Harry Potter and the Philosopher’s Stone – 20 Jahre Sonderedition

Nach einem kleinen Fehler kommt heute nochmal meine Rezension zur Sonderedition von Harry Potter and the Philosopher’s Stone online! Sehr passend, denn heute ist nicht nur Harry Potters sondern auch J K Rowlings Geburtstag! Happy Birthday und viel Spaß mit dem Beitrag! 🙂

Schon seit ich denken kann, bin ich ein Harry Potter Fan! Von klein auf hat mich die Welt um Hogwarts im wahrsten Sinne des Wortes verzaubert.

Ich bin mit Harry Potter zusammen groß geworden, habe von Buch zu Buch gewartet und bin schließlich auch zu den Filmen ins Kino geeilt.

Und schon als Kind war mir klar, was schließlich auch Pottermore bestätigte:

Ich bin ein Ravenclaw! 💙 Und das mit Leib und Seele. Und als dann dieses Jahr zum 20 jährigen Jubiläum von Harry Potter der erste Band als Haus-Edition erschien, konnte ich nicht nein sagen!

Schon online sah das Buch wirklich bezaubernd aus, die gebundene Ausgabe gefiel mir jedoch besser. Ich wartete sehnlichst auf mein Buch und war ganz aus dem Häuschen, als das Paket endlich bei mir eintraf.

Zuerst einmal zu der Idee generell: den ersten Teil von Harry Potter als Jubiläumsausgabe in den Editionen der vier Häuser heraus zu bringen, finde ich wundervoll. Da viele Fans sich, wie ich, sehr stark mit ihrem Haus identifizieren, ist es eine perfekte Art um 20 Jahre Harry Potter zu feiern.

Wer übrigens noch nicht („offiziell“) weiß, zu welchem Haus er gehört, der kann ja gerne mal auf JK Rowlings offizieller Seite Pottermore vorbei schauen und dort den Sorting Test machen, um sich vom sprechenden Hut einteilen zu lassen. Der Test dort ist jedoch wie die ganze Website ausschließlich auf englisch. https://www.pottermore.com/

WhatsApp Image 2017-07-27 at 12.10.19 (2)

Auch die Aufmachung des Buches hat mich mit einem Schlag überzeugt, als ich es endlich in den Händen hielt. Denn neben der an die Häuser angepassten Aufmachung finden sich in dem Buch selbst neben der normalen Geschichte auch noch einige Fakten über das Haus selbst, in meinem Fall natürlich Ravenclaw, sowie über die berühmtesten Ravenclaws, z.B. Zauberstabmacher Ollivander. Dazu gibt es auch einige kunstvolle Illustrationen, wie auf dem Bild zu sehen ist.

Auf den hinteren Seiten des Buches, nach der Geschichte, findet man zusätzlich auch noch ein Quiz, mit dem man testen kann, wie gut man sich in der Welt von Harry Potter auskennt. Für mich macht es den Anschein, als wäre diese Edition, ebenso, wie die anderen Haus-Editionen, mit sehr viel Liebe gestaltet worden.

WhatsApp Image 2017-07-27 at 12.10.19 (1)

Doch natürlich besteht dieses Buch nicht nur aus einigen Fakten und Zeichnungen. Man bekommt den kompletten ersten Teil der Harry Potter Reihe (auf englisch, versteht sich) in dieser tollen Ausgabe.

Man kann somit noch einmal in die zauberhafte Welt von Harry Potter eintauchen, noch einmal zusammen den ersten Brief aus Hogwarts bekommen und dann den unwirklichen ersten Blick auf das Schloss von Hogwarts werfen. Man bangt zusammen mit Harry darum, nicht nach Slytherin zu kommen und durchlebt auch alle anderen spektakulären Erfahrungen des ersten Schuljahres.

WhatsApp Image 2017-07-27 at 12.10.19 (4)

Wer schon früher von den Büchern (und den Filmen) rund um Harry Potter begeistert war, der wird dieses Buch auf jeden Fall lieben! Für mich als richtigen Harry Potter Fanatiker war dieses Buch in meiner Sammlung auf jeden Fall ein MUSS!

Für 12,99 Euro für die gebundene Version oder 7,99 Euro für die Taschenbuchausgabe bekommt man ein wirklich tolles, besonderes Buch für die Sammlung jedes „Potterheads“.

