#Bookstagram made me do it – 3 einfache DIY Kürbisse

Herzlich willkommen zum zweiten Beitrag der Reihe ‚#Bookstagram made me do it‘.

Titelbild.JPG

Eigentlich hatte ich für heute einen anderen Beitrag geplant, doch ich konnte nicht widerstehen und wollte euch passend zur Halloween-Zeit unbedingt ein Kürbis-DIY zeigen. Daher gibt es heute drei verschiedene Kürbis-Ideen für Halloween, alle einfach und ohne viel Material zu Hause umsetzbar. Ich habe extra darauf geachtet, dass auch Anfänger sich an diesem Tutorial ohne Probleme versuchen können.

Kürbis Nummer 1 – Harry Potter

Schwierigkeit: simpel
Zeitdauer: ca 1 Stunde
Was man braucht: Einen beliebigen Kürbis, Messer, Löffel und einen schwarzen Edding.

Als erstes müssen wir die Spitze des ausgewählten Kürbisses gerade abschneiden. Der „Deckel“ sollte groß genug sein, dass man ihn einfach anheben kann, ohne zu viel vom eigentlichen Kürbis weg zu nehmen.

IMG_4228

Daraufhin folgt der vermutlich anstrengenste Part dieses Tutorials: das Aushöhlen des Kürbisses. Ich habe dafür mit einem Messer die harten Teile des Fleisches lose geschnitten und schließlich mit dem Löffel heraus geschabt. Am besten lässt man die verbleibende „Wand“ des Kürbisses etwa ein bis zwei Zentimeter dick.

IMG_4235

Wenn das geschafft ist, folgt der lustigere Teil. Wir nehmen unseren schwarzen Edding zur Hand und zeichnen uns die groben Umrisse eines Blitzes und einer Brille vor. Wichtig ist hier, dass die Brillengläser und der Bügel der Brille nahtlos miteinander verbunden sind, damit das Licht der Kerze am Schluss gut durchscheinen kann.

IMG_4251

 

Ist die Skizze so wie wir sie haben wollen, schnappen wir uns unser Messer und fangen an, vorsichtig an den „Outlines“ unserer Zeichnung entlang zu schneiden. Am besten klappt das, wenn viele kleine Stiche entlang der Linien vornimmt. So kann man nicht so leicht abrutschen und versehentlich zu viel entfernen.  Vorsicht, hier bitte nicht schneiden!

Deckel auf euren Kürbis und taadaa: fertig ist euer eigener, kleiner Harry Potter Kürbis. Ihr seht, dass auch mein Kürbis nicht perfekt geworden ist. Dennoch tut es dem Ergebnis meiner Meinung nach keinen Schaden.

IMG_4337

 

Kürbis Nummer 2 – Künstlerischer Kürbis

Schwierigkeit: simpel
Zeitdauer: ca 5 – 12 Stunden
Was man braucht: Einen beliebigen Kürbis, Acrylfarbe in beliebigen Farben (mindestens eine Helle und eine Dunkle), einen großen und einen feinen Pinsel

Dies ist das Tutorial für alle Halloween-Fans, die keine Lust haben mühevoll einen Kürbis auszuhöhlen und zurecht zu schnitzen. Denn für diesen süßen Kürbis brauchen wir nur Farbe und Pinsel. Ich habe mich hier entschieden, meinen Farbton aus einem Weiß und einem rötlichen Braun selbst zu mischen.

IMG_4207

Am Ende hatte ich, zu meiner Überraschung, ein schönes Altrosa, welches mir sehr gut gefallen hat. Also habe ich mir meinen Pinsel geschnappt und angefangen meinen Kürbis zu bepinseln. Farbkleckse an den Fingern sind hier vorprogrammiert.

