Inspirational Wednesday – Bus und Bahn

Da ist er: Teil 3 meiner Reihe „Inspirational Wednesday“. Wie bereits bei den voran gegangenen Beiträgen möchte ich wieder eine Quelle meiner Inspiration mit euch teilen und im besten Falle auch bei euch die Kreativität entfachen.

capture-20170508-134439

Heute soll es um Bus, Bahn und alles andere gehen, was mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu tun. Wieder ein vielleicht ungewöhnlicher Punkt. Denn wie soll man bei vollen Bussen und Stress kreativ werden? Meine Antwort dazu findet ihr in diesem Artikel.

Die besten Ideen kommen mir meistens, wenn ich mit Bus oder Bahn unterwegs bin. Selbst wenn ich tagelang zu Hause vor dem Computer saß und mir kein richtiges Wort einfallen wollte: kaum sitze ich mit meinem Handy im Bus, Musik dudelt durch meine Kopfhörer, kann ich kaum aufhören zu tippen. Natürlich gibt es auch hier gute und schlechte Tage. Aber grundlegend bin ich in öffentlichen Verkehrsmitteln super fokussiert.

Anbindung-Wohnort-Oeffentliche-Grundstueckssuche-Grundstueckskultur.jpg

Fun Fact: die Idee für meine aktuelle Geschichte kam mir sogar in der Bahn und auch die ersten, grundlegenden Seiten dazu habe ich ausschließlich in der Bahn getippt um die Zeit zu meiner Arbeit besser zu nutzen.

Warum ich in Bus und Co so gut schreiben kann? Dafür habe ich zwei Vermutungen.

  1. Da mir das Fahren selbst einige Probleme bereitet, ist die Flucht in meine eigene Welt und damit das Schreiben die willkomme Ablenkung schlecht hin. Ich achte kaum auf die Außenwelt und bevor ich mich versehe, ist die Fahrt auch schon wieder vorbei.
  2. Ich habe einfach nichts spannenderes zu tun. Zu Hause ertappe ich mich oft dabei, wie aus dem einen YouTube Video, was ich sehen wollte, ein paar mehr werden. Oder plötzlich ist irgendetwas anderes spannender als das Schreiben. Nicht zu vergessen, diese „super wichtige Hausarbeit“ die ich schon so lange vor mir hin schiebe. Wenn ich zu Hause schreibe, habe ich viel Ablenkung und gerade, wenn ich keinen besonders kreativen Einfall habe schwindet so schnell meine Motivation. In Bus und Bahn wird das schon schwieriger. Klar: auch hier könnte ich mich in Instagram und Co verlieren. Aber irgendwie, ist das für mich unterwegs nicht so spannend.

Probiert diesen „Trick“ gern mal aus, wenn ihr mit den gleichen Problemchen zu kämpfen habt. Vielleicht kann es auch euch helfen, wenn ihr eure gewohnte Umgebung zum Kreativ-Sein mal verlasst.

Was inspiriert euch? Und gibt es etwas bestimmtes, worüber ihr gerne am nächsten „Inspirational Wednesday“ lesen möchtet?

Ach und, Fun Fact 2: auch diesen Blogartikel habe ich ausschließlich im Bus geschrieben. 😀

Bildquelle: https://grundstueckskultur.de/grundstueck-suchen-berlin-brandenburg/wahl-wohnort-baugrundstueck/anbindung-wohnort/
Advertisements

Freitag der 13.: Thriller und Horror

Eigentlich hatte ich heute eine Rezension zu „Sleeping Beauties“ von Owen und Stephen King geplant, passend zu Freitag dem 13. Leider muss ich diesen Artikel einige Tage nach hinten verschieben, wollte jedoch trotzdem nicht auf einen Beitrag mit Gruselfaktor verzichten. Daher gibt es heute einen kurzen Artikel zum Thema Thriller und Horror! Viel Spaß beim Lesen!

WhatsApp Image 2018-07-13 at 14.25.05

Ich habe erst im „Erwachsenenalter“ angefangen, richtige Thriller bzw Psychothriller zu lesen. Da ich was Horrorfilme angeht eher zartbeseitet bin, hatte ich einige Zeit gezweifelt, ob mir eventuell auch die Bücher zu gruselig sein könnten. Dabei sprachen mich die Themen und besonders die Spannung super an. Zwar hatte ich als Jugendliche einen Jugend-Thriller gelesen, der mir unglaublich gut gefallen hat, doch so richtig habe ich mich dennoch nicht an das Genre getraut.

