Lesemonat Februar 2018

Einen Tag später als sonst, aber besser spät als nie, kommt nun auch endlich mein Lesemonat für Februar 2018 online! Diesen Monat bin ich leider nicht ganz so zufrieden wie im Januar, aber auch nicht enttäuscht. Und im Hinblick auf mein Jahresziel von 35 Büchern komme ich auf jeden Fall trotzdem sehr gut voran. Aber nun zu den Büchern…

Zu allen Büchern mit (*) gibts wie immer bereits eine seperate Rezension auf meinem Blog.

WhatsApp Image 2018-03-02 at 11.49.44 (5)

Das erste Buch im Februar war für mich „Was wir tun, wenn der Aufzug nicht kommt“ von Katja Berlin und Peter Grünlich. Ich habe bereits einige andere Bücher aus der Reihe gelesen und auch dieses humorvolle Buch mit seinen 208 Seiten hat mir gut gefallen!

Buch Nummer 2 im Februar war definitiv mein Monatshighlight: „Der Twilight Comic Teil 1 – Biss zum Morgengrauen“ von Stephenie Meyer. Die 224 Seiten haben mir unglaublich gut gefallen; die Zeichnungen waren toll und die Geschichte super umgesetzt.

WhatsApp Image 2018-02-24 at 19.07.28 (1)

 

„Halb so wild“ (*) von Brooke Barker war das dritte Buch diesen Monat. Das Taschenbuch ist nicht nur niedlich und witzig, sondern auch super informativ. Auf 224 Seiten findet man zu den verschiedensten Tieren putzige Zeichnungen und interessante Fakten.

Das letzte Buch für diesen Monat ist dann schließlich „Fliegende Hunde“ (*) von Julia Christe. Als großer Hundeliebhaber habe ich sehr viel Spaß mit diesen Buch gehabt, denn dort findet man auf 144 Seiten unendlich viele super schöne und witzige Fotografien von springenden und fliegenden Hunden.

Damit habe ich im Februar vier Bücher  und insgesamt glatte 800 Seiten gelesen. Das ergibt dann etwa 29 Seiten pro Tag. Ich bin leider eher weniger zufrieden mit dieser Quote, aber ich werde mir Mühe geben, im März etwas mehr zu lesen.

Wie viel habt ihr diesen Monat gelesen und wie zufrieden seid ihr damit?

Ich wünsche euch einen wundervollen März!
Eure Luna

Advertisements

Lesemonat Oktober 2017

Schon wieder ist ein Monat um und dieser ging irgendwie besonders schnell. Leider habe ich im Oktober nur vier Bücher geschafft. Doch immerhin besser als nichts. Nun geht’s aber weiter mit meinem Lesemonat!

Zu allen Büchern mit (*) gibts wie immer bereits eine seperate Rezension auf meinem Blog.

WhatsApp Image 2017-11-01 at 18.20.04

Als Erstes habe ich ‚Wovon wir einen Ohrwurm bekommen‘ (*) von Katja Berlin und Peter Grünlich gelesen. Mit Witz erzählen die beiden Autoren über alle Kleinigkeiten des Alltags in Form Diagrammen. Die 208 Seiten des Taschenbuches haben mich sehr zum Schmunzeln gebracht.

Darauf habe ich ‚Am liebsten sind mir die Problemzonen, die noch gar nicht kenne‘ (*) von Corinne Luca beendet. Auf humorvolle Weise erzählt die Autorin über den Optimierungswahn der Gesellschaft. Leider hat mich dieses Buch mit seinen 208 Seiten nicht ganz so überzeugen können.

WhatsApp Image 2017-10-17 at 10.17.22

Buch Nummer 3 im Monat Oktober hingegen hat mir hingegen sehr gut gefallen. ‚Kokosöl‘ (*) von Laura Agar Wilson listet auf 144 Seiten über 200 Rezepte und Anwendungstipps von dem Wundermittel Kokosöl auf. Sehr interessant und wundervoll gestaltet.

Das letzte Buch für diesen Monat war dann schließlich ‚In die Tiefe‘ von Elizabeth Heathcote. Der Psychothriller hält nicht ganz das, was er verspricht, aber wer sich auf einen spannenden Roman freut, kann auf den 384 Seiten durchaus Spaß haben.

