#Bookstragram made me do it – Stele

Hallo ihr Lieben und herzlich willkommen bei der ersten Ausgabe meiner neuen Blogreihe ‚#Bookstragram made me do it‘.
Worum es in der Reihe gehen soll? Hier eine kurze Erklärung: einmal im Monat möchte ich unter dem Namen #Bookstragram made me do it etwas aus der Bücherwelt selber basteln und euch dabei mitnehmen. Dies kann ein Gegenstand aus einem Buch sein oder einfach Merchandise oder Deko aus der Bücherwelt sein.

WhatsApp Image 2018-09-21 at 15.22.22

Heute möchte ich euch zeigen, wie man eine ‚Stele‘ aus den Büchern von Cassandra Clare selber machen kann. Dies ist eine Art Stab, mit dem die Schattenjäger ihre Runen auf die Haut auftragen. Ich habe meine Stele zusammen mit der wundervollen Lea (@distantdreamerreads auf Instagram) gebastelt. Schaut unbedingt mal bei ihr vorbei!

Schwierigkeit: simpel
Zeitdauer: 1-2 Stunden
Was man braucht: Fimo in beliebigen Farben (in meinem Fall transparentes Weiß und Silber) und einen Ofen, eventuell Zahnstocher

Stele4

Zuallererst müsst ihr euch für eine Basisfarbe entscheiden. Ich habe in diesem Fall ein weiß genommen, welches nach dem „Backen“ einen durchsichtigen Effekt haben soll. Am besten passen vermutlich Farbtöne in verschiedensten Grau-Abstufungen.

Stele3

Von der klassischen Größe (57g) braucht man die Hälfte für eine Stele. Diese Knete müsst ihr nun zunächst zu einer ‚Wurst‘ formen. Das eine Ende sollte etwas dicker sein als das andere. Wichtig ist auch, eure ‚Wurst‘ etwas dicker ist als ihr sie am Ende haben wollt.

Denn nun nehmen wir uns die zweite Farbe Fimo vor. Generell sind euch bei der Gestaltung eurer Stele keine Grenzen gesetzt. Ich habe mich jedoch dafür entschieden, zwei dünne Fäden der Zweitfarbe um meine Stele zu wickeln. Damit sich die beiden Farben miteinander verbinden, habe ich sie noch einmal gerollt. Dadurch verliert unsere ‚Wurst‘ etwas an Dicke, daher war es im vorherigen Schritt wichtig, unseren Stab etwas dicker zu lassen, als das Endergebnis aussehen soll.

Stele1

Nun geht es weiter mit dem persönlichen Feinschliff. Mit einem Zahnstocher habe ich einige kleine Runen aus den Büchern von Cassandra Clare in die Stele eingraviert. Aber auch hier kann euch lediglich eure eigene Kreativität Grenzen setzen. Ihr könntet auch einfach einige geschwungene Linien aufzeichnen oder die Stele komplett ungraviert lassen.

Stele5

Wenn eure Stele schließlich so aussieht, wie ihr sie haben möchtet, muss das Fimo in den Backofen. Auf 110°C müssen unsere Kunstwerke für 30 Minuten aushärten. Wichtig ist natürlich: gut Abkühlen lassen!
Nun kann man auch gut erkennen, welchen Effekt man mit der Transparent-Weißen Knete erzielen kann.

Stele2

Jetzt ist eure eigene personalisierte Stele fertig!

Ich hoffe euch hat dieser Beitrag gefallen und ihr konntet meiner Beschreibung gut folgen. Wenn ja, würde ich mich sehr freuen, Fotos von euren fertigen Werken zu sehen. Die könnt ihr mir am besten über Instagram als Privatnachricht zukommen lassen.
Was wollen wir nächsten Monat zusammen basteln? Alle Ideen gern in die Kommentare! Bis dahin!