IMG_4217

Wenn ihr den Kürbis vollständig angemalt habt, solltet ihr ihn solange ruhen lassen, bis die Farbe vollständig getrocknet ist. Das kann schon mal ein paar Stunden dauern. Ich habe nach dem ersten Trocknen nochmal ein paar Stellen ausgebessert, an denen die Farbe beim ersten Mal nicht vollständig gedeckt hat und den Kürbis noch einmal komplett trocknen lassen.

Wenn euch der einfarbig, schlichte Look gut gefällt, könnt ihr den Kürbis natürlich auch so lassen. Ich persönliche hatte mich jedoch dafür entschieden, den Kürbis noch zu verschönern. Hier sind eurer Fantasie natürlich keine Grenzen gesetzt. Ihr könnt Streifen oder Punkte malen, ein Spinnennetz oder einen Totenkopf.

IMG_4307

Ich habe beschlossen, auf eine Seite des Kürbisses das Wort ‚Autumn‘ (englisch für Herbst) zu schreiben und mich an der anderen Seite an einer kleinen Spinne versucht. Das Wort habe ich zuerst vorsichtig mit schwarzer Farbe und einem dünnen Pinsel vorgezeichnet und schließlich mit mehr Farbe dick nachgemalt.

Und damit ist auch dieser Kürbis schon fertig! Die meiste Zeit braucht hier tatsächlich nur das Trocknen.

Kürbis Nummer 2 – Artistische Löcher

Schwierigkeit: simpel
Zeitdauer: ca 1-2 Stunden
Was man braucht: Einen beliebigen Kürbis, Messer, Löffel und einen Bohrer (je nach Größe der gewünschten Löcher einen Handbohrer oder eine Bohrmaschine)

Für diesen Kürbis wiederholen wir zuerst einmal die gleichen Schritte, die wir schon bei unserem Harry Potter Kürbis gemacht haben: vorsichtig einen „Deckel“ abtrennen und den Kürbis aushöhlen. Wenn das fertig ist, geht es an das, was diesen Kürbis so besonders macht.

IMG_4289

 

Wir nehmen den Bohrer unserer Wahl, in meinem Fall einen Handbohrer (auch Kastanienbohrer genannt). Hier beginnt dann der Spaß: wir können nun beliebig Löcher in unseren ausgehöhlten Kürbis bohren.

IMG_4301

 

 

Ich habe mich dafür entschieden, mich an den natürlichen „Rillen“ des Kürbisses zu orientieren, damit mein „Loch-Muster“ am Ende nicht kreuz und quer verläuft sondern etwas leicht symmetrisches hat. Auch hier sind euch allerdings keine Grenzen gesetzt. Schön sieht dieses Muster bestimmt auch aus, wenn man mit verschiedenen Lochgrößen arbeitet.

IMG_4342

 

Und da ist er auch schon fertig, der dritte Kürbis. Unser Kunstwerk muss nur noch mit einer Kerze ausgestattet werden und eh voilà: Halloween kann kommen.

 

Bevor ich mich aber ganz von euch verabschiede, kommt zum Schluss noch ein kleiner Tipp um eure Kürbis-Kunstwerke haltbarer zu machen: Vaseline!

IMG_4354

Ich habe mir zum Schluss einen Handschuh und Vaseline geschnappt und die beiden Kürbisse, die ausgehöhlt wurden, von innen mich Vaseline eingeschmiert. Dies soll die euren Kürbis langlebiger machen.

Ich hoffe euch hat dieser Beitrag gefallen! Wenn ihr einen der Kürbisse zu Halloween nachmacht, schickt mir gerne Fotos oder markiert mich auf diesen, wenn ihr die Bilder bei Instagram hochladet. Dort heiße ich @bookloverluna.

IMG_4348.2

Ich wünsche euch allen viel Spaß beim Basteln und Schnitzen!