Irgendwann hat meine Neugier sich durchgesetzt und ich habe mir meinen ersten „richtigen“ Thriller gekauft: „Der Nachtwandler“ von Sebastian Fitzek. (Zu diesem Buch, meinem ersten Psychothriller, gibt es übrigens auch eine Rezension auf meinem Blog. Schaut gern mal vorbei, wenn ihr euch traut. :P)

Voller Vorfreude habe ich mich also in die Seiten gestürzt und konnte das Buch schon bald nicht mehr aus der Hand legen. Mit klopfendem Herzen habe ich die Geschichte verschlungen.

WhatsApp Image 2018-07-13 at 14.25.05 (1)

Mit dem Ende von „Der Nachtwandler“ hatte sich für mich ein ganz neues Genre aufgetan: ich hatte mich verliebt, in die Mysterien und den Grusel der Thriller. Seit diesem Tag nun, habe ich so einige Thriller und Psychothriller gelesen. 10 weitere Bücher habe ich bereits verschlungen (z.B. „Der Seelenbrecher“ von Sebastian Fitzek, „Krähenmädchen“ von Erik Axl Sund oder „Girl on the Train“ von Paula Hawkins), eines lese ich gerade und einige weitere „Gruselbücher“ warten bereits zu Hause darauf, von mir gelesen zu werden (unter anderem „Das Paket“ von Sebastian Fitzek).

So bin ich also zu den Thrillern und Horrorbüchern gekommen. Lest ihr gerne gruselige Bücher? Was war euer erster Thriller? Wer von euch ist abergläubisch? Und stellt Freitag der 13. für euch ein böses Omen da?

Wie immer freue ich mich sehr darauf, eure Kommentare zu lesen. Ich wünsche euch noch einen schönen und unglücksfreien Freitag den 13.!

Halbjahresfavoriten 2018

Nach einem Halbjahresrückblick darf ein kurzer Artikel zu meinen Favoriten aus dem ersten Halbjahr 2018’s natürlich nicht fehlen. Kurz und knapp möchte ich euch meine bisherigen Top 5 aus diesem Jahr vorstellen. Ohne wertende Reihenfolge, sondern lediglich nach Größe sortiert.

(Auch hier gibt es, wie bei meinen Lesemonaten, zu Büchern mit (*) eine seperate Rezension auf meinem Blog.)

WhatsApp Image 2018-07-05 at 21.13.59

Das erste Buch ist „Halb so wild“ (*) von Brooke Barker. Dieses Buch gehört zu meinen Halbjahresfavoriten, da es nicht nur informativ, sondern auch witzig ist. Besonders die Tierzeichnungen sind unglaublich süß und haben genau meinen Geschmack getroffen.

„Die Weisheit der Wölfe“ von Elli H. Radinger gehört ebenso zu den Top 5. Die Autorin berichtet über ihre Erfahrungen mit Wölfen in Gefangenschaft wie auch in der freien Wildbahn und zeigt, wie ähnlich der Wolf dem Menschen eigentlich ist. Die Fotografien im Buch sind wundervoll. Wölfe besitzen einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen und auch besonders desegen hat mir das Buch so gut gefallen.

Ebenfalls eines meiner Favoriten war auch „Biss zum Morgengrauen – Der Comic 1“ von Stephenie Meyer. Anfang des Jahres habe ich mir bereits alle „Twilight“-Filme noch einmal angesehen und da hatte ich sehr viel Spaß an diesem Buch. Die Zeichnungen sind sehr schön und es hat mir besonders gut gefallen, dass das Comic sich am Buch und nicht an dem Kinofilm orientiert.

WhatsApp Image 2018-07-11 at 16.08.05

Buch Nummer 4 habe ich erst kürzlich gelesen und es war mir sofort klar, dass es zu meinen Halbjahresfavoriten gehören wird. „Lord of Shadows“ von Cassandra Clare ist der zweite Teil der „Die dunklen Mächte“ Triologie und hat mich mal wieder verzaubert. Es macht mir jedes Mal sehr viel Spaß, in Cassandra Clare’s magische Welt einzutauchen.

Genau so verhielt es sich auch mit dem letzten der fünf Halbjahresfavoriten: „The Bane Chronicles“ von Cassandra Clare. Man bekommt dort einen tollen Einblick in eine der Figuren aus ihren Buchreihen, den Zauberer Magnus Bane. Wer bereits Spaß an den anderen Büchern der Autorin hatte, der wird auch mit diesem Buch seine Freude haben.

Das waren sie also, meine 5 Halbjahresfavoriten. Welches sind bisher eure Top Bücher aus diesem Jahr? Und habt ihr eines meiner Top 5 Bücher aus 2018 bereits gelesen?

