Kannst du gähnen wie Hyänen?

Es ist Schlafenszeit und auch die Tierkinder müssen nach einem langen, aufregenden Tag ins Bett. Ob Pinguin, Katze, Hyäne oder Känguru: auch die Tiere werden alle langsam müüüde..

WhatsApp Image 2017-09-26 at 20.11.27.jpeg

Im Buch ‚Kannst du gähnen wie Hyänen?‘ von Monica Sweeney (Autorin), Lauren Yelvington (Psychologin) und Laura Watkins (Illustratorin) ist am 03.04.2017 erschienen und auf 32 Seiten begleitet man die verschiedensten Tierbabys beim Einschlafen.

Neben einer süßen Geschichte um die Welt besticht das Buch mit tollen Einschlaftipps für die Eltern am Anfang des Buches. Denn ‚Kannst du gähnen wie Hyänen?‘ wurde von Psychologin Lauren Yelvington mitentwickelt, die Eltern zu (Ein-)Schlafproblemen berät. Besonders durch wiederholte Phrasen und Mitmach-Optionen in der Geschichte soll es wachen Kindern beim Müde werden helfen.

Besonders betont wird der wichtige Einfluss von Leseritualen bei der Einschlafroutine, was ich sehr gut finde.

WhatsApp Image 2017-09-26 at 20.11.27 (1)

Desweiteren ist mir sofort die wundervolle Zeichnung auf der Vorderseite ins Auge gesprungen. Kinderbuchillustratorin Laura Watkins verbreitet mit ihren tollen Kunstwerken einen ganz besonderen Zauber. Alle Bilder im Buch sind wunderschön gestaltet und sehr beruhigend. Der künstlerische Sternenhimmel im Hintergrund lädt zum Träumen ein, die Tierkinder und ihre Eltern sind ebenfalls sehr ansprechend gezeichnet.

Selbst als Erwachsene konnte ich mich noch sehr einfach in den magischen Illustrationen verlieren und so kann ich mir gut vorstellen, dass ‚Kannst du gähnen wie Hyänen?‘ ein Einschlafbuch ist, an dem Kindern und Eltern zusammen Spaß haben können.

WhatsApp Image 2017-09-26 at 20.15.59

Für 12,99 Euro bekommt man mit ‚Kannst du gähnen wie Hyänen?‘ ein kindgerechtes Einschlafbuch. Meine Erwartungen hat das Buch übertroffen und daher bekommt das gebundene Buch von mir 5 von 5 Sternen.

Wen die Rezension neugierig gemacht hat, bekommt das Buch sowie alle Informationen dazu zum Beispiel hier:

https://www.randomhouse.de/Buch/Kannst-du-gaehnen-wie-Hyaenen/Monica-Sweeney/Koesel/e509947.rhd
Dieses Buch wurde mir freundlicher Weise von der Randomhouse Verlagsgruppe kostenlos zur Rezension zur Verfügung gestellt. Trotzdem entspricht die hier geschriebene Bewertung meiner wahren Meinung.
Advertisements

Harry Potter and the cursed child

Es sind 19 Jahre vergangen, seit dem Harry Potter und seine Freunde den dunklen Lord Voldemort besiegt und Frieden in die Welt der Zauberer gebracht haben.

Und trotzdem finden sich Harry und seine Frau Ginny, sowie das Ehepaar Ron und Hermine am Gleis 9 3/4 wieder, wo der Zug nach Hogwarts zur Abfahrt bereit steht. Doch diesmal sind nicht sie es, die für das nächste Schuljahr nach Hogwarts in den Hogwarts Express steigen: sondern ihre Kinder.

James Sirius Potter hat bereits sein erstes Schuljahr gemeistert, während für Albus Severus Potter und Rose Granger-Weasley genau dieses erst beginnt. Doch sie sind nicht die einzigen bekannten Kinder, die an diesem Tag ihr erstes Jahr in Hogwarts antreten. Auch Draco Malfoys Sohn, Scorpius, ist in diesem Jahr Erstklässler.