Harry Potter and the Philospher’s Stone – 20 years of Harry Potter Edition bekommt von mir 5 von 5 Sternen!

Wer sich dieses Buch (oder das der anderen Häuser) ebenfalls kaufen möchte, der findet es zum Beispiel hier bei Amazon:
https://www.amazon.de/Harry-Potter-Philosophers-Stone-Ravenclaw/dp/1408883783/ref=pd_sim_14_1?_encoding=UTF8&psc=1&refRID=PVKKDDZVCE2HM373C1AW
In den Vorschlägen findet man dann auch die anderen Häuser-Editionen!

Die WOOTBOX – Juli Ausgabe BEAST

Hallo!

Ich habe zum Juli meine allererste Merchandise Box bestellt, die Wootbox, und da ich super begeistert bin, wollte ich euch die Box einmal kurz vorstellen.

WhatsApp Image 2017-07-05 at 12.45.37 (9)

Die Wootbox ist eine französische Abo-Box. Wer mit dem Konzept solcher Boxen nicht vertraut ist, hier eine kurze Erklärung:

Zu einem festen Preis, in diesem Fall 27,99 Euro, bekommt man jeden Monat eine Überraschungsbox zu einem bestimmten Thema, die dann passende Gadgets und Goodies zum Thema enthält.

Das Thema meiner Wootbox war „Beasts“ und ich wusste, dass es Accessoires aus der Welt von Harry Potter, Game of Thrones und Pokémon geben würde, alles offizelle Linzenzprodukte. Da war ich sofort begeistert und konnte nicht anders, als zuzuschlagen.

Als die Box dann pünktlich am 1. Juli bei mir zu Hause ankam, war ich bereits von der Aufmachung begeistert. Im Päckchen erwartete mich diese süße Box im Stil einer Lagerbox, auf denen Etiketten aufgedruckt waren, die Versandetiketten imitieren sollten.

WhatsApp Image 2017-07-05 at 12.45.37 (11)

Im Inneren der Box erwarteten mich dann fünf tolle Merchandise-Produkte. Zuerst ist mir das tolle T-Shirt von Harry Potter ins Auge gesprungen. Es ist dunkelgrün und hat neben dem tollen Hirschmotiv sowie einem Zauberstab, Blitzen und Sternen den Spruch „Expecto Patronum“ in weiß darauf gedruckt. Beim Bestellen musste man seine Kleidergröße angeben und das T-Shirt fühlt sich nicht nur hochwertig an, sondern passt auch wirklich gut.

WhatsApp Image 2017-07-21 at 10.33.28 (3)

Desweiteren erwartete mich in der Box eine super coole Pokémon – Brotdose, welche die drei Starterpokémon Glumanda, Shiggy und Bisasam zeigt. Die Zeichnung finde ich sehr schön und auch die Dose scheint gut verarbeitet zu sein, auch wenn sie sich noch nicht behaupten musste.

Ebenfalls in meiner Wootbox war ein Schlüsselanhänger mit einem Gremlin, Gizmo. Der Anhänger ist etwa 4-5 cm groß und auch sehr detailliert bemalt.

Eines einer persönlichen Highlights ist die Vinyl-Figur von Drogon aus Game of Thrones. Wie bei allen Artikeln in der Box handelt es sich auch hier um ein offizielles Lizenzprodukt. Die Verpackung war schon sehr schön gestaltet, aber besonders der Drache hat sehr viele kunstvolle Details.

WhatsApp Image 2017-07-21 at 10.33.27

Das letzte Stück aus meiner Box war ein kleiner Pin von der Adams Family und zeigt eine blasse Hand. Gerade, da viele Leute ja wieder Pins an Kleidung oder Taschen tragen, hat mir die Idee ganz gut gefallen.

Für 27,99 Euro enthielt die Box einen Warenwert von etwa 60 Euro und für Fans, die sich gerne überraschen lassen, ist es wirklich eine tolle Idee. Da es jeden Monat ein anderes Thema gibt, war es für mich die beste Möglichkeit, immer spontan zu entscheiden, ob mich das jeweilige Thema interessiert und nicht gleich im Vorhinein ein Abonnement abzuschließen.

WhatsApp Image 2017-07-21 at 10.33.28 (1)

Mir hat meine Box auf jeden Fall sehr gut gefallen, die Buchung und alles auf der Website war auch sehr unkompliziert und der Versand ging super schnell und war sehr pünktlich.