Advertisements

Halbjahresfavoriten 2018

Nach einem Halbjahresrückblick darf ein kurzer Artikel zu meinen Favoriten aus dem ersten Halbjahr 2018’s natürlich nicht fehlen. Kurz und knapp möchte ich euch meine bisherigen Top 5 aus diesem Jahr vorstellen. Ohne wertende Reihenfolge, sondern lediglich nach Größe sortiert.

(Auch hier gibt es, wie bei meinen Lesemonaten, zu Büchern mit (*) eine seperate Rezension auf meinem Blog.)

WhatsApp Image 2018-07-05 at 21.13.59

Das erste Buch ist „Halb so wild“ (*) von Brooke Barker. Dieses Buch gehört zu meinen Halbjahresfavoriten, da es nicht nur informativ, sondern auch witzig ist. Besonders die Tierzeichnungen sind unglaublich süß und haben genau meinen Geschmack getroffen.

„Die Weisheit der Wölfe“ von Elli H. Radinger gehört ebenso zu den Top 5. Die Autorin berichtet über ihre Erfahrungen mit Wölfen in Gefangenschaft wie auch in der freien Wildbahn und zeigt, wie ähnlich der Wolf dem Menschen eigentlich ist. Die Fotografien im Buch sind wundervoll. Wölfe besitzen einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen und auch besonders desegen hat mir das Buch so gut gefallen.

Ebenfalls eines meiner Favoriten war auch „Biss zum Morgengrauen – Der Comic 1“ von Stephenie Meyer. Anfang des Jahres habe ich mir bereits alle „Twilight“-Filme noch einmal angesehen und da hatte ich sehr viel Spaß an diesem Buch. Die Zeichnungen sind sehr schön und es hat mir besonders gut gefallen, dass das Comic sich am Buch und nicht an dem Kinofilm orientiert.

WhatsApp Image 2018-07-11 at 16.08.05

Buch Nummer 4 habe ich erst kürzlich gelesen und es war mir sofort klar, dass es zu meinen Halbjahresfavoriten gehören wird. „Lord of Shadows“ von Cassandra Clare ist der zweite Teil der „Die dunklen Mächte“ Triologie und hat mich mal wieder verzaubert. Es macht mir jedes Mal sehr viel Spaß, in Cassandra Clare’s magische Welt einzutauchen.

Genau so verhielt es sich auch mit dem letzten der fünf Halbjahresfavoriten: „The Bane Chronicles“ von Cassandra Clare. Man bekommt dort einen tollen Einblick in eine der Figuren aus ihren Buchreihen, den Zauberer Magnus Bane. Wer bereits Spaß an den anderen Büchern der Autorin hatte, der wird auch mit diesem Buch seine Freude haben.

Das waren sie also, meine 5 Halbjahresfavoriten. Welches sind bisher eure Top Bücher aus diesem Jahr? Und habt ihr eines meiner Top 5 Bücher aus 2018 bereits gelesen?

Eure Luna

Lesemonat Juni 2018

Hallo ihr Lieben!

Die erste Hälfte von 2018 ist schon wieder vorbei! Wahnsinn, oder? Da darf natürlich, wie immer am Monatsanfang, der Lesemonat nicht fehlen.
Letzten Monat hatte mich die Leseflaute noch fest im Griff und obwohl diesen Monat noch nicht alles perfekt lief, hat mich die Lesefreude doch wieder etwas gefesselt. Zwar habe ich trotzdem nur zwei Bücher geschafft, doch die Seitenanzahl hat sich immerhin gesteigert. Aber nun zu den Büchern…

WhatsApp Image 2018-06-30 at 20.02.54 (1)

Zu allen Büchern mit (*) gibts wie immer bereits eine seperate Rezension auf meinem Blog.

Das erste Buch, welches ich diesen Monat gelesen habe, war „Lord of Shadows“ von Cassandra Clare. Das Buch ist die Fortsetzung von „Lady Midnight“ und hat mich unglaublich gefesselt. Wie erwartet hat mir das Buch mit seinen 832 Seiten sehr gut gefallen und war definitiv mein Monatshighlight!

