Lesemonat Mai 2018

Hallo liebe Bücherwürmer und willkommen im Juni!
Es ist mal wieder (mit sehr viel Verspätung) Zeit für den nächsten Lesemonat! Auf Instagram und auch hier ist es in den letzten Wochen sehr still gewesen, dass soll sich aber ab heute wieder ändern!

Kommen wir nun aber zum Lesemonat an sich: Wie man sehen kann, stecke ich tief in einer Leseflaute. Nur 2 Bücher habe ich im Mai gelesen. Das ist deutlich weniger, als ich mir gewünscht hatte. Aber nun zu den Büchern…

Zu allen Büchern mit (*) gibts wie immer bereits eine seperate Rezension auf meinem Blog.

35726197_968280976683556_868941148918382592_n

Das erste Buch im Monat Mai war „15-Minuten-Fitness ohne Geräte“ (*) von Hannah Fühler. Ein nettes Buch inklusive CD, welches mit tollen Übungen ohne Trainingsgeräte überzeugt. 80 tolle Seiten Fitness!

„Erleb mal was!“ von Doro Ottermann (*) war somit das sowohl zweite als auch letzte Buch im Monat Mai. Das Mitmach-Buch bietet auf 208 Seiten viele Ideen und Möglichkeiten, wieder etwas Schwung in den Alltag zu bringen. Und vielleicht auch, sich selbst etwas weniger ernst zu nehmen.

Insgesamt habe ich also nur 288 Seiten im Monat Mai gelesen, was etwa 9 Seiten pro Tag macht. Damit bin ich überhaupt nicht zufrieden und ich hoffe sehr, dass ich es im Juni noch schaffen werde aus meiner Leseflaute zu entkommen!

Wie viel habt ihr im Monat Mai gelesen?

Eure Luna!

Advertisements

Lesemonat Januar 2018

Da ist er: der erste Lesemonat im Jahr 2018! Ich hoffe, ihr hattet mit diesem Monat einen tollen Start ins neue Jahr! Was mein Lesejahr angeht, hat der Januar meine Erwartungen vollends erfüllt, wenn nicht sogar noch übertroffen. Aber nun zu den Büchern..

Zu allen Büchern mit (*) gibts wie immer bereits eine seperate Rezension auf meinem Blog.

WhatsApp Image 2018-01-31 at 16.28.18 (1)

Das erste Buch für 2018 und damit auch das erste Buch für diesen Monat war „Das Mädchen im Eis“(*) von Robert Bryndza. Der Kriminalroman spielt in London und kann mit 432 spannenden Seiten dienen. Eine tolle Geschichte mit Wendungen, die man nicht allzu schnell vorraus sehen kann. „Das Mädchen im Eis“ hat mir sehr gut gefallen.

Buch Nummer 2 im Januar war dagegen ein eher lustiges Buch und trägt den Titel „Polizei überwältigt Stofftier“(*) und ist von Jörg Homering-Elsner. In dem Buch sind auf 208 Seiten die lustigsten und unglaublichsten deutschen Schlagzeilen zusammen getragen. Ein nettes und witziges Buch für zwischendurch.

WhatsApp Image 2018-01-25 at 14.48.00

„Das Apartment“ (*) von S.L. Grey war mein drittes Buch im Januar. Der Thriller startet anfangs etwas unscheinbar, wird aber zunehmend immer spannender und gruseliger. Es hat definitv Spaß gemacht, die 336 Seiten zu lesen.

Danach habe wieder ein lustiges Buch gelesen: „Hoffen, dass der Schulbus nicht fährt“ (*) von Stefan Schade beschreibt auf 176 Seiten das Leben auf dem Dorf. Mit passenden Bildern und witzigen Sprüchen. Für „Dorfkinder“ ein absolutes Muss.