Doch während Albus‘ Cousine Rose wie einst ihre Mutter voller Tatendrang ihren Schulweg antritt, hat Albus gemischte Gefühle. Wie wird es sein, als Sohn von Harry Potter in Hogwarts zu sein? Und was, wenn er seinen Erwartungen nicht gerecht wird? Was wenn er ein Slytherin wird?

Und als wäre dies nicht genug, gehen im Zaubereiministerium bei Ministerin Hermine Granger Berichte über vermehrt dunkle Aktivitäten ein…

‚Harry Potter and the cursed child‘ von J.K. Rowling, John Tiffany und Jack Thorne erschien am 31. Juli 2016 und ist die Verschriftlichung des gleichnamigen Theaterstückes.

Es hat Spaß gemacht, wieder in die Welt von Harry Potter und seinen Freunden einzutauchen, auch wenn dieser dieses Mal nur indirekt die Hauptrolle spielt.

Trotzdem kann ‚Harry Potter and the cursed child‘ für mich nicht mit den eigentlichen Harry Potter Büchern mithalten. Denn an einigen Stellen war die Handlung für mich etwas zu überspitzt.

Ganz gut hat mir jedoch der Theaterstil gefallen. Da es sich ja bei dem Buch um das Skript eines Theaterstückes handelt, sind die Gespräche selbstverständlich in diesem Stil geschrieben. Für mich war es dadurch deutlich einfacher und schneller zu lesen als ein „normales“ Buch.

Insgesamt hat mir das Lesen der 352 Seiten viel Spaß gemacht und daher bekommt ‚Harry Potter and the cursed child‘ von mir 4,5 von 5 Sternen.

Kleine Schilddrüse, große Wirkung

Über Organe wie den Magen, die Lunge oder das Herz weiß man eigentlich ganz gut bescheid. Aber wenn es zur Schilddrüse kommt, tauchen bei den meisten Leuten Fragezeichen auf. Wo liegt die Schilddrüse und wofür ist sie überhaupt da?

Denn obwohl es in dem Buch ‚Kleine Schilddrüse, große Wirkung‘ auch über sehr detailliert um jegliche Schilddrüsenerkrankungen geht, ist das Buch auch für gesunde Leser interessant. Denn man erfährt dort auf 160 Seiten viel über das kleine, schmetterlingsförmige Organ.

Für nur 7,99 Euro klärt einen Autorin Gertrud Teusen über das eher unbekannte Thema ‚Schilddrüse‘ auf und zeigt auf, wie wichtig eine gesunde Schilddrüse für den Menschen ist. Sie schreibt darüber, woran man erkennen kann, ob etwas mit der eigenen Schilddrüse nicht stimmt und auch, was man tun kann, um eine kranke Schilddrüse zu unterstützen.

Mir hat das am 11.09.2017 erschienene Buch gut gefallen, auf relativ wenigen Seiten wird man auf sehr verständliche Weise mit vielen Informationen versorgt. Auch für Leser, die sich noch nie mit dem Organ Schilddrüse beschäftigt haben, dürften keine Probleme mit dem Verständnis haben.

Auch wenn das gebundene Buch ‚Kleine Schilddrüse, große Wirkung‘ selbstverständlich nicht mit packender Handlung aufwarten kann, überzeugt es doch mit vielen interessanten und hilfreichen Informationen. Da das Buch seine Versprechen zu 100% gehalten hat, bekommt es von mir 5 von 5 Sternen.

Wen die Rezension neugierig gemacht hat, bekommt das Buch sowie alle Informationen dazu zum Beispiel hier:

https://www.randomhouse.de/Buch/Kleine-Schilddruese-grosse-Wirkung/Gertrud-Teusen/Bassermann/e524458.rhd
Dieses Buch wurde mir freundlicher Weise von der Randomhouse Verlagsgruppe kostenlos zur Rezension zur Verfügung gestellt. Trotzdem entspricht die hier geschriebene Bewertung meiner wahren Meinung.

Lesemonat August 2017

Neuer Monat, neuer Lesemonat. Im August habe ich zwar immer noch nicht so viel gelesen, wie ich mir gewünscht hätte, aber ich habe etwas mehr geschafft als im Monat zuvor. Und ich freue mich sehr über meinen Fortschritt. Denn ich habe insgesamt 6 Bücher gelesen und das macht etwa 1 Buch alle 5 Tage. Aber nun zu den Büchern selbst.

