Lesemonat September 2017

Willkommen im Herbst! Mit dem Ende des Septembers steht nun unweigerlich meine liebste Jahreszeit vor der Tür! Und natürlich gibt es, wie jeden Monat, wieder meinen Lesemonat!

Über meinen Lesefortschritt im September bin ich sehr zufrieden! Insgesamt habe ich nämlich 8 Bücher und 1 Hörbuch geschafft! Das ist deutlich mehr, als die letzten Monate. Aber nun ohne große Umschweife zur Zusammenfassung!

Zu allen Büchern mit (*) gibts wie immer bereits eine seperate Rezension auf meinem Blog.

WhatsApp Image 2017-09-30 at 16.30.32 (3)

Das erste Buch in diesem Monat war für mich ‚Harry Potter and the cursed child‘ (*). Das 352 Seiten dicke Buch stand schon eine ganze Weile auf meiner Leseliste und ich freue mich sehr, dass ich es endlich im September gelesen habe.

Als Zweites habe ich das Hörbuch ‚Die Herren von Winterfell'(*) beendet. Die Vorlage für die Serie ‚Game of Thrones‘ war unterhaltsam und mit 19 Stunden und 32 Minuten nett für zwischendurch.

Auch ‚Flechtfrisuren und Dutts‘ (*) war mit vielen Frisureninspirationen auf 128 Seiten tolle Lektüre für zwischendurch. Und obwohl es nicht mit spannender Handlung überzeugen kann, ist es ein Buch, das man gern immer mal wieder durchblättert.

Mit ‚Kleine Schilddrüse- große Wirkung‘ (*) hatte ich dann auch mein viertes (Hör-)Buch im Monat September beendet. Die Autorin informiert dort auf 160 Seiten genau und gut verständlich über das kleine, schmetterlingsförmige Organ.

WhatsApp Image 2017-10-01 at 15.43.58

Kommen wir nun zu meiner Urlaubslektüre. Vier Bücher hatten sich einen Platz in meinem Koffer ergattert, doch (nur) drei davon, habe ich wirklich gelesen. Das erste davon war ‚Der Vorleser‘. Ein interessantes Buch, von dem ich etwas ganz anderes erwartet hatte. Die 207 Seiten des Klassikers konnten mich auf jeden Fall überraschen.

Ebenfalls überrascht hat mich ‚Der Tod in Venedig‘. Auch unter diesem Klassiker hatte ich mir etwas anderes vorgestellt. Und obwohl ich das Buch vermutlich nicht doppelt lesen würde, haben mir die 144 Seiten besser gefallen als gedacht.

Mein letztes Urlaubsbuch war ‚Tagebuch eines Vampirs – Jagd im Morgengrauen‘. Schon seit Jahren liebe ich die ‚Tagebuch eines Vampirs‘ – Reihe, lange bevor es die daran angelehnte Fernsehserie ‚Vampire Diaries‘ gab. Und so hat mich auch der mittlerweile 10. Teil mit seinen 448 Seiten verzaubern können und ist für mich mein Monatshighlight gewesen.

WhatsApp Image 2017-09-26 at 20.11.27 (1)

Auch ‚Kannst du gähnen wie Hyänen?‘ (*) besitzt einen ganz besonderen Zauber. Das Einschlafbuch für Kinder überzeugt mich mit seinen verträumten Bildern und der süßen Geschichte auf jeden Fall. Es hat sich für mich auch als Erwachsene gelohnt, die 32 Seiten zu lesen.

Das letzte Buch im Monat September war schließlich ‚Handlettering – Die 33 schönsten Alphabete‘ (*). Auch dieses Buch übers Schönschreiben und Lettering hat mich vollstens überzeugt und strotzt mit 80 inspirierenden Seiten.

Insgesamt habe ich im Monat September 1551 Seiten geschafft und 19 Stunden und 32 Minuten Hörbuch gehört. Das macht etwas 52 Seiten und 39 Minuten pro Tag. Damit bin ich auf jeden Fall schon gut zufrieden, auch wenn ich mir für den nächsten Monat noch höhere Ziele stecken möchte.

Was und wie viel habt ihr diesen Monat gelesen? Verratet es mir gerne in den Kommentaren!

Ich wünsche euch einen tollen Start in den Oktober!

Eure Luna

 

Advertisements

Harry Potter and the cursed child

Es sind 19 Jahre vergangen, seit dem Harry Potter und seine Freunde den dunklen Lord Voldemort besiegt und Frieden in die Welt der Zauberer gebracht haben.

Und trotzdem finden sich Harry und seine Frau Ginny, sowie das Ehepaar Ron und Hermine am Gleis 9 3/4 wieder, wo der Zug nach Hogwarts zur Abfahrt bereit steht. Doch diesmal sind nicht sie es, die für das nächste Schuljahr nach Hogwarts in den Hogwarts Express steigen: sondern ihre Kinder.