Eure Luna

Halbjahresrückblick 2018

Mit dem Beginn des Julis 2018 ist schon die Hälfte des „neuen“ Jahres vorbei. Da schien es angebracht, mal wieder einen Blick auf meine Lesevorsätze für das Jahr 2018 zu werfen.

Als Jahresziel für 2018 hatte ich mir ein Bücherziel von 35 Büchern gesetzt. Nach einem halben Jahr habe ich davon bereits 22 Bücher gelesen, was mit 62% schon mehr als die Hälfte ist. Damit steht meinem Ziel für 2018 schon fast nichts mehr im Wege.

WhatsApp Image 2018-07-05 at 21.13.59 (1)

Auch mein SuB schrumpft erfolgreich. Mit 35 Büchern bin ich in das Jahr 2018 gestartet, nun nach einem halben Jahr sind es nur noch 19 Bücher auf meinem Stapel ungelesener Bücher. Zu meinem Jahresziel von höchstens 15 Büchern auf dem SuB fehlt damit kaum noch etwas. Ich bin dennoch froh, dass ich dieses Ziel nicht aus den Augen verloren habe. Mehr dazu allerdings im nächsten SuB Update.

Fremdsprachige Bücher habe ich dieses Jahr leider erst ein einziges gelesen. Das ist definitiv zu wenig für mich! Um hier am Ende des Jahres zufrieden zu sein, werde ich da auf jeden Fall noch etwas mehr tun müssen.

Alles in allem bin ich allerdings für’s Erste zufrieden. Wie steht es mit euren Jahresvorsätzen? Habt ihr überhaupt welche?

Eure Luna

Inspirational Wednesday – Museen

So flink gingen zwei Wochen herum und da ist es auch schon Zeit für den zweiten Artikel unter dem Motto „Inspirational Wednesday“. Wie bereits schon beim ersten Beitrag möchte ich wieder eine Quelle meiner Inspiration mit euch teilen und im besten Falle auch bei euch die Kreativität entfachen.

capture-20170508-134439

Heute soll es um Museen gehen. Klingt erstmal recht langweilig, für den ein oder anderen. Ich muss gestehen, auch ich bin keine fanatische Museums-Besucherin. Da fragt ihr euch sicher, weshalb es dennoch einen Beitrag über Museen gibt.
Ganz einfach: jedes Mal, wenn ich ein Museum betrete, bereue ich es, dass ich nicht öfter dort bin. Denn Museen haben eine besondere, inspirierende Wirkung auf mich.

Ob kunstvolle Gemälde, alte Rüstungen und Speerspitzen oder antike Stofffetzen. Sie alle versetzten mich in eine fremde Zeit zurück. Die verschiedensten historischen Artefakte haben mich zum Zeichnen inspiriert, zu antiken Waffen habe ich in meinem Kopf flink eine ganz eigene Geschichte entworfen.

Canova_Raum_5_1920_xl

Besonders für meine eigenen Erzählungen konnte ich dort, auch in schon in jüngeren Jahren, viele neue Ideen finden. Besonders alte Kleidungs- und Schmuckstücke sowie Waffen entfachten bei mir die Kreativität.

Dieser Artikel ist nicht nur ein Anreiz für mich selbst, mal wieder ein Museum zu besuchen. Sondern ich möchte auch euch dazu einladen, diese Möglichkeit für euch auszuprobieren.

Was inspiriert euch? Und gibt es etwas bestimmtes, worüber ihr gerne am nächsten „Inspirational Wednesday“ lesen möchtet?

Bildquelle: https://www.smb.museum/museen-und-einrichtungen/bode-museum/ausstellungen/detail/skulptur-und-malerei-13-18-jh.html

SuB Update 7

Da ist es, bereits das siebte SuB Update! Dem aufmerksamen Leser wird aufgefallen sein, dass letzten Monat kein Update kam. Da sich leider generell nicht so viel auf meinem SuB tut, habe ich beschlossen, das Format von nun an im zwei-Monats-Rythmus weiter zu führen.

capture-20170508-134439

Seit dem letzten Update ist dafür einiges passiert! Ich bin einmal in mich gegangen und habe mich schweren Herzens von einigen Büchern getrennt. Das liegt nicht unbedingt daran, dass mich die Titel nicht mehr ansprechen. Viel mehr habe ich bemerkt, dass ich aktuell nicht so viel lese wie ich möchte und dass es ewig dauern würde, meinen SuB abzutragen. Besonders, da ja doch das ein oder andere Exemplar neu dazu kommt.