Das war er auch schon, mein Lesemonat Oktober! Insgesamt habe 944 Seiten gelesen, das macht etwa 30 Seiten pro Tag. Das lässt sich definitiv noch verbessern!

Wie viele Bücher habt ihr diesen Monat gelesen? Ich wünshe euch einen wundervollen November!

Eure Luna

Wovon wir einen Ohrwurm bekommen

Woran erkennt man eigentlich Hundebesitzer? Was machen wir während der Ruhephase beim Yoga? Was machen wir, wenn ein Stift nicht mehr schreibt? Und von welchen Liedern bekommt man eigentlich einen Ohrwurm?

Diese und weitere lustige Fragen beantwortet „Wovon wir einen Ohrwurm bekommen“ von Katja Berlin und Peter Grünlich in Form von lustigen, farbenfrohen Diagrammen und Grafiken.

WhatsApp Image 2017-10-11 at 22.07.46

Am 09.10.2017 ist dieser neue Teil der „Die Welt in überwiegend lustigen Grafiken“ erschienen und ich kann nur wieder betonen, wie begeistert ich von dieser Reihe bin. Obwohl dieses Büchlein nur 208 Seiten umfasst und selbstverständlich nicht mit schwerer, anspruchsvoller Lektüre zu vergleichen.

Doch in „Wovon wir einen Ohrwurm bekommen“ werden viele alltägliche und bekannte Situationen aufgegriffen und auf lustige Weise in Diagramme und Grafiken verpackt. Für 9,99 Euro bekommt man ein leichtes, witziges Buch, welches einen auch beim mehrmaligen Durchblättern noch zum Schmunzeln bringen kann. Ein Taschenbuch, worüber sich selbst Lese-Faule freuen.

„Wovon wir einen Ohrwurm bekommen“ hat meine Erwartungen vollends erfüllt und bekommt daher 5 von 5 Sternen von mir!

Wen die Rezension neugierig gemacht hat, bekommt das Buch sowie alle Informationen dazu zum Beispiel hier:

https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Wovon-wir-einen-Ohrwurm-bekommen/Katja-Berlin/Heyne/e505280.rhd
Dieses Buch wurde mir freundlicher Weise von der Randomhouse Verlagsgruppe kostenlos zur Rezension zur Verfügung gestellt. Trotzdem entspricht die hier geschriebene Bewertung meiner wahren Meinung.

Zum Geburtstag: Die Welt in überwiegend lustigen Grafiken

In welcher Geschwindigkeit packen Leute Geschenke aus? Was wünscht man sich zum Geburtstag und was bekommt man wirklich?

Geburtstage sind schon etwas besonderes. Aber wie jeder „Feiertag“ bringen auch Geburtstage so manche Besonderheiten mit sich. Und die besten und lustigsten Details sind in diesem Buch in witzigen Grafiken zusammen gefasst.

WhatsApp Image 2017-08-14 at 18.49.45

Im Gegensatz zu den anderen Büchern von Katja Berlin und Peter Grünlich aus dieser Reihe ist dieser Band sogar gebunden, ist dafür mit nur 56 Seiten deutlich dünner.

Auch „Zum Geburtstag: Die Welt in überwiegend lustigen Grafiken“ vom Heyne Verlag besticht wieder mit außerordentlich witzigen Grafiken, die viele typische Geburtstagssituationen geschickt auf humorvolle Art zusammenfassen. Für Ratelose ist es sicherlich ein tolles Geburtstagsmitbringsel.

WhatsApp Image 2017-08-14 at 18.49.45 (1)

Jedoch kann mich diese Ausgabe nicht ganz so überzeugen wie die anderen Bücher der „Die Welt in überwiegend lustigen Grafiken“ Reihe. Nicht nur die geringe Seitenzahl drückt die Euphorie über das Buch ein wenig, auch sind die Grafiken zwar witzig, sind allerdings nicht ganz so bestechend wie die Diagramme der restlichen Bücher.

Dennoch hat mir „Zum Geburtstag: Die Welt in überwiegend lustigen Grafiken“ gut gefallen und bekommt daher von mir 4 von 5 Sternen!