Zum Schluss habe ich „Die Weisheit der Wölfe“ von Elli H. Radinger gelesen. Dieses Buch hat mich auf ganz besondere Weise berührt. Auf 288 Seiten unternimmt man eine interessante, überraschende und aufschlussreiche Reise in die Welt der Wölfe. Doch ich möchte nicht zu viel verraten, denn zu „Die Weisheit der Wölfe“ soll noch eine eigene Rezension auf meinem Blog erscheinen. Nur so viel: Dieses Buch war definitv mein Monatshighlight!

WhatsApp Image 2018-01-31 at 16.28.44 (2)

Im Januar habe ich damit fünf Bücher gelesen. Insgesamt waren das 1440 Seiten, was etwa 46 Seiten pro Tag macht! Damit bin ich auf jeden Fall sehr zufrieden und hoffe, dass meine Leselust auch in den Februar hinein weiter anhält. Wie viele Bücher habt ihr im Januar gelesen? Und welches hat euch am besten gefallen?

Ich wünsche euch einen wundervollen Februar! Eure Luna

 

Jahresrückblick 2017 – Was ich 2017 gelesen habe

Frohes neues Jahr euch allen! Wahnsinn, schon wieder ist ein ganzes Jahr vorbei! 2017 ging super schnell vorbei und ich möchte heute aus gegebenem Anlass auf mein Lesejahr zurück blicken.

WhatsApp Image 2017-12-31 at 13.30.19

Ich hatte mir für das Jahr 2017 vorgenommen, 25 Bücher zu lesen. Dies hielt ich für ein realistisches Ziel, ohne mich zu sehr zu stressen. Denn obwohl ich mich durch mein Ziel zum Lesen motivieren wollte, soll es schließlich in erster Linie Spaß machen.

Und ich bin unglaublich stolz auf mich, denn ich habe es nicht nur geschafft, mein Ziel zu erreichen, ich habe es sogar bei weitem übertroffen! Ich habe 2017 ganze 51 Bücher gelesen und 4 Hörbücher! Insgesamt sind das 13 080 Seiten! Wow! Das ist für mich so einiges und obwohl es auch schlechte Lesemonate gab, bin ich alles in allem sehr stolz auf mein Lesejahr 2017!

Mein erfolgreichster Monat war der April, denn ich habe in diesem Monat 10 Bücher gelesen. Dafür habe ich im Januar als auch Februar gar kein Buch gelesen. Somit wiegt sich das ganz gut wieder auf.

Die meisten Bücher 2017 haben mir super gefallen, im Durchschnitt habe ich meinen Büchern eine Bewertung von 4,6 Sternen gegeben! Wenn das nicht für sich spricht!

Auch ein paar englische Bücher habe ich 2017 gelesen, nämlich 7 Stück. Das macht 13,7% aller von mir gelesenen Bücher in 2017! Dennoch möchte ich 2018 deutlich mehr englische Bücher lesen.

Generell habe ich mein Ziel für 2018 etwas höher gesetzt als letztes Jahr! In 2018 möchte ich 35 Bücher lesen! Und ich bin positiv gestimmt, dass ich das auch schaffen werde!

Hier gibt’s nochmal alle meine 51 Bücher und 4 Hörbücher aus 2017 in chronologischer Reihenfolge mit meiner Bewertung! Wie viele Bücher habt ihr 2017 gelesen und seit ihr zufrieden damit? Ich freue mich auf einen Austausch in den Kommentaren!

März:

  • Gott, du kannst ein Arsch sein – Frank Pape (4,5 von 5 Sternen)

April:

  • LotN°249 – Arthur Conan Doyle (4 von 5 Sternen)
  • Saphirblau – Kerstin Gier (5 von 5 Sternen)
  • Smaragdgrün – Kerstin Gier (5 von 5 Sternen)
  • Handbuch des nutzlosen Wissens – Hanswilhelm Haefs (3 von 5 Sternen)
  • Der kleine Prinz – Antoine de Saint-Exupéry (5 von 5 Sternen)
  • Cassia & Ky – Die Flucht – Ally Condie (4 von 5 Sternen)
  • City of Lost Souls – Cassandra Clare (5 von 5 Sternen)
  • Die fünf schlechtesten Antworten auf „Ich liebe dich!“ und weitere lebensrettende Listen – Peter Wittkamp (4 von 5 Sternen)
  • Krähenmädchen – Erik Axl Sund (5 von 5 Sternen)
  • Handbuch der Jungvampyre 101 – P.C. Cast & Kim Doner (4,5 von 5 Sternen)

