Ich habe bereits den Anime sehr geliebt und habe daher auch viel Spaß beim Lesen der dazugehörigen Mangas. „Death Note 2“ umfasst 208 Seiten.

Insgesamt habe ich damit 1088 Seiten im November gelesen, das macht etwa 36 Seiten pro Tag. Damit bin ich zwar nicht unglaublich zufrieden, aber ich bin sehr motiviert, im Dezember deutlich mehr zu lesen.

Ich wünsche euch einen tollen Dezember und eine wundervolle Weihnachtszeit!

 

Lesemonat Oktober 2017

Schon wieder ist ein Monat um und dieser ging irgendwie besonders schnell. Leider habe ich im Oktober nur vier Bücher geschafft. Doch immerhin besser als nichts. Nun geht’s aber weiter mit meinem Lesemonat!

Zu allen Büchern mit (*) gibts wie immer bereits eine seperate Rezension auf meinem Blog.

WhatsApp Image 2017-11-01 at 18.20.04

Als Erstes habe ich ‚Wovon wir einen Ohrwurm bekommen‘ (*) von Katja Berlin und Peter Grünlich gelesen. Mit Witz erzählen die beiden Autoren über alle Kleinigkeiten des Alltags in Form Diagrammen. Die 208 Seiten des Taschenbuches haben mich sehr zum Schmunzeln gebracht.

Darauf habe ich ‚Am liebsten sind mir die Problemzonen, die noch gar nicht kenne‘ (*) von Corinne Luca beendet. Auf humorvolle Weise erzählt die Autorin über den Optimierungswahn der Gesellschaft. Leider hat mich dieses Buch mit seinen 208 Seiten nicht ganz so überzeugen können.

WhatsApp Image 2017-10-17 at 10.17.22

Buch Nummer 3 im Monat Oktober hingegen hat mir hingegen sehr gut gefallen. ‚Kokosöl‘ (*) von Laura Agar Wilson listet auf 144 Seiten über 200 Rezepte und Anwendungstipps von dem Wundermittel Kokosöl auf. Sehr interessant und wundervoll gestaltet.

Das letzte Buch für diesen Monat war dann schließlich ‚In die Tiefe‘ von Elizabeth Heathcote. Der Psychothriller hält nicht ganz das, was er verspricht, aber wer sich auf einen spannenden Roman freut, kann auf den 384 Seiten durchaus Spaß haben.

Das war er auch schon, mein Lesemonat Oktober! Insgesamt habe 944 Seiten gelesen, das macht etwa 30 Seiten pro Tag. Das lässt sich definitiv noch verbessern!

Wie viele Bücher habt ihr diesen Monat gelesen? Ich wünshe euch einen wundervollen November!

Eure Luna

Kleine Schilddrüse, große Wirkung

Über Organe wie den Magen, die Lunge oder das Herz weiß man eigentlich ganz gut bescheid. Aber wenn es zur Schilddrüse kommt, tauchen bei den meisten Leuten Fragezeichen auf. Wo liegt die Schilddrüse und wofür ist sie überhaupt da?

Denn obwohl es in dem Buch ‚Kleine Schilddrüse, große Wirkung‘ auch über sehr detailliert um jegliche Schilddrüsenerkrankungen geht, ist das Buch auch für gesunde Leser interessant. Denn man erfährt dort auf 160 Seiten viel über das kleine, schmetterlingsförmige Organ.

Für nur 7,99 Euro klärt einen Autorin Gertrud Teusen über das eher unbekannte Thema ‚Schilddrüse‘ auf und zeigt auf, wie wichtig eine gesunde Schilddrüse für den Menschen ist. Sie schreibt darüber, woran man erkennen kann, ob etwas mit der eigenen Schilddrüse nicht stimmt und auch, was man tun kann, um eine kranke Schilddrüse zu unterstützen.

Mir hat das am 11.09.2017 erschienene Buch gut gefallen, auf relativ wenigen Seiten wird man auf sehr verständliche Weise mit vielen Informationen versorgt. Auch für Leser, die sich noch nie mit dem Organ Schilddrüse beschäftigt haben, dürften keine Probleme mit dem Verständnis haben.

Auch wenn das gebundene Buch ‚Kleine Schilddrüse, große Wirkung‘ selbstverständlich nicht mit packender Handlung aufwarten kann, überzeugt es doch mit vielen interessanten und hilfreichen Informationen. Da das Buch seine Versprechen zu 100% gehalten hat, bekommt es von mir 5 von 5 Sternen.

Wen die Rezension neugierig gemacht hat, bekommt das Buch sowie alle Informationen dazu zum Beispiel hier:

https://www.randomhouse.de/Buch/Kleine-Schilddruese-grosse-Wirkung/Gertrud-Teusen/Bassermann/e524458.rhd
Dieses Buch wurde mir freundlicher Weise von der Randomhouse Verlagsgruppe kostenlos zur Rezension zur Verfügung gestellt. Trotzdem entspricht die hier geschriebene Bewertung meiner wahren Meinung.