Ich hoffe, der kleine Bericht hat euch gefallen und war informativ. Wenn ihr öfter einen Artikel über Sachen lesen möchtet, die ich mir gekauft habe, dann freue ich mich auf jeden Fall über einen Kommentar.

Ich wünsche euch einen tollen Tag, eure Luna!

 

Die Bestimmung – die Gesamtausgabe

Heute habe ich eine Rezension für euch, auf die ich mich schon sehr gefreut habe! 🙂 Ich stelle euch nicht nur mein erstes Hörbuch auf diesem Blog vor, sondern diese total coole Gesamtausgabe der „Die Bestimmung“ – Reihe!

WhatsApp Image 2017-07-05 at 12.45.37 (5)

Beatrice steht vor einer der wichtigsten Entscheidungen ihres Lebens: wie alle Jugendliche im Alter von 16 – 17 Jahren muss sie sich für eine der fünf Fraktionen ihrer Stadt entscheiden:

Altruan – die Selbstlosen, Candor – die Freimütigen, Ken – die Wissenden, Amite – die Friedfertige oder für die Ferox – die Furchtlosen.

Um den Jugendlichen die Entscheidung zu vereinfachen, muss jeder einen geheimen Bestimmungstest durchlaufen, der Aufschluss auf die wahre Fraktion geben soll. Doch irgendetwas scheint bei Beatrice Prior anders zu sein…

… und nun steht Beatrice mit ihrer Entsheidung ganz alleine. Wählt sie eine neue Fraktion und verlässt dafür ihre Familie? Und ist wirklich alles so wie es scheint?

WhatsApp Image 2017-07-05 at 12.45.37 (6)

Die Gesamtausgabe der „Die Bestimmung“ von Veronica Roth, gelesen von Janin Stenzel, umfasst 3 CDs und insgesamt 36 Stunden und 28 Minuten und ist am 13.06.2017 bei derHörverlag erschienen. Für 16,99 Euro bekommt man damit die ganze Triologie!

Was mir auf Anhieb besonders gut gefallen hat, ist, dass die deutsche Synchronstimme der Beatrice Prior aus der Verfilmung der Reihe die drei Bücher vorliest. Die Stimme passt sehr gut zu der Geschichte und auch die Betonung ist sehr angenehm.

Die Geschichte der Bücher an sich hat mir gut gefallen. Zuerst hatte ich den Film zum ersten Buch gesehen und da dieser mir sehr gut gefallen hatte, hatte ich großes Interesse an den Büchern. Besonders das erste Buch war wie erwartend sehr toll und spannend.

Mit jedem Buch hatte ich teilweise immer mehr das Gefühl, dass die Geschichte mal ein paar kleine „Fehler“ hatte, also einige Details der Geschichte für mich weniger nachvollziehbar waren, aber das waren lediglich winzige Dinge, die die Geschichte an sich nicht beeinflussen oder schlechter machen.

WhatsApp Image 2017-07-05 at 12.45.37 (3)

Wie bei all meinen Rezensionen möchte ich nicht zu viel von der eigentlichen Geschichte vorweg greifen, daher werde ich nur sagen, dass die Story in eine ganz andere Richtung geht, als der erste Teil (und auch noch der zweite Teil) der Triologie erwarten lässt. Dies spricht für mich allerdings auch sehr für Veronica Roth und die Triologie, da ich es sehr mag, wenn man die Geschichte eines Buches nicht vorraus sehen kann.

Im Gesamtpaket hat mir nicht nur die Geschichte, sondern auch die Hörbuchausgabe an sich sehr gut gefallen und die Triologie auf jeden Fall weiter empfehlen. Daher bekommt „Die Bestimmung – die Gesamtausgabe“ von Veronica Roth von mir 4,5 von 5 Sternen.

Wen die Rezension neugierig​ gemacht hat, bekommt das Buch sowie alle Informationen dazu zum Beispiel hier:

https://www.randomhouse.de/Hoerbuch-MP3/Die-Bestimmung-Die-Gesamtausgabe/Veronica-Roth/der-Hoerverlag/e511677.rhd#info
Dieses Buch wurde mir freundlicher Weise von der Randomhouse Verlagsgruppe kostenlos zur Rezension zur Verfügung gestellt. Trotzdem entspricht die hier geschriebene Bewertung meiner wahren Meinung.