35804770_968281170016870_778208573220978688_n

„Kaffekunst – einfach selber machen“ (*) von Dhan Tamang war das zweite als auch letzte Buch im Monat Juni. Auf 128 Seiten kann man das nötigste Know-How über die Kunst der Latte Art. Als Kaffeeliebhaber hatte ich definitiv Freude mit dem Buch.

Insgesamt habe ich im Monat Juni 960 Seiten gelesen, das macht 32 Seiten pro Tag. Damit bin ich zwar noch immer nicht zufrieden, aber ich habe immerhin 672 Seiten mehr als letzten Monat gelesen.

Wie viel habt ihr diesen Monat gelesen und was war euer Highlight?

Eure Luna!

Inspirational Wednesday – Cassandra Clare

Hallo meine Lieben!

Heute kommt der erste Beitrag zu meiner neuen Kategorie „Inspirational Wednesday“! Was das sein soll, fragt ihr? Ab heute möchte ich jeden zweiten Mittwoch unter diesem Motto eine persönliche Inspiration für mich vorstellen. Das kann eine Person, ein Hobby, etwas zu Essen oder ein Lied sein.
Ich möchte einfach im großen Ganzen meine Quellen der Inspiration mit euch teilen, vielleicht auch, um euch ebenfalls etwas zu inspirieren.

35784727_969371473241173_1062572430834270208_n (1)

Im ersten Artikel soll es heute um die wundervolle Autorin Cassandra Clare gehen. Judith Rumelt, wie die Autorin mit bürgerlichem Namen heißt, veröffentlichte ihr Romandebüt „City of Bones“ 2007 und spätestens seit dem dritten Teil der Reihe bin ich unumstritten ein großer Fan ihrer Bücher! Und die begnadete Autorin stellt auf viele verschiedene Arten eine große Inspiration für mich dar.

Da ich selbst schreibe, ist Cassandra Clare in dieser Hinsicht ohne Zeifel eine große Inspiration für mich. Nicht nur ihr internationaler Erfolg ist selbstverständlich der Traum eines jeden anstrebenden Autoren.

Jedes ihrer Bücher strotzt nur so voller berührender Zitate und wundervoller Symbolik. Ich bewundere die facettenreichen und authentischen Geschichten, die sie erschaffen hat. Jeder Charakter wirkt so lebendig, so real.
Besonders gut gefallen mir auch ihre erdachten Runen, welche sich die Charaktere in ihren Büchern aufmalen können, um durch sie bestimmte Vorteile beispielsweise im Kampf zu haben. Eine davon hat mir besonders gut gefallen, sogar so sehr, dass sie seit kurzer Zeit sogar meinen Körper zieren darf.

2346984_0

Zudem schafft sie mit ihrem Schreibstil meiner Meinung nach eine gute Mischung zwischen ausdrucksstarken Sätzen und einfacher Sprache. Ein schwerer Mittelweg, den die Autorin allerdings problemlos meistert.

Auch im Umgang mit ihren Fans ist Cassandra Clare ein großes Vorbild für mich. Sie steht in engem, liebevollen Kontakt mit ihren Lesern. Die Autorin teilt viele Fanbilder und -Zeichnungen und geht auch sonst sehr auf die Wünsche ihrer Fans ein. Wirklich toll!

Kennt ihr die Autorin Cassandra Clare bereits? Seid ihr auch ein großer Fan oder ist die Autorin vielleicht auch für euch eine Inspiration?
Ich freue mich sehr über den Austausch mit euch in den Kommentaren!

Eure Luna!