Zu allen Büchern mit (*) gibts wie immer bereits eine seperate Rezension auf meinem Blog.

WhatsApp Image 2017-09-01 at 12.38.25

Das erste Buch im August war für mich ‚Be my girl‘ (*) von Nina Sadowsky. Der Psychothriller war Nina Sadowskys Debüt und hat mir wirklich gut gefallen. Das Buch mit 336 Seiten war zwar nicht sehr brutal oder ähnliches, sondern für einen Psychothriller eher „leichte Lektüre“, hat mich aber dennoch sehr überzeugen können.

Danach habe ich mal wieder einen Klassiker gelesen, in diesem Fall ‚Das Fräulein von Scuderi‘ von E.T.A. Hoffmann. Ich hatte eher weniger von diesem Buch erwartet, im Nachhinein hat mir die schnelle und spannende Geschichte auf 80 Seiten jedoch doch ganz gut gefallen.

WhatsApp Image 2017-08-14 at 18.49.45

Nummer 3 im Monat August war ‚Zum Geburtstag‘ (*) von Katja Berlin und Peter Grünlich. Mit nur 56 Seiten hat mich dieses Buch aus der ‚Die Welt in überwiegend lustigen Fakten‘ – Reihe leider nicht ganz so gut wie seine Vorgänger überzeugen können. Dennoch war es ein lustiges Buch für Zwischendurch.

Im Anschluss daran hatte ich ‚NEON: Unnützes Wissen 2‘ (*) gelesen. Auch dies war leichte Lektüre, die sich mit vielen unnützen, aber interessanten Fakten gut lesen ließ. Und obwohl mich die 192 Seiten nicht vom Hocker gestoßen haben, hat das Buch gehalten was es verspricht.

WhatsApp Image 2017-08-31 at 11.53.25 (2)

‚TEE‘ (*) von Louise Cheadle und Nick Kilby hat mich als fünftes Buch im Monat August schlagartig überzeugt. Das Buch überzeugt mit wundervoller Aufmachung und die 208 Seiten sind mit Liebe gestaltet. Für Teeliebhaber ein Muss!

Das letzte Buch, welches ich im August gelesen habe, war schließlich ‚Zero‘ (*) von Marc Elsberg. Auch dieses Werk hat mir wieder sehr gut gefallen, da es nicht nur eine interessante Geschichte ist, sondern einen auch noch sehr zum Nachdenken anregt. ‚Zero‘ umfasst 480 Seiten voller Spannung!

Im Monat August habe ich damit insgesamt 1280 Seiten geschafft, was zwar immer noch nur etwa 41 Seiten pro Tag macht, aber ich habe weiterhin die Hoffnung, dass ich im September etwas mehr Seiten schaffe.

Was habt ihr diesen Monat gelesen und wie viel?

Ich hoffe, euch hat dieser Artikel gefallen und ich wünsche euch einen tollen 1. September.

Zero

Es ist ein ganz normaler Arbeitstag für Journalistin Cynthia. Bis auf ein Mal eine anonyme Organisation eine Live-Übertragung startet: mit mehreren Drohnen bedrängen sie den amerikanischen Präsidenten und übertragen die ganze Aktion mit Videos live ins Internet.

WhatsApp Image 2017-09-01 at 12.38.25 (2)

Von da an redet die ganze Welt nur noch über die Organisation Zero, die stolz die Verantwortung für den Angriff übernimmt. Mit zahlreichen Videos warnt Zero schon seit Jahren vor der Macht des Internets und der Gefahr des „gläsernen Menschen“. Und besonders vor der bekannten Internetplatform Freemee. Diese sammelt und analysiert die Daten seiner Nutzer, um deren Leben zu verbessern.

Doch auch Cynthia ist skeptisch und wird auf ihrer Recherche und der Jagd nach Zero selbst zur gejagten…

Marc Elsbergs ‚Zero‘ hatte auf mich den gleichen Effekt wie schon zuvor sein erstes Buch ‚Blackout‘. Es zwingt einen förmlich, die Realität, wie wir sie kennen, in einen anderen Licht zu sehen.