Lesemonat Mai 2017

Hallo Bücherwürmer!

Kaum zu glaube, dass schon wieder ein Monat rum ist! Doch der Mai war ein guter Lesemonat für mich, deshalb kommt jetzt hier wieder eine monatliche Zusammenfassung für euch! Wie immer gibt es alle gelesenen Bücher kurz und knapp in chronologischer Reihenfolge.

Insgesamt habe ich diesen Monat neun Bücher geschafft und bin damit auf jeden Fall zufrieden.

WhatsApp Image 2017-06-01 at 17.26.09

„Das wirst du bereuen“ von Amanda Maciel war das erste Buch, was ich im Monat Mai gelesen habe. Dieses Buch stand bereits über ein Jahr auf meiner Wunschliste, daher habe ich mich sehr gefreut, als es endlich bei mir eingezogen war. Auf 304 Seiten spricht die Autorin das Thema Mobbing mal aus einem anderen Blickwinkel an, die Moral der Geschichte hat mir gut gefallen, auch wenn ich sogar noch mehr vom Buch erwartet hätte.

Das zweite Buch im Mai war mal wieder ein Klassiker, wenn nicht sogar einer der Klassiker schlecht hin. Die Geschichte von „Romeo und Julia“ von William Shakespeare ist wahrscheinlich jedem bekannt, dennoch war es mit seinen 144 Seiten ein nettes Buch für zwischendurch.

WhatsApp Image 2017-06-01 at 17.03.49

Das nächste Buch war wieder ein Buch, das schon ewig auf meiner Liste stand. „The Crown“ von Kiera Cass ist der fünfte Band und der Abschluss der „The Selection“ – Reihe. Da es schon ein Jahr her war, als ich den vierten Teil gelesen hatte, dauerte es einige Seiten, bis ich mich zurück in die Geschichte fand, doch im Endeffekt hat mir das Buch wie der Rest der Reihe wieder unglaublich gut gefallen. Aber für mich hätte das Buch ruhig dicker als 352 Seiten sein dürfen. Definitiv ein Monatshighlight!

Buch vier im Mai war ein sehr besonderes Buch für mich, da es mein erstes Rezensionsexemplar war. „Witz und Weisheiten des Tyrion Lennisters“ von George R.R. Martin hat mir gut gefallen, wer mehr zu den 160 Seiten wissen will, darf sich gerne die Rezension dazu durchlesen, die ich auf meinem Blog hochgeladen habe. (Dies trifft auch auf alle weiteren Bücher diesen Monats zu, wer mehr zu den Büchern lesen will, wird auf meinem Blog fündig.)

Danach habe ich „Draw my life“ von Katie Gordon gelesen bzw bin damit kreativ geworden. Auf 192 Seiten kann man bei diesem sein Leben zeichnerisch festhalten. Ein Buch, was mir auch sehr gut gefallen hat.

WhatsApp Image 2017-05-22 at 20.50.39

Unglaublich witzig war das Buch „War wir tun, wenn wir an der Kasse stehen“ von Peter Grünlich und Katja Berlin. Dieses Büchlein hat ebenfalls 192 Seiten und fasst alltägliche Situationen in lustigen Grafiken und Diagrammen zusammen! Für Freunde der leichten Lektüre auf jede Fall ein Muss!

Buch sieben im Mai war zusammen mit „The Crown“ zusammen mein persönliches Monatshighlight. „Black Out“ von Mark Elsberg bietet 800 Seiten pure Spannung! Und das Buch ist nicht nur ein sehr guter Thriller, sondern öffneten einem die Augen für ein wichtiges aktuelles Thema. Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten. 😉

WhatsApp Image 2017-05-24 at 19.11.25 (1)

Das vorletzte Buch im Mai war „Good as gone“ von Amy Gentry. Auf 320 Seiten behandelt das Buch die Entführungen eines jungen Mädchens, welches plötzlich nach acht Jahren wieder auftaucht. Eine interessante Geschichte darüber, das Identität überhaupt ausmacht.

Zum Abschluss des Monats habe ich mir wieder etwas leichtere Lektüre vorgenommen und zwar mit dem Buch „Make-Up“ von Xelly Cabau van Kasbergen. Dieses bietet auf 160 Seiten mit vielen Bildern tolle Tipps zum Thema Make-Up und Styling.