Bildquelle Runen: https://www.teepublic.com/t-shirt/2346984-shadowhunters-rune-the-mortal-instruments-angelic-

Lesemonat März 2018

Frohe Ostern und damit ebenfalls einen wundervollen ersten April! Ich habe mal von einem Aprilscherz abgesehen, sondern stelle euch gleich die Bücher vor, die ich im März gelesen habe. Anfang des Monats hatte ich das Gefühl, nicht so viel gelesen zu bekommen, aber nun im Rückblick ist der März bisher mein bester Monat in diesem Jahr! Aber kommen wir nun ohne weitere Umschweife zu den Büchern…

Zu allen Büchern mit (*) gibts wie immer bereits eine seperate Rezension auf meinem Blog.

WhatsApp Image 2018-03-31 at 14.20.32 (3)

Das erste Buch, welches ich im März gelesen habe, war „Gestale dein Journal mit der Bullet Methode“ (*) von Jasmin Arensmeier. Da ich selbst seit einigen Monaten voller Begeisterung mein Journal führe, hatte ich natürlich viel Spaß beim Lesen der 192 Seiten.

„Anziehungskraft“ von Guido Maria Kretschmer war Buch Nummer 2! Auf 240 Seiten bin ich in die Welt der Mode eingetaucht und auch wenn mich das gebundene Buch nicht vom Hocker gehauen hat, habe ich es trotzdem gerne gelesen.

WhatsApp Image 2018-03-31 at 15.01.40

Mein Monatshighlight im März war ohne Zweifel „The Bane Chronicles“ von Cassandra Clare, Sarah Rees Brennan und Maureen Johnson. Wie ihr vermutlich bereits alle wisst, bin ich ein riesiger Fan der „Chroniken der Unterwelt“-Reihe von Cassandra Clare und daher konnte ich mir den Zusatzband rund um den sympatischen Magier Magnus Bane natürlich nicht entgehen lassen. Es hat viel Spaß gemacht, ihn über 512 Seiten hinweg bei seinen Abenteuern zu begleiten.

„Stephenie Meyer: Queen of Twilight“ von Chas Newkey-Burden war das vierte Buch im März. Die 240 Seiten des Taschenbuches haben mir leider weniger gut gefallen, obwohl ich trotzdem noch einige interessante Fakten mitnehmen konnte.

Buch 5 war das Buch „Balkon für Faule“ (*) von Ursula Kopp. Jetzt, wo es (hoffentlich) langsam wärmer wird, habe ich wieder Lust bekommen, meinen Balkon auf Vordermann zu bringen. Da kam mir dieses Buch gerade recht. Auf den 128 Seiten ich so einige tolle Tipps bekommen!

WhatsApp Image 2018-03-31 at 14.20.32 (1)

Das letzte Buch, welches ich im März gelesen habe, war „Die besten einfachsten Rezepte“ (*) von Élise Delprat-Alvarés. Auf den 384 Seiten werden über 200 Rezepte vorgestellt, die man alle mit 3 bis 6 Zutaten zubereiten kann. Ein tolles Buch, welches mir neben Appetit auch Lust aufs Kochen gemacht hat.

Insgesamt habe ich im März damit sechs Bücher und 1696 Seiten gelesen, was etwa 55 Seiten pro Tag macht. Damit bin ich auf jeden Fall schon mal ganz zufrieden.

Wie viele Bücher habt ihr im März gelesen und welches war euer Highlight?

Ich wünsche euch ein wundervolles Osterfest und einen tollen April!
Eure Luna

Die schönsten Bücher-Liebespaare

Frohen Valentinstag miteinander! Einige Leute hassen den Valentinstag und andere lieben ihn, ich persönlich halte mich da eher neutral. Aber ich habe mir gedacht: Was passt besser zum Tag der Liebe, als euch meine Top 5 Liebespaare aus Büchern vorzustellen? Und wie der Zufall es wollte, fügen sich die Bücher auch noch farblich perfekt zusammen!

WhatsApp Image 2018-01-26 at 15.49.02

Die Pärchen sind ohne bestimmte Reihenfolge: ich konnte mich einfach nicht entscheiden, welches ich „am Besten“ finde.