Selbstverständlich sind einige Situationen in der Geschichte im Sinne der Spannung etwas dramatisiert worden. Dennoch gibt Marc Elsberg einem viele Anstöße, die Augen zu öffnen. Für uns sind Social Media und das Internet allgemein so selbstverständlich geworden, dass wir uns deren Gefahren gar nicht mehr bewusst sind. Oder nicht bewusst sein wollen.

In meinen Augen ist ‚Zero‘ nicht der Aufruf dazu, nie wieder in Kontakt mit dem Internet und virtuellen Daten zu treten. Sondern das Buch ruft viel mehr zum bewussteren Umgang damit auf.

Dieses Gefühl beim Leser durch die Erzählung einer spannenden Geschichte hervor zu rufen finde ich sehr beeindruckend. Und wie schon beim letzten Buch von Marc Elsberg bekommt ‚Zero‘ daher von mir 5 von 5 Sternen!!

Wen die Rezension neugierig​ gemacht hat, bekommt das Buch sowie alle Informationen dazu zum Beispiel hier:

https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/ZERO-Sie-wissen-was-du-tust/Marc-Elsberg/Blanvalet-Taschenbuch/e468364.rhd
Dieses Buch wurde mir freundlicher Weise von der Randomhouse Verlagsgruppe kostenlos zur Rezension zur Verfügung gestellt. Trotzdem entspricht die hier geschriebene Bewertung meiner wahren Meinung.

Hogwarts Diary Tag

Ich habe diesen super tollen Tag bei der lieben Isabell von http://isabellsbuecherwelt.blogspot.de/ gesehen. Schaut unbedingt mal bei ihr vorbei! Erfunden hat diesen Tag meines Erachtens die liebe Debbie von https://lunaticbooklover.wordpress.com/ ! 🙂

Und hier kommt der Tag:

Dein Blutstatus: Reinblütig, Halbblut oder Muggelgeboren?
Da die liebe Isabell sich als Muggelgeboren beschrieben hat, da keiner ihrer Eltern Harry Potter Fan ist, würde ich mich dann als Halbblut bezeichnen, da meine Mutter ein genau so großer Harry Potter Fan ist wie ich!

Dein Haus in Hogwarts: Gryffindor, Hufflepuff, Ravenclaw oder Slytherin?
Auf jeden Fall Ravenclaw! Sagt mein Herz und Pottermore!

Ravenclaw2

In welchem Schuljahr bist du? (Ab 11: Geh nach deinem Alter. Alle ab 18 haben freie Wahl)
Da ich eigentlich schon „zu alt“ für Hogwarts bin, teile ich mich ins letzte Jahr ein. 😉

Ab Schuljahr 5: Bist du Vertrauensschüler/in (ab Jahr 7 Schulsprecher/in?)
Vertrauensschülerin oder Schulsprecherin klingt auf jeden Fall interessant, aber ich denke, dass es mir im siebten Jahr wichtiger ist, einen guten Abschluss zu machen und dass solch ein Amt dann zu große Verantwortung bzw zu viel zusätzliche Arbeit ist.

Was für ein Haustier hast du und wie heißt es?
Im „echten“ Leben hab ich zwei Kaninchen, Harvey und Tauriel. Für Hogwarts hätte ich mir vermutlich zusätzlich noch einen schwarzen Katzer ausgesucht.

Was für einen Zauberstab hast du?

Wand

11″, sprich 27,94 cm lang, Ahorn Holz, einen Kern aus Einhornhaar und überraschend federnde Flexibilität. Sagt jedenfalls Pottermore.

Winkelgasse: Welche Läden besuchst du gerne?
Flourish and Blotts wäre wahrscheinlich mein Lieblingsgeschäft. *-*

Welche Bücher aus der Zaubererwelt sind Pflichtlektüre?
Oh, ich wüsste gar nicht, wo ich da anfangen würde. Ich denke, ich würde alle erdenklichen Werke verschlingen!