James Sirius Potter hat bereits sein erstes Schuljahr gemeistert, während für Albus Severus Potter und Rose Granger-Weasley genau dieses erst beginnt. Doch sie sind nicht die einzigen bekannten Kinder, die an diesem Tag ihr erstes Jahr in Hogwarts antreten. Auch Draco Malfoys Sohn, Scorpius, ist in diesem Jahr Erstklässler.

Doch während Albus‘ Cousine Rose wie einst ihre Mutter voller Tatendrang ihren Schulweg antritt, hat Albus gemischte Gefühle. Wie wird es sein, als Sohn von Harry Potter in Hogwarts zu sein? Und was, wenn er seinen Erwartungen nicht gerecht wird? Was wenn er ein Slytherin wird?

Und als wäre dies nicht genug, gehen im Zaubereiministerium bei Ministerin Hermine Granger Berichte über vermehrt dunkle Aktivitäten ein…

‚Harry Potter and the cursed child‘ von J.K. Rowling, John Tiffany und Jack Thorne erschien am 31. Juli 2016 und ist die Verschriftlichung des gleichnamigen Theaterstückes.

Es hat Spaß gemacht, wieder in die Welt von Harry Potter und seinen Freunden einzutauchen, auch wenn dieser dieses Mal nur indirekt die Hauptrolle spielt.

Trotzdem kann ‚Harry Potter and the cursed child‘ für mich nicht mit den eigentlichen Harry Potter Büchern mithalten. Denn an einigen Stellen war die Handlung für mich etwas zu überspitzt.

Ganz gut hat mir jedoch der Theaterstil gefallen. Da es sich ja bei dem Buch um das Skript eines Theaterstückes handelt, sind die Gespräche selbstverständlich in diesem Stil geschrieben. Für mich war es dadurch deutlich einfacher und schneller zu lesen als ein „normales“ Buch.

Insgesamt hat mir das Lesen der 352 Seiten viel Spaß gemacht und daher bekommt ‚Harry Potter and the cursed child‘ von mir 4,5 von 5 Sternen.

Besetzung – Harry Potter and the cursed child

Der neue Harry Potter Teil und das vorausgehende Theaterstück sind ja bereits in aller Munde, doch trotzdem wollte ich das spannende Thema hier nochmal aufgreifen!

Es ist jetzt zwar schon über zwei Monate her, dass die Besetzung der Hauptpersonen Harry Potter, Hermine Granger und Ronald Weasley bestätigt wurde. Doch die Auswahl beschehrte nur mäßige Begeisterung.

Ausgewählt wurden Jamie Parker als Harry Potter, Noma Domezweni als Hermine Granger und Paul Thornley als Ronald Weasley. (Von links nach rechts.)

PicsArt_1456651458535

Quelle: https://mobile.twitter.com/HPPlayLDN/status/678817568627564544

Besonders viel Wirbel machte natürlich die Wahl der Hermine Granger, die nicht nur augrund ihrer Hautfarbe der Vortellung der meisten Harry-Potter-Fans widerspricht. Viele Fans äußerten sich enttäuscht oder verwirrt über die Entscheidung, Noma Domezweni als Hermine einzusetzen; sie passe gar nicht zu der Beschreibung von Hermine in den Büchern.

Autorin Joanne K. Rowling, nicht nur Schöpferin von Harry und Ron, sondern natürlich auch der Figur Hermine, sieht das allerdings ganz anders. Ebenfalls auf Twitter gab sie ihr Statement zur Besetzung ab:

PicsArt_1456651504836.jpg

Quelle: https://mobile.twitter.com/jk_rowling/status/678888094339366914?ref_src=twsrc%5Etfw

Hier schreibt die Schriftstellerin nur einen Tag nach der Bekanntgabe:

„Grundsatz: braune Augen, wuschelige Haare und sehr schlau. Weiße Haut wurde nie festgelegt. Rowling liebt die schwarze Hermine. “

Rowling scheint demnach vollkommen zufrieden mit der Wahl zu sein. Und es gibt ja auch sicherlich genau so viele Fans für wie auch gegen Noma Domezweni!

Ich persönlich finde es in erster Linie schade, dass nicht wenigstens die Hauptcharaktere von der Bestetzung aus den Filmen gespielt werden. Gerne hätte ich noch einmal Daniel Radcliffe, Rupert Grind und Emma Watson als Harry Potter – Trio gesehen. Doch liegt das nun mal nicht in meiner Hand, deshalb freue ich mich einfach über eine Fortsetzung der zauberhaften Reihe. Denn die Wahl der Hermine ist zwar sicherlich gewöhnungsbedürftig, jedoch gewiss keine Schlechte!

Luna