Das war also mein Lesemonat Mai! Ich habe insgesamt 2624 Seiten verteilt auf neun Bücher gelesen, das ergibt etwa 84 Seiten pro Tag, womit ich mich noch zufrieden gebe! Ich wünsche euch einen tolle Start in den Juni!

Eure Luna 🙂

Witz und Weisheiten des Tyrion Lennister

Heute stelle ich euch das Buch ‚Witz und Weisheiten des Tyrion Lennister‘ vor, geschrieben vom berühmt berüchtigten Autoren George R.R. Martin, Schöpfer der ‚Das Lied von Eis und Feuer‘ Reihe.

Dieses gebundene Buch erschien am 27.03.2017 im Penhaligon Verlag und ist für 10 Euro erhältlich.
Das Büchlein ist fest mit George Martins großer Buchreihe ‚Das Lied von Eis und Feuer‘ sowie der daran angelehnten Erfolgsserie ‚Game of Thrones‘ verflochten. Tyrion Lennister, ein Hauptcharakter der Reihe und Meister der Ironie, hat die Herzen der Fans im Sturm erobert. Und so ist es kein großes Wunder, dass es nun seine witzigsten sowie weisesten Sprüche zum Nachlesen als Sammlung in diesem Buch gibt.

Auf den 160 Seiten findet man neben tollen Sprüchen auch vereinzelte Illustrationen, die Fans der Reihe oft sofort wieder erkennen.

Alle Zitate sind thematisch geordnet, so findet man auch schnell seinen Lieblingsspruch wieder.
Da es sich bei diesem Buch von George R.R. Martin um eine Sammlung an Zitaten handelt, kann das Buch zwar nicht mit einer beeindruckenden Handlung bestechen, dafür aber einen mit so manchem Witz zum Schmunzeln bringen oder mit so einigen Weisheiten auch zum Nachdenken.

‚Witz und Weisheiten des Tyrion Lennister‘ ist ein anspruchloses Buch für zwischen durch. Dies macht das Buch jedoch keineswegs uninteressant. Stattdessen ist es mit seinem Witz und Charme ein sehr unterhaltsames Werk.

Besonders Leser, die große Fans von George R.R. Martins Buchreihe und Serie sind, werden an diesem Buch ihre Freude haben. Es ist schnell gelesen, hat ein Cover, welches sich toll in die ‚Das Lied von Eis und Feuer‘ – Reihe einfügt und versüßt einem die Wartezeit auf die nächste Staffel der ‚Game of Thrones‘ Serie.

Ich vergebe an ‚Witz und Weisheiten des Tyrion Lennister‘ 4 von 5 Sternen, da es die gestellten Erwartungen sehr gut erfüllt. ⭐

Wen die Rezension neugierig​ gemacht hat, bekommt das Buch sowie alle Informationen dazu zum Beispiel hier:

https://www.randomhouse.de/Buch/Witz-und-Weisheiten-des-Tyrion-Lennister/George-R.R.-Martin/Penhaligon/e493840.rhd
Dieses Buch wurde mir freundlicher Weise von der Randomhouse Verlagsgruppe kostenlos zur Rezension zur Verfügung gestellt. Trotzdem entspricht die hier geschriebene Bewertung meiner wahren Meinung.

Lesemonat April 2017

Hallo liebe Bücherwürmer und einen wundervollen Sonntag! 🙂
Unglaublich, dass schon wieder ein Monat rum ist; die Zeit vergeht einfach zu schnell.

Dennoch habe ich es im April geschafft so einige Bücher zu lesen, die ich euch in diesem Lesemonat kurz und knapp in chronologischer Reihenfolge vorstellen will.

WhatsApp Image 2017-04-30 at 15.56.52

Alles in allem bin ich mit der Auswahl meiner Bücher für diesen Monat sehr zufrieden, mehr dazu jetzt im Detail.

Als erstes habe ich diesen Monat „Lot N°249“ von Arthur Conan Doyle in Originalsprache gelesen. Das Buch hatte nur 64 Seiten und war eine Kurzgeschichte über eine ägyptische Mumie. Mit seinen wenigen Seiten war es eine angenehme und trotzdem spannende Erzählung.

WhatsApp Image 2017-04-30 at 15.53.20

Im Anschluss habe ich den zweiten als auch dritten Teil der Rubinrot-Triologie von Kerstin Gier gelesen, wobei „Saphirblau“ 400 Seiten und das dritte Buch, „Smaragdgrün“, sogar 496 Seiten umfasste.