Auf nach Hogwarts. Womit vertreibst du dir im Hogwarts Express die Zeit?
Ich blättere wahrscheinlich in den Büchern fürs kommende Schuljahr, nasche ein paar Lakritzzauberstäbe und lese im Tagespropheten oder Klitterer.

Welche ist deine Lieblingssüßigkeit?
Wie schon erwähnt Lakritzzauberstäbe und auch wenn ich etwas Respekt habe, probiere ich mich gerne an Bertie Botts Bohnen in sämtlichen Geschmacksrichtungen.

Wie sieht dein Stundenplan aus?
Ich würde versuchen, alle möglichen Fächer mitzunehmen. Neben allen Standartfächern, versteht sich.

Lieblingsfach?

Vermutlich Pflege magischer Geschöpfe oder Verteidigung gegen die dunklen Künste.

Hassfach?
Ein richtiges Hassfach hätte ich wahrscheinlich nicht, Geschichte der Magie würde mich aber vermutlich ziemlich langweilen.

Lieblingslehrer?
Professor Lupin habe ich sehr ins Herz geschlossen, ansonsten ist Hagrid bestimmt auch ein toller, lustiger Lehrer. Und Professor McGonagall hat definitiv einiges auf dem Kasten und auch wenn sie etwas streng ist, hat sie das Herz am rechten Fleck.

Hasslehrer?
Solang Snape mich nicht auf dem Kieker hat, dürfte ich denke ich mit allen Lehrern gut klar kommen.

Was für einen Besen fliegst du?
Ein klassischer, guter Nimbus 2000 würde es denke ich tun.

Welcher ist dein Lieblingszauberspruch?
Der Patronus Zauber ist wundervoll!

Welchen Trank bereitest du am liebsten zu?
Wenn ich talentiert genug wäre, würde ich mich am Felix felicis versuchen.

Was ist dein Patronus?
Laut Pottermore ist mein Patronus ein schwarzer Schwan. Dürfte ich aber selber wählen, hätte ich mir entweder einen Wolf, einen Otter oder einen Hasen ausgesucht. 🙂

patronus

Welches Tierwesen aus dem Unterricht findest du interessant?
Da weiß ich gar nicht, wo ich anfangen soll. Von Bowtruckles bis hin zu Thestralen finde ich sie alle interessant.

Wonach riecht dein Amortentia?
Vermutlich nach Buchseiten, Himbeerquarkcreme und einem ganz bestimmten Männerduschgel bzw Parfum. 😀

Welche Gestalt hat dein Irrwicht?
Obwohl ich schon ziiieemlich Angst vor Höhe und Spritzen habe, denke ich, dass mein Irrwicht sich vielleicht genau so zeigen würde, wie Lupin, bevor sein Irrwicht der Mond wurde und das schlimmste für war, allein zu sein und er seine Liebsten als Irrwicht tot sah. Das wäre grauenvoll!

Wie würde deine Clique aussehen?
Neben Harry, Ron und Hermine, würde ich mich besonders gut mit Luna Lovegood verstehen. Und auch Ginny ist mir sehr sympatisch. Ich glaube wir alle zusammen wären ein super Gespann.

Hast du eine Liebesgeschichte?
Nur wenn ich meine bessere Hälfte mit nach Hogwarts nehmen darf. 😛 Ansonsten wohl eher keine Liebesgeschichte in Hogwarts selbst.

Wo hältst du dich im Schloss am liebsten auf?
Im Ravenclaw Gemeinschaftsraum verbringe ich wahrscheinlich die meiste Zeit, aber man findet mich bestimmt auch viel in der Bibliothek oder draußen am großen See. Und Hogsmeade natürlich nicht zu vergessen!

Was sind deine Freizeitaktivitäten?

Ich denke, ich würde am liebsten die Ländereien von Hogwarts erkunden, viele Bücher aus der Bibliothek lesen, natürlich mit meinen Freunden Abhängen.. und auch alles, was ich sonst so mache. Zeichnen, schreiben, mich um meine Haustiere kümmern.

Erhältst du den Tagespropheten oder den Klitterer?
Beides natürlich! Ich will doch informiert bleiben. 🙂

Spielst du Quidditch? Welche Position? Oder bist du eher Zuschauer?