Wegegeben und damit nicht mehr auf dem SuB sind damit: Weihnachtskätzchen von Jone Heer, Wish u were dead von Todd Strasser, Blackout von Gregg Horwitz, Mythica – Göttin des Frühlings von P.C. Cast, Mythica – Göttin des Lichts von P.C. Cast und Mythica – Göttin der Liebe von P.C. Cast.

Außerdem habe ich nun auch endlich nur noch ein ‚Currently Reading‘, denn Lord of Shadows von Cassandra Clare habe ich fertig gelesen.

Ab jetzt gibt es zu jedem Update auch ein aktuelles Foto! Das hat sich zwar bei so vielen Büchern etwas schwierig gestaltet, also bitte nicht die schlechte Qualität beachten. Außerdem hoffe ich, dass sich der Bücherberg in den nächsten Monaten noch weiter verkleinern wird. Auf diesem Foto fehlen lediglich mein aktuelles Buch ‚Sleeping Beauties‘ und ‚das Paket‘.

WhatsApp Image 2018-06-30 at 20.02.54

Gestartet sind wir in den Monat Mai mit 32 Büchern und 2 CR’s, dafür beginnen wir den Juli nun mit 26 Büchern und einem CR. Das ist doch auf jeden Fall schon mal ein Fortschritt.

Wie bereits letzten Monat gibt’s auch heute wieder eine vollständige Auflistung aller meiner Bücher auf dem SuB.

Romane und sonstiges:

  • Faust 2 – Johann Wolfang von Goethe
  • Helenas Geheimnis – Lucinda Riley
  • The last Anniversary – Liane Moriarty
  • Bob der Streuner – James Bowen
  • Bob und wie er die Welt sieht – James Bowen
  • Der Hunderjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand – Jonas Jonasson
  • Cosmic Trigger – Robert Anton Wilson

Thriller:

  • Verblendung – Stieg Larsson
  • Verdammnis – Stieg Larsson
  • Vergebung – Stieg Larsson
  • Die Betrogene – Charlotte Link
  • Der Beobachter – Charlotte Link
  • Zersetzt – Michael Tsokos
  • Gone Girl – Gillian Flynn
  • Remember – Roland Jungbluth
  • Das Paket – Sebastian Fitzek

Fantasy und Jugendbücher:

  • Die Wasserweber – Kai Meyer
  • Die Muschelmagier – Kai Meyer
  • Die Wellenläufer – Kai Meyer
  • Whisper – Isabel Abedi
  • City of Heavenly Fire – Cassandra Clare
  • Clockwork Angel – Cassandra Clare
  • Clockwork Prince – Cassandra Clare
  • Eragon – Der Auftrag des Ältesten – Christopher Paolini
  • Eragon – Das Erbe der Macht – Christopher Paolini
  • Eragon – Die Weisheit des Feuers – Christopher Paolini
  • Sleeping Beauties – Owen und Stephen King (Currently Reading – aktuelles Buch)

Lesemonat Juni 2018

Hallo ihr Lieben!

Die erste Hälfte von 2018 ist schon wieder vorbei! Wahnsinn, oder? Da darf natürlich, wie immer am Monatsanfang, der Lesemonat nicht fehlen.
Letzten Monat hatte mich die Leseflaute noch fest im Griff und obwohl diesen Monat noch nicht alles perfekt lief, hat mich die Lesefreude doch wieder etwas gefesselt. Zwar habe ich trotzdem nur zwei Bücher geschafft, doch die Seitenanzahl hat sich immerhin gesteigert. Aber nun zu den Büchern…

WhatsApp Image 2018-06-30 at 20.02.54 (1)

Zu allen Büchern mit (*) gibts wie immer bereits eine seperate Rezension auf meinem Blog.

Das erste Buch, welches ich diesen Monat gelesen habe, war „Lord of Shadows“ von Cassandra Clare. Das Buch ist die Fortsetzung von „Lady Midnight“ und hat mich unglaublich gefesselt. Wie erwartet hat mir das Buch mit seinen 832 Seiten sehr gut gefallen und war definitiv mein Monatshighlight!

35804770_968281170016870_778208573220978688_n

„Kaffekunst – einfach selber machen“ (*) von Dhan Tamang war das zweite als auch letzte Buch im Monat Juni. Auf 128 Seiten kann man das nötigste Know-How über die Kunst der Latte Art. Als Kaffeeliebhaber hatte ich definitiv Freude mit dem Buch.

Insgesamt habe ich im Monat Juni 960 Seiten gelesen, das macht 32 Seiten pro Tag. Damit bin ich zwar noch immer nicht zufrieden, aber ich habe immerhin 672 Seiten mehr als letzten Monat gelesen.

Wie viel habt ihr diesen Monat gelesen und was war euer Highlight?

Eure Luna!