Advertisements

#Bookstragram made me do it – Stele

Hallo ihr Lieben und herzlich willkommen bei der ersten Ausgabe meiner neuen Blogreihe ‚#Bookstragram made me do it‘.
Worum es in der Reihe gehen soll? Hier eine kurze Erklärung: einmal im Monat möchte ich unter dem Namen #Bookstragram made me do it etwas aus der Bücherwelt selber basteln und euch dabei mitnehmen. Dies kann ein Gegenstand aus einem Buch sein oder einfach Merchandise oder Deko aus der Bücherwelt sein.

WhatsApp Image 2018-09-21 at 15.22.22

Heute möchte ich euch zeigen, wie man eine ‚Stele‘ aus den Büchern von Cassandra Clare selber machen kann. Dies ist eine Art Stab, mit dem die Schattenjäger ihre Runen auf die Haut auftragen. Ich habe meine Stele zusammen mit der wundervollen Lea (@distantdreamerreads auf Instagram) gebastelt. Schaut unbedingt mal bei ihr vorbei!

Schwierigkeit: simpel
Zeitdauer: 1-2 Stunden
Was man braucht: Fimo in beliebigen Farben (in meinem Fall transparentes Weiß und Silber) und einen Ofen, eventuell Zahnstocher

Stele4

Zuallererst müsst ihr euch für eine Basisfarbe entscheiden. Ich habe in diesem Fall ein weiß genommen, welches nach dem „Backen“ einen durchsichtigen Effekt haben soll. Am besten passen vermutlich Farbtöne in verschiedensten Grau-Abstufungen.

Stele3

Von der klassischen Größe (57g) braucht man die Hälfte für eine Stele. Diese Knete müsst ihr nun zunächst zu einer ‚Wurst‘ formen. Das eine Ende sollte etwas dicker sein als das andere. Wichtig ist auch, eure ‚Wurst‘ etwas dicker ist als ihr sie am Ende haben wollt.

Denn nun nehmen wir uns die zweite Farbe Fimo vor. Generell sind euch bei der Gestaltung eurer Stele keine Grenzen gesetzt. Ich habe mich jedoch dafür entschieden, zwei dünne Fäden der Zweitfarbe um meine Stele zu wickeln. Damit sich die beiden Farben miteinander verbinden, habe ich sie noch einmal gerollt. Dadurch verliert unsere ‚Wurst‘ etwas an Dicke, daher war es im vorherigen Schritt wichtig, unseren Stab etwas dicker zu lassen, als das Endergebnis aussehen soll.

Stele1

Nun geht es weiter mit dem persönlichen Feinschliff. Mit einem Zahnstocher habe ich einige kleine Runen aus den Büchern von Cassandra Clare in die Stele eingraviert. Aber auch hier kann euch lediglich eure eigene Kreativität Grenzen setzen. Ihr könntet auch einfach einige geschwungene Linien aufzeichnen oder die Stele komplett ungraviert lassen.

Stele5

Wenn eure Stele schließlich so aussieht, wie ihr sie haben möchtet, muss das Fimo in den Backofen. Auf 110°C müssen unsere Kunstwerke für 30 Minuten aushärten. Wichtig ist natürlich: gut Abkühlen lassen!
Nun kann man auch gut erkennen, welchen Effekt man mit der Transparent-Weißen Knete erzielen kann.

Stele2

Jetzt ist eure eigene personalisierte Stele fertig!

Ich hoffe euch hat dieser Beitrag gefallen und ihr konntet meiner Beschreibung gut folgen. Wenn ja, würde ich mich sehr freuen, Fotos von euren fertigen Werken zu sehen. Die könnt ihr mir am besten über Instagram als Privatnachricht zukommen lassen.
Was wollen wir nächsten Monat zusammen basteln? Alle Ideen gern in die Kommentare! Bis dahin!

Lieblingstiere zum Häkeln

Seit einiger Zeit habe ich das Häkeln wieder für mich entdeckt. Es ist so ein entspannendes Hobby und es macht unheimlich viel Spaß, etwas eigenes „herzustellen“. Leider bin ich jedoch noch immer eine Anfängerin und somit auf der Suche nach Inspiration und tollen Anleitungen.