Wen die Rezension neugierig​ gemacht hat, bekommt das Buch sowie alle Informationen dazu zum Beispiel hier:

https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Zum-Geburtstag/Katja-Berlin/Heyne/e487343.rhd
Dieses Buch wurde mir freundlicher Weise von der Randomhouse Verlagsgruppe kostenlos zur Rezension zur Verfügung gestellt. Trotzdem entspricht die hier geschriebene Bewertung meiner wahren Meinung.

Lesemonat Juli 2017

Schon ist es wieder so weit! Ein Monat ist vorbei und es wieder Zeit für den allmonatlichen Lesemonat.

Wie jeden Monat stelle ich euch alle Bücher (und Hörbücher) die ich im jeweiligen Monat gelesen habe. Im Juli habe ich leider wieder nicht so viel geschafft, wie ich gern wollte, aber immerhin. Zu allen Büchern oder Hörbüchern mit (*) gibts wie immer bereits eine seperate Rezension auf meinem Blog.

WhatsApp Image 2017-07-31 at 21.38.01

Als erstes habe ich diesen Monat „Was, wir tun wenn es an der Haustür klingelt“(*) von Katja Berlin und Peter Grünlich gelesen. Wie bereits die weiteren beiden Bücher aus der Reihe, die ich bereits gelesen habe, hat mich auch dieses Taschenbuch auf 208 Seiten mal wieder herzlich zum Lachen gebracht.

„Die Bestimmung – Tödliche Wahrheit“ und „Die Bestimmung – Letzte Entscheidung“ von Veronica Roth habe ich als zweites und drittes in diesem Monat „gelesen“. Die beiden Teile gehören zur „Die Bestimmung“ – Triologie. Die Hörbuch Gesamtausgabe (*) habe ich mit diesen Teilen daher im Juli beendet und ich bin unglaublich begeistert von der Reihe! Teil 2 und Teil 3 zusammen haben ca. 24 Stunden Hörzeit. Wer auf Dystopien steht und die Reihe noch nicht kennt, sollte sie definitiv mal hören bzw lesen.

WhatsApp Image 2017-07-05 at 12.45.37 (3)

Als letztes habe ich diesen Monat dann „Harry Potter and the Philosopher’s Stone“(*) als Sonderausgabe im Ravenclaw Look gelesen! Nicht nur von der Aufmachung bin ich total begeistert. Neben all den besonderen Fakten zum Haus darf man auf den 350 Seiten des Buches selbstverständlich noch einmal die bezaubernde Geschichte von Harrys erstem Schuljahr erleben!

Wer die Geschichte um Harry Potter aus unerfindlichen Gründen noch nicht kennt, sollte sich entweder die englische oder natürlich auch die deutsche Version umbedingt vornehmen. Und für Potterfans ist diese wunderschöne Sonderausgabe auf jeden Fall auch ein Schmuckstück im Bücherregal.

PicsArt_06-02-02.59.36

Leider habe ich diesen Monat nicht so viel geschafft, wie ich mir vorgenommen hatte. Aber ich lasse mich nicht unterkriegen und hoffe darauf, dass der nächste Monat besser für mich läuft! Im Juli habe ich 24 Stunden Hörbuch und 558 Seiten gelesen. Das macht 46,5 Minuten und 18 Seiten pro Tag!

Ich wünsche euch einen wundervollen August! Eure Luna 🙂

Was wir tun, wenn es an der Haustür klingelt – Die Welt in überwiegend lustigen Grafiken

Sein wir einmal ehrlich zu uns? Was tun wir wirklich, wenn es an der Haustür klingelt? Katja Berlin und Peter Grünlich haben auf diese und viele weitere Alltagsfragen lustige und oftmals fast schon zu realistische Antworten zusammen getragen.

WhatsApp Image 2017-07-11 at 20.14.13

„Was wir tun, wenn es an der Haustür klingelt“ verspricht genau das, was der Titel vermuten lässt. Auf 208 Seiten gibt es in dem Taschenbuch unglaublich viele farbige Grafiken und Diagramme, die Situationen des Alltags aufgreifen und lustig verpacken.