Schon der erste Teil der Triologie hatte mir sehr gut gefallen, doch mit dem zweiten Buch packte mich die richtige Lesesucht, so dass ich beide Teile in weniger als drei Tagen verschlang. Eine sehr schöne Geschichte, die nun leider ein Ende hat.

Nach der Triologie hatte ich daraufhin das „Handbuch des nutzlosen Wissens“ von Hanswilhelm Haefs gelesen. Ein interessantes Buch mit unnützen Fakten zum Schmunzeln, wenn auch die 216 Seiten nicht überragend gut waren.

Das nächste Buch im April hat mich jedoch verzaubert. Dies war nämlich „Der kleine Prinz“ von Antoine de Saint-Exupéry. Wie schon viele Leser zuvor habe auch ich an der 96 Seiten langen Geschichte großen Gefallen gefunden, ein Buch zum Schmunzeln und Nachdenken.

WhatsApp Image 2017-04-30 at 15.53.20 (2)

Anschließend habe ich mich wieder einem etwas dickeren Buch gewidmet und zwar „Cassia & Ky – Die Flucht“ von Ally Condie. Dies ist der zweite Teil der „Cassia & Ky“ Triologie und auch wenn die 464 Seiten anfangs etwas langatmig waren und damit nicht ganz so mitreißend wie der erste Teil der Reihe, hat es mir im Endeffekt gut gefallen und ich werde auch den dritten Teil in naher Zukunft lesen.

WhatsApp Image 2017-04-30 at 15.53.20 (1)

Als ich wieder Lust auf ein englisches Buch hatte, entschied ich mich für „City of Lost Souls“ von Cassandra Clare. Wie auch schon in der deutschen Version hat mir der fünfte Teil der „Chroniken der Unterwelt“ bzw auf englisch „The mortal instruments“ Reihe sehr gut gefallen, die 541 Seiten waren noch immer sehr spannend und ich freue mich schon darauf, im Mai den sechsten Teil der Reihe auf englisch zu lesen.

WhatsApp Image 2017-04-30 at 15.53.20 (3)

Zwischendurch hatte ich mir wieder ein etwas einfacheres Buch gelesen; „Die fünf schlechtesten Antworten auf „Ich liebe dich!“: und weitere lebensrettende Listen“ geschrieben und zusammengetragen von Peter Wittkamp. Die 200 Seiten waren witzig gestaltet und es hat Spaß gemacht, das Buch zu lesen, auch wenn die Listen nicht zwagsweise lebensrettend waren. 😉

Auf dieses unbeschwerte Buch folgte eine eher bedrückende Geschichte in Form des Buches „Krähenmädchen“ vom Autorengespann Erik Axl Sund. Ein mitreißender Psychothriller und erster Teil der „Viktoria-Bergmann-Triologie“. Über diese 478 Seiten möchte ich jedoch noch nicht zu viel verraten, da ich plane, im kommenden Monat eine Rezension über das Buch zu veröffentlichen. Man darf also gespannt bleiben. 🙂

WhatsApp Image 2017-04-30 at 15.53.20 (5)

Als letztes Buch im Monat April habe ich schlussendlich das „Handbuch für Jungvampyre 101“ von P.C. Cast und Kim Doner. Die 176 Seiten sind eine Art Auskopplung oder mehr zusätzliches Buch zur „House of Night“ Reihe, welche P.C. Cast zusammen mit ihrer Tochter Kristin Cast verfasst hat. Ein nettes Buch für zwischendurch und für Fans der Reihe ein absolutes Must-Have.

WhatsApp Image 2017-04-30 at 15.53.20 (4)

Insgesamt habe ich diesen Monat diesen Monat 10 Bücher gelesen mit insgesamt 3131 Seiten! 😀 Das macht etwa 104 Seiten pro Tag, womit ich wirklich sehr zufrieden bin. Ich hoffe, dass ich es auch im kommenden Monat schaffe so fleißig zu lesen.

Ich hoffe, euch hat dieser etwas längere Artikel gefallen. 🙂 Wenn ihr zu einem der Bücher eine ausführlichere Rezension lesen möchtet, hinterlasst doch gerne einen Kommentar.

Ich wünsche euch noch einen wundervollen Sonntag und einen tollen 1. Mai!