WhatsApp Image 2017-12-18 at 20.14.24

Und davon hat „Lieblingstiere zum Häkeln“ von Isabelle Kessedjian einiges zu bieten. Auf 96 bunten Seiten findet man nicht nur toll inszenierte Fotos der niedlichen, gehäkelten Tiere, sondern auch die Anleitung zu 12 Häkeltieren, mehr als 35 verschiedene Accessiores und einem großen Rucksack, worin man alle Tiere verstauen kann.

Zu den wundervollen Häkeltierchen zählen ein Bär, ein Waschbär, ein Fuchs, Wolf und Rentier, Koala und Panda, drei Schweinchen, als auch eine Hasenmama mit Hasenbaby. Ihr seht also, es für jeden Geschmack das richtige Tier dabei. Und aus den vielzähligen Klamotten und Accessoires kann man die Tierchen dann nach eigenem Belieben bestücken, oder sich an der Inspiration der Autorin orientieren.

Für Anfänger werden verschiedene Maschenarten und Abkürzungen erklärt, als auch andere Kniffe des Häkelns werden von Isabelle Kessedjian schnell und einfach erklärt, wenn es auch einfacher ist, die Anleitungen nachzuvollziehen, wenn man schon mal nach Anleitung gehäkelt hat.

WhatsApp Image 2017-12-18 at 20.14.24 (1)

Besonders gut gefallen mir die beiden Häschen und ich hoffe, dass ich bald ein Bild meiner erfolgreichen Häkelkünste mit euch teilen kann. „Lieblingstiere zum Häkeln“ von Isabelle Kessedjian ist ein tolles, künsterlisches Buch, welches auch für Häkel-Anfänger super geeignet ist.

Für 12,99 Euro hält das Buch definitiv, was es verspricht und daher bekommt „Lieblingstiere zum Häkeln“ von mir 4,5 von 5 Sternen.

Wen die Rezension neugierig gemacht hat, bekommt das Buch sowie alle Informationen dazu zum Beispiel hier:

https://www.randomhouse.de/Buch/Lieblingstiere-zum-Haekeln/Isabelle-Kessedjian/Bassermann-Inspiration/e479696.rhd#info
Dieses Buch wurde mir freundlicher Weise von der Randomhouse Verlagsgruppe kostenlos zur Rezension zur Verfügung gestellt. Trotzdem entspricht die hier geschriebene Bewertung meiner wahren Meinung.

Lesemonat November 2017

Der letzte Monat des Jahres ist angebrochen, damit ist es wieder Zeit für den allmonatlichen Lesemonat; wenn auch dieses Mal einen Tag später als gewohnt. Der November ist bei Abstand mein liebster Monat im Jahr, trotzdem habe ich leider nicht so viel gelesen.

Zu allen Büchern mit (*) gibts wie immer bereits eine seperate Rezension auf meinem Blog.

WhatsApp Image 2017-12-02 at 11.49.33

Das erste Buch im November war „Mein Buch“ (*) von Katja Scholtz. Dieses gebundene Buch ist ein Buch zum Mitmachen, perfekt für alle Autoren oder die, die es noch werden wollen. „Mein Buch“ bietet auf 208 Seiten 100 Ideen, die einen zum Schreiben animieren sollen.

„Fayra“(*) von Nina Blazon war das zweite Buch in diesem Monat, ein Fantasybuch ab 10, welches mich voll und ganz verzaubert hat. Das gebundene Buch rund um fremde Welten und Freundschaft umfasst 464 Seiten und hat mir sehr gut gefallen!