Dieses Buch ist, wie die anderen ihrer Reihe, ein leichtes Werk für zwischendurch. Wer etwas anspruchsvolles zu Lesen sucht, wird hier zwar nicht fündig werden, aber bekommt dafür ein witziges Buch, welches einem ein Schmunzeln ins Gesicht zaubern kann.

WhatsApp Image 2017-07-11 at 20.14.13 (1)

Für 9,99 Euro bekommt man mit „Was wir wirklich tun, wenn es an der Haustür klingelt“ ein Buch, was hält was es verspricht. Dieses Werk vom Heyne Verlag hat mich wieder einmal überzeugt. Daher bekommt es 5 von 5 Sternen.

Wen die Rezension neugierig​ gemacht hat, bekommt das Buch sowie alle Informationen dazu zum Beispiel hier:

https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Was-wir-tun-wenn-es-an-der-Haustuer-klingelt/Katja-Berlin/Heyne/e419816.rhd
Dieses Buch wurde mir freundlicher Weise von der Randomhouse Verlagsgruppe kostenlos zur Rezension zur Verfügung gestellt. Trotzdem entspricht die hier geschriebene Bewertung meiner wahren Meinung.

Lesemonat Juni 2017

Hallo ihr Lieben!

Mit etwas Verspätung kommt nun auch endlich mein Lesemonat vom Juni 2017! Leider war dieser Monat nicht so produktiv wie die letzten Monate, aber ein bisschen gelesen und gehört habe ich trotzdem. Diesen Monat ist nämlich auch ein Hörbuch dabei!

WhatsApp Image 2017-07-05 at 14.38.26 (1)

Wie immer gibt es jetzt alle gelesenen (und gehörten) Bücher kurz und knapp in chronologischer Reihenfolge. (Zu allen Büchern mit * gibt es eine seperate Rezension auf meinem Blog.)

Ingesamt habe ich im Juni fünf Bücher geschafft.

Das erste Buch im Juni war „Massage – Die besten Techniken von Kopf bis Fuß – für Entspannung, Energie und Beweglichkeit“ (*) von Karen Smith. Das Massagebuch hatte 144 Seiten und war ein informatives Sachbuch, hat ich jedoch nicht vom Hocker gehauen.

WhatsApp Image 2017-06-02 at 20.01.59 (2)

Besser gefiel mir da das zweite Buch im Monat. „Wo wir benutztes Geschirr hinstellen – Die Welt in überwiegend lustigen Grafiken“ (*) von Peter Grünlich war ein lustiges Buch zum Schmunzeln und hat mich auf 192 Seiten auf jeden Fall voll überzeugt.

 

„Girl on the Train – Du kennst sie nicht, aber sie kennt dich“ (*) war Buch Nummer 3 im Juni. Der Thriller von Paula Hawkins war mal eine etwas andere Geschichte, die mir aber unglaublich gut gefallen hat und umfasst 448 spannende Seiten.

WhatsApp Image 2017-06-06 at 12.00.20

Ein kreatives Buch war das vierte Büchlein im Juni! „Das Ausmalbuch für wache Nachtstunden“ (*) von Dr. Sarah Jane Arnold hat auf 128 Seiten neben traumhaft schönen Ausmalbildern auch viele tolle Tipps rund ums Einschlafen.

Das letzte Buch im Bunde ist mein erstes Hörbuch dieses Jahr! „Die Bestimmung“ von Veronica Roth ist der erste Teil der „Die Bestimmung“ – Triologie. Ich habe die komplette Triologie als Hörbücher von der Randomhouse Verlagsgruppe als Rezensionsexemplar gestellt bekommen und sobald ich die Triologie komplett fertig gehört habe folgt auch eine ausgiebige Rezension auf meinem Blog! Der erste Teil umfasst 11 Stunden und 57 Minuten und hat mir super gefallen!

WhatsApp Image 2017-07-05 at 12.45.37.jpeg

Insgesamt habe ich diesen Monat also (nur) 912 Seiten gelesen und ca 12 Stunden Hörbuch gehört! Ich hoffe, dass ich nächsten Monat etwas erfolgreicher sein werde.

Ich wünsche euch einen wundervollen Juli!!

Eure Luna!