Eure Luna 🙂

Lesemonat April 2016

Hier bin ich nach einer längeren Pause mal wieder und stelle euch meinen ‚Lesemonat April‘ vor!

Diesen Monat habe ich 13 Bücher gelesen. Sie sind auf dem Bild chronologisch geordnet; das oberste Buch habe ich zuerst gelesen, das Unterste zuletzt!

Lesemonat April

 

Zuerst habe ich im April die englische Version der Selection-Reihe von Kiera Cass gelesen. ‚The Selection‘, ‚The Elite‘ und ‚The One‘ haben jeweils 336 Seiten, ‚The Heir‘ hat 368 Seiten. Wider meiner Erwartungen haben mir die Bücher von Kiera Cass unglaublich gut gefallen und ich habe sie innerhalb weniger Tage verschlungen.

Selection

Als fünftes habe ich diesen Monat ‚Amokspiel‘ von Sebastian Fitzek. Seitdem ich das Buch ‚Der Nachtwandler‘ von Fitzek gelesen hatte, bin ich ein sehr großer Fan von seinen Werken und so hat mich natürlich auch ‚Amokspiel‘ mit seinen 448 Seiten nicht enttäuscht. Es war sehr spannend und das Ende kam sehr unerwartet.

Mein 6. Buch diesen Monat war das Finale der ‚Göttlich‘-Reihe von Josephine Angelini, ‚Göttlich verliebt‘. Das Buch hat 464 Seiten und ist ein gelungener, spannender Abschluss zu einer wundervollen Reihe!

Göttlich verliebt.jpg

‚Isch geh Schulhof‘ war mein siebtes Buch diesen Monat. Es war mal etwas anderes, denn dort beschreibt ein Aushilfslehrer über seine skurrilen und zugleich erschreckenden Erlebnisse an einer Grundschule. Gut geschrieben und sehr unterhaltsam ist ‚Isch geh Schulhof‘ von Philipp Möller hat 368 Seiten.

Buch 8 und 12 lassen sich sehr gut zusammen fassen, denn dort handelt es sich um die ersten beiden Teile der Manga-Reihe ‚Death Note‘. Da mir der Anime sehr gut gefallen hat, musste ich natürlich auch die Bücher lesen und diese waren ebenfalls sehr gut, unterhaltsam und spannend! Für jeden Manga-Fan ein Muss! Der ersten beiden Teile umfassen jeweils 208 Seiten.

Das neunte Buch aus Monat April ist ‚Cassia & Ky – Die Auswahl‘ von Ally Condie. Auch diese 464 Seiten haben mir sehr gut gefallen! Es ist ein toller Auftakt für eine Triologie, die ich sicher noch weiter lesen werde.

‚Ich bin da, aber die Haustür nicht‘ ist das vierte Buch seiner Art und für mich das 10. Buch im Monat April. Es ist ein nettes Buch für zwischendurch, mit lustigen sowie peinlichen ‚SMS von Gestern Nacht‘. Die 288 Seiten waren ein toller, witziger Zeitvertreib.

Mit dem 11. Buch im April, ‚Tagebuch eines Vampirs – Jagd im Mondlicht‘, habe ich nun endlich den neunten Teil der Reihe von Lisa J. Smith gelesen. Für jeden Liebhaber von einer Mischung aus Fantasy und Romanze ist diese Reihe ein Muss! Und so haben mir natürlich auch die 448 Seiten von Teil 9 sehr gut gefallen.

Ich darf nicht schlafen.jpg

Das 13. und damit letzte Buch diesen Monat war ‚Ich.darf.nicht.schlafen‘ von S.J.Watson. Dieser packende Thriller umfasst 400 Seiten und war unglaublich spannend zu lesen. Ein unglaublich fesselndes Buch und ein wundervoller Abschluss für den Monat April.

Damit habe ich diesen Monat ganze 4672 Seiten gelesen! Das macht etwa 155 Seiten pro Monat. Mit diesem Lesetempo bin ich mehr als zufrieden.

Ein Monats-Highlight für den April konnte ich leider nicht benennen, dafür haben mir die meisten Bücher diesen Monat einfach zu sehr gefallen. Bei diesen tollen Büchern lässt sich unmöglich ein Favorit festlegen.

Was habt ihr diesen Monat gelesen? Und was war euer Lieblingsbuch im April?

Eure Luna