Fangen wir also an mit Clary und Jace aus den Chroniken der Unterwelten von Cassandra Clare. Clary und Jace, bzw Clace ;), sind einfach ein wundervolles Paar! Sie sind auf ihre eigene Art zu gegensätzlich und sich doch sehr ähnlich. Die Beziehung macht die beiden stärker und ich fand es wundervoll zu lesen, wie die beiden aneinander und miteinander wachsen konnten.

clace

Ebenso ins Herz geschlossen habe ich auch Gideon und Gwen aus der Edelsteintriologie von Kerstin Gier. Die Geschichte der beiden habe ich unendlich geliebt und das zum Großteil wegen der besonderen Beziehung der beiden. Die Liebe von Gwen und Gideon geht mit Sicherheit „Durch alle Zeiten“.

Auch mit auf dieser Liste sind Noemi und Abel aus Constellation von Claudia Grey. Obwohl die beiden nicht so wirklich als Liebespaar zählen, gehört die Beziehung zwischen Abel und Noemi für mich zu den besondersten überhaupt, nicht alleine dadurch, dass die beiden nicht unterschiedlicher sein könnten.

Und ja, ich oute mich, gehöre wie viele auch zum Team Maxon! Denn America und Maxon aus der Selection Reihe von Kiera Cass gehören ebenfalls zu meinen Top 5 der Bücher-Liebespaare. Maxon ist einfach unglaublich toll und liebevoll, America ist unwahrscheinlich selbstbewusst und stark und zusammen konnten die Beiden alle Hindernisse überstehen.

edward und bella

Kommen wir zum letzten der Liebespaare und es ist für mich auf jeden Fall klar, dass Bella und Edward auf dieser Liste nicht fehlen dürfen. Die Beiden führen eine „verbotene Art“ der Beziehung und obwohl sich den beiden immer wieder eine Hürde in den Weg stellt, sind sie zusammen daran gewachsen und haben alles zum Guten gekehrt. Für die beiden gilt auf jeden Fall: „Liebe bis(s) in alle Ewigkeit“!

Welches sind eure Top Liebespaare aus Bücher? Sind einige davon vielleicht auch auf meiner Liste? Oder welches perfekte Paar habe ich eurer Meinung nach Vergessen? Ich freue mich wie immer über einen Austausch mit euch in den Kommentaren!

 

Bild von Clary und Jace by Cassandra Jean
Bild von Edward und Bella by Young Kim

Meine Jahresfavoriten 2017

Und wieder einmal gibt es einen kleinen Rückblick auf das Jahr 2017, dafür aber den letzten. Ich wollte es mir trotzdem nicht nehmen lassen euch noch meine Favoriten aus 2017 zu zeigen.

Ich hatte Schwierigkeiten, mir meine besten Bücher heraus zu suchen, weil mir so viele Bücher in 2017 sehr gut gefallen haben. Aber ich habe es dann doch geschafft, mich auf meine Top 11 Bücher zu beschränken.

WhatsApp Image 2018-01-04 at 15.46.39

Die Bücher sind in chronoligischer Reihenfolge sortiert.

  • Saphirblau – Liebe geht durch alle Zeiten – Kerstin Gier
  • Smaragdgrün – Liebe geht durch alle Zeiten – Kerstin Gier
  • Der kleine Prinz – Antoine de Saint-Exupéry
  • Krähenmädchen – Erik Axl Sund
  • The Crown – The Selection Series – Kiera Cass
  • Black Out – Marc Elsberg
  • Jagd im Morgengrauen – Tagebuch eines Vampirs – Lisa J. Smith
  • Fayra – Nina Blazon
  • An Illustrated History of Notable Shadowhunters & Denizens of Downworld – Cassandra Clare und Cassandra Jean
  • Death Note 3 – Tsugumi Oba und Takeshi Obata
  • Constellation – Gegen alle Sterne – Claudia Gray

Kennt ihr einige der Bücher? Und was waren eure Favoriten aus 2017? Ich freue mich immer über Austausch in den Kommentaren!