Also Quidditch finde ich total klasse und wenn ich spielen würde, dann vermutlich am ehesten als Sucher. Ich wäre aber nicht traurig, wenn ich „nur“ Zuschauer sein dürfte.

Was ist das Thema deiner Abschlussarbeit?

Vermutlich würde ich entweder etwas über magische Kreaturen schreiben oder über die Vorteile sowohl in der Zaubererwelt als auch in der Welt der Muggel aufzuwachsen. 😀

Deine Zukunft in der Zaubererwelt?

Ich könnte mir vorstellen, bei einer Zaubererzeitung zu arbeiten oder mit magischen Kreaturen. Auch als Lehrer auf Hogwarts zu bleiben wäre cool!

Das wars dann auch mit dem Tag! 🙂 Vielen Dank liebe Debbie von Lunaticbooklover für den tollen Tag. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, die Fragen zu beantworten und ich hoffe, ihr hattet genau so viel Spaß beim Lesen!

Wer auch Lust hätte, an dem Tag teilzunehmen, der findet ihn hier: https://lunaticbooklover.wordpress.com/2016/09/18/hogwarts-diary-tag/ !

Lesemonat Juli 2017

Schon ist es wieder so weit! Ein Monat ist vorbei und es wieder Zeit für den allmonatlichen Lesemonat.

Wie jeden Monat stelle ich euch alle Bücher (und Hörbücher) die ich im jeweiligen Monat gelesen habe. Im Juli habe ich leider wieder nicht so viel geschafft, wie ich gern wollte, aber immerhin. Zu allen Büchern oder Hörbüchern mit (*) gibts wie immer bereits eine seperate Rezension auf meinem Blog.

WhatsApp Image 2017-07-31 at 21.38.01

Als erstes habe ich diesen Monat „Was, wir tun wenn es an der Haustür klingelt“(*) von Katja Berlin und Peter Grünlich gelesen. Wie bereits die weiteren beiden Bücher aus der Reihe, die ich bereits gelesen habe, hat mich auch dieses Taschenbuch auf 208 Seiten mal wieder herzlich zum Lachen gebracht.

„Die Bestimmung – Tödliche Wahrheit“ und „Die Bestimmung – Letzte Entscheidung“ von Veronica Roth habe ich als zweites und drittes in diesem Monat „gelesen“. Die beiden Teile gehören zur „Die Bestimmung“ – Triologie. Die Hörbuch Gesamtausgabe (*) habe ich mit diesen Teilen daher im Juli beendet und ich bin unglaublich begeistert von der Reihe! Teil 2 und Teil 3 zusammen haben ca. 24 Stunden Hörzeit. Wer auf Dystopien steht und die Reihe noch nicht kennt, sollte sie definitiv mal hören bzw lesen.

WhatsApp Image 2017-07-05 at 12.45.37 (3)

Als letztes habe ich diesen Monat dann „Harry Potter and the Philosopher’s Stone“(*) als Sonderausgabe im Ravenclaw Look gelesen! Nicht nur von der Aufmachung bin ich total begeistert. Neben all den besonderen Fakten zum Haus darf man auf den 350 Seiten des Buches selbstverständlich noch einmal die bezaubernde Geschichte von Harrys erstem Schuljahr erleben!

Wer die Geschichte um Harry Potter aus unerfindlichen Gründen noch nicht kennt, sollte sich entweder die englische oder natürlich auch die deutsche Version umbedingt vornehmen. Und für Potterfans ist diese wunderschöne Sonderausgabe auf jeden Fall auch ein Schmuckstück im Bücherregal.

PicsArt_06-02-02.59.36

Leider habe ich diesen Monat nicht so viel geschafft, wie ich mir vorgenommen hatte. Aber ich lasse mich nicht unterkriegen und hoffe darauf, dass der nächste Monat besser für mich läuft! Im Juli habe ich 24 Stunden Hörbuch und 558 Seiten gelesen. Das macht 46,5 Minuten und 18 Seiten pro Tag!

Ich wünsche euch einen wundervollen August! Eure Luna 🙂