WhatsApp Image 2017-12-02 at 12.35.40

Danach habe ich „An Illustrated History of Notable Shadowhunters and Denizens of Downworld“ von Cassandra Clare mit Illustrationen von Cassandra Jean gelesen. Es ist eine Art Zusatzband zu den Reihen von Cassandra Clare und für jeden Liebhaber der „Chroniken der Unterwelt“ oder „Chroniken der Schattenjäger“ ein absolutes Muss! Das Buch besticht mit wundervollen Illustrationen sämtlicher Charaktere auf 208 Seiten.

Das letzte Buch, welches ich im November beendet habe war „Death Note 3“, der dritte Teil einer Manga-Reihe. Ich habe bereits den Anime sehr geliebt und habe daher auch viel Spaß beim Lesen der dazugehörigen Mangas. „Death Note 2“ umfasst 208 Seiten.

Insgesamt habe ich damit 1088 Seiten im November gelesen, das macht etwa 36 Seiten pro Tag. Damit bin ich zwar nicht unglaublich zufrieden, aber ich bin sehr motiviert, im Dezember deutlich mehr zu lesen.

Ich wünsche euch einen tollen Dezember und eine wundervolle Weihnachtszeit!

 

Mein Buch – 100 Dinge, über die du schreiben kannst

Lust zu schreiben, aber keine Ideen? Oder einfach auf der Suche nach etwas Inspiration? „Mein Buch“ von Katja Scholtz ist das perfekte Buch für alle Schriftsteller oder die, die es mal werden wollen. Das gebundene Buch ist am 25.09.2017 im Diana Verlag erschienen und umfasst 208 Seiten.

WhatsApp Image 2017-11-17 at 13.10.37 (1)

„Mein Buch“ besticht mit 100 tollen und ungewöhnliche Ideen, die einen zum Schreiben inspirieren sollen. Beispielsweise: ‚Erkläre einem Ausserirdischen, was Liebe ist‘, ‚Sammle spontan 25 Wörter, die Dinge aus deiner Kindheit beschreiben‘ oder ‚Der Wechsel der Jahreszeit aus Sicht eines Laubbaums‘.

Und neben 100 tollen Dingen, über die man schreiben kann, überzeugt das Büchlein noch mit weiteren Details. Die Seiten sind aus FSC®-zertifiziertem Offsetpapier, man kann also ganz beruhigt alle Ideen darauf niederschreiben. Mit dem eingebauten Lesezeichen findet man sofort die richtigen Seiten wieder und hinten im Buch ist eine kleine Falttasche angebracht, in der man Notitzen und ähnliches zur Inspiration verwahren kann. „Mein Buch“ insgesamt macht einen sehr hochwertigen Eindruck.

WhatsApp Image 2017-11-17 at 13.10.37

Die Aufmachung des Buch gefällt mir sehr gut. Die 100 Inspirationen sind sehr vielfältig, so dass jeder Hobbyschriftsteller mit Sicherheit eine Idee findet, die einen anspricht. Besonders gut gefällt mir, dass im Buch nach jedem der 100 „Dinge“ mehr als genug Platz zum Aufschreiben der eigenen Ideen ist.

„Mein Buch“ von Katja Scholtz hat meine Erwartungen vollends erfüllt. Für 15 Euro erhält man ein tolles, hochwertiges Buch voller Inspirationen für Hobbyautoren, egal ob Anfänger oder bereits erfahren. Hobbyschriftsteller werden sicherlich viel Spaß mit diesem Buch haben, auch als Geschenk eine tolle Idee!

„Mein Buch“ erhält von mir 4,5 von 5 Sternen.

Wen die Rezension neugierig gemacht hat, bekommt das Buch sowie alle Informationen dazu zum Beispiel hier:

https://www.randomhouse.de/Buch/Mein-Buch/Katja-Scholtz/Diana/e525555.rhd
Dieses Buch wurde mir freundlicher Weise von der Randomhouse Verlagsgruppe kostenlos zur Rezension zur Verfügung gestellt. Trotzdem entspricht die hier geschriebene Bewertung meiner wahren Meinung.