Mai:

  • Das wirst du bereuen – Amanda Maciel (4,5 von 5 Sternen)
  • Romeo und Julia – William Shakespeare (4 von 5 Sternen)
  • The Crown – Kiera Cass (5 von 5 Sternen)
  • Witz und Weisheiten des Tyrion Lennisters – George R.R. Martin (4 von 5 Sternen)
  • Draw my life – Katie Gordon (5 von 5 Sternen)
  • Was wir tun wenn wir an der Kasse stehen – Peter Grünlich & Katja Berlin (5 von 5 Sternen)
  • Blackout – Marc Elsberg (5 von 5 Sternen)
  • Good as gone – Amy Gentry (4 von 5 Sternen)
  • Make-Up – Xelly Cabau van Kaspergen (4 von 5 Sternen)

Juni:

  • Massage – Karen Smith (3,5 von 5 Sternen)
  • Wo wir benutztes Geschirr hinstellen – Peter Grünlich & Wanda Friedhelm (5 von 5 Sternen)
  • Girl on the Train – Paula Hawkins (4,5 von 5 Sternen)
  • Das Ausmalbuch für wache Nachtstunden – Dr. Sarah Jane (5 von 5 Sternen)
  • Die Bestimmung 1 – Veronica Roth (Hörbuch) (4,5 von 5 Sternen)

Juli:

  • Was wir tun, wenn es an der Haustür klingelt – Katja Berlin & Peter Grünlich (5 von 5 Sternen)
  • Die Bestimmung 2 – Veronica Roth (4,5 von 5 Sternen)
  • Die Bestimmung 3 – Veronica Roth (4,5 von 5 Sternen)
  • Harry Potter and the Philosopher’s Stone – J.K. Rowling (5 von 5 Sternen)

August:

  • Be my girl – Nina Sadowsky (5 von 5 Sternen)
  • Das Fräulein von Scuderi – E.T.A. Hoffmann (4 von 5 Sternen)
  • Zum Geburtstag – Katja Berlin & Peter Grünlich (4 von 5 Sternen)
  • NEON: Unnützes Wissen 2 – NEON (4 von 5 Sternen)
  • TEE – Louise Cheadle & Nick Kilby (5 von 5 Sternen)
  • Zero – Marc Elsberg (5 von 5 Sternen)

September:

  • Harry Potter and the Cursed Child – J.K. Rowling (4,5 von 5 Sternen)
  • Die Herren von Winterfell – George R.R. Martin (Hörbuch) (4 von 5 Sternen)
  • Flechtfrisuren & Dutts – Alice Peuple (4,5 von 5 Sternen)
  • Kleine Schilddrüse, große Wirkung – Gertrud Teusen (5 von 5 Sternen)
  • Der Vorleser – Bernhard Schlink (3,5 von 5 Sternen)
  • Der Tod in Venedig – Thomas Mann (3,5 von 5 Sternen)
  • Tagebuch eines Vampirs 10 – Lisa J. Smith (4,5 von 5 Sternen)
  • Kannst du gähnen wie Hyänen? – Monica Sweeney, Lauren Yelvington und Laura Watkins (5 von 5 Sternen)
  • Handlettering – Norbert Pautner (5 von 5 Sternen)

Oktober:

  • Wovon wir einen Ohrwurm bekommen – Katja Berlin und Peter Grünlich (5 von 5 Sternen)
  • Am liebsten sind mir die Problemzonen, die ich noch gar nicht kenne – Corinne Luca (3 von 5 Sternen)
  • Kokosöl – Laura Agar Wilson (5 von 5 Sternen)
  • In der Tiefe – Elizabeth Heathcote (3,5 von 5 Sternen)

November:

  • Mein Buch – Katja Scholtz (4,5 von 5 Sternen)
  • Fayra – Nina Blazon (5 von 5 Sternen)
  • An Illustrated History of Notable Shadowhunters and Denizens of Downworld – Cassandra Clare und Cassandra Jean (5 von 5 Sternen)
  • Death Note 3 – Tsugumi Ohba und Takeshi Obata (5 von 5 Sternen)

Dezember:

  • Lieblingstiere zum Häkeln – Isabelle Kessedjian (4,5 von 5 Sternen)
  • The Selection Stories – The Prince & The Guard – Kiera Cass (4,5 von 5 Sternen)
  • Constellation – Gegen alle Sterne – Claudia Gray (5 von 5 Sternen)

Meine Lese-Vorsätze für’s neue Jahr 2018

Nur noch wenige Tage bis zum neuen Jahr!

Auf die Idee für diesen Beitrag hat mich die liebe Ellen von https://angstvorclownsblog.blogspot.de/ gebracht. Sie hat dort vor einigen Tagen über ihre Buchvorsätze geschrieben und das hat mich zum Nachdenken gebracht und darauf, dass auch ich meine Büchervorsätze für das neue Jahr hier in schriftlicher Form mit euch teilen möchte.

1 – Bücherziel 2018

Für das Jahr 2017 habe ich mir ein Ziel von 25 Büchern gesetzt, welches ich super bewältigt habe. Mehr dazu in meinem Jahresrückblick! Daher möchte ich mir für 2018 ein höheres Ziel setzen, aber trotzdem eines, welches ich ohne Stress bewältigen kann. Wie hoch genau dieses Ziel ausfallen soll, weiß ich noch nicht genau, werde ich aber in meinem Jahresrückblick für 2017 bekannt geben. Ich schätze etwas zwischen 30 und 40 Büchern.

2 – Weniger kaufen, mehr lesen

Das klingt vielleicht kontrovers – denn wie soll ich mehr lesen, wenn ich mir weniger neue Bücher kaufe? Ich gehöre leider auch zu den Bücherwürmern, die gerade bei Bücherschnäppchen immer zugreifen müssen. Dadurch hat sich mittlerweile ein beachtlicher Stapel ungelesener Bücher bei mir zu Hause gestapelt. Und egal wie viel ich lese, er wächst stetig. Daher werde ich mir vornehmen, mich beim Bücherkauf 2018 zurück zu halten und mehr von meinem SuB zu lesen. Und da kommen wir auch schon zu meinem nächsten Punkt für’s nächste Jahr.

3 – Mein SuB soll schrumpfen

Momentan umfasst mein Stapel ungelesener Bücher über 30 Bücher! Das ist mir eindeutig zu viel! Daher möchte ich, dass mein Stapel auf mindestens 15 Bücher schrumpft bis Ende 2018. Das ist zwar sehr ehrgeizig, denn von den mindestens 30 Büchern, die ich 2018 lesen möchte, müssten etwa 20 alleine von meinem SuB sein! Doch ich hoffe, dass mich dieses hohe Ziel anspornt.

4 – Fremdsprachen müssen sein

2017 habe ich auch einige englische Bücher gelesen und das soll auch in 2018 so bleiben. Neue Bücher möchte ich gerne vorrangig in der Originalsprache lesen, sofern diese Englisch ist. Außerdem nehme ich mir für 2018 vor, ein spanisches Buch zu lesen. Ich lerne gerade spanisch und mein Sprachniveau reicht momentan nur für wenig. (Yo leo muchos libros, dafür reicht’s. 😛 ) Dennoch möchte ich gern ein spanisches Buch lesen, selbst wenn es nur ein Kinderbuch ist.

Das sind soweit meine Lese-Vorsätze für 2018! Wie sehen eure Büchervorsätze für’s neue Jahr aus? Ich freue mich darauf, mich mit euch in den Kommentaren auszutauschen.

Schaut auch unbedingt mal bei der lieben Ellen von https://angstvorclownsblog.blogspot.de/ vorbei!

Liebe Grüße und guten Rutsch, eure Luna!