Harry Potter and the cursed child

Es sind 19 Jahre vergangen, seit dem Harry Potter und seine Freunde den dunklen Lord Voldemort besiegt und Frieden in die Welt der Zauberer gebracht haben.

Und trotzdem finden sich Harry und seine Frau Ginny, sowie das Ehepaar Ron und Hermine am Gleis 9 3/4 wieder, wo der Zug nach Hogwarts zur Abfahrt bereit steht. Doch diesmal sind nicht sie es, die für das nächste Schuljahr nach Hogwarts in den Hogwarts Express steigen: sondern ihre Kinder.

James Sirius Potter hat bereits sein erstes Schuljahr gemeistert, während für Albus Severus Potter und Rose Granger-Weasley genau dieses erst beginnt. Doch sie sind nicht die einzigen bekannten Kinder, die an diesem Tag ihr erstes Jahr in Hogwarts antreten. Auch Draco Malfoys Sohn, Scorpius, ist in diesem Jahr Erstklässler.

Doch während Albus‘ Cousine Rose wie einst ihre Mutter voller Tatendrang ihren Schulweg antritt, hat Albus gemischte Gefühle. Wie wird es sein, als Sohn von Harry Potter in Hogwarts zu sein? Und was, wenn er seinen Erwartungen nicht gerecht wird? Was wenn er ein Slytherin wird?

Und als wäre dies nicht genug, gehen im Zaubereiministerium bei Ministerin Hermine Granger Berichte über vermehrt dunkle Aktivitäten ein…

‚Harry Potter and the cursed child‘ von J.K. Rowling, John Tiffany und Jack Thorne erschien am 31. Juli 2016 und ist die Verschriftlichung des gleichnamigen Theaterstückes.

Es hat Spaß gemacht, wieder in die Welt von Harry Potter und seinen Freunden einzutauchen, auch wenn dieser dieses Mal nur indirekt die Hauptrolle spielt.

Trotzdem kann ‚Harry Potter and the cursed child‘ für mich nicht mit den eigentlichen Harry Potter Büchern mithalten. Denn an einigen Stellen war die Handlung für mich etwas zu überspitzt.

Ganz gut hat mir jedoch der Theaterstil gefallen. Da es sich ja bei dem Buch um das Skript eines Theaterstückes handelt, sind die Gespräche selbstverständlich in diesem Stil geschrieben. Für mich war es dadurch deutlich einfacher und schneller zu lesen als ein „normales“ Buch.

Insgesamt hat mir das Lesen der 352 Seiten viel Spaß gemacht und daher bekommt ‚Harry Potter and the cursed child‘ von mir 4,5 von 5 Sternen.

Advertisements

Kleine Schilddrüse, große Wirkung

Über Organe wie den Magen, die Lunge oder das Herz weiß man eigentlich ganz gut bescheid. Aber wenn es zur Schilddrüse kommt, tauchen bei den meisten Leuten Fragezeichen auf. Wo liegt die Schilddrüse und wofür ist sie überhaupt da?

Denn obwohl es in dem Buch ‚Kleine Schilddrüse, große Wirkung‘ auch über sehr detailliert um jegliche Schilddrüsenerkrankungen geht, ist das Buch auch für gesunde Leser interessant. Denn man erfährt dort auf 160 Seiten viel über das kleine, schmetterlingsförmige Organ.

Für nur 7,99 Euro klärt einen Autorin Gertrud Teusen über das eher unbekannte Thema ‚Schilddrüse‘ auf und zeigt auf, wie wichtig eine gesunde Schilddrüse für den Menschen ist. Sie schreibt darüber, woran man erkennen kann, ob etwas mit der eigenen Schilddrüse nicht stimmt und auch, was man tun kann, um eine kranke Schilddrüse zu unterstützen.

Mir hat das am 11.09.2017 erschienene Buch gut gefallen, auf relativ wenigen Seiten wird man auf sehr verständliche Weise mit vielen Informationen versorgt. Auch für Leser, die sich noch nie mit dem Organ Schilddrüse beschäftigt haben, dürften keine Probleme mit dem Verständnis haben.

Auch wenn das gebundene Buch ‚Kleine Schilddrüse, große Wirkung‘ selbstverständlich nicht mit packender Handlung aufwarten kann, überzeugt es doch mit vielen interessanten und hilfreichen Informationen. Da das Buch seine Versprechen zu 100% gehalten hat, bekommt es von mir 5 von 5 Sternen.

Wen die Rezension neugierig gemacht hat, bekommt das Buch sowie alle Informationen dazu zum Beispiel hier:

https://www.randomhouse.de/Buch/Kleine-Schilddruese-grosse-Wirkung/Gertrud-Teusen/Bassermann/e524458.rhd
Dieses Buch wurde mir freundlicher Weise von der Randomhouse Verlagsgruppe kostenlos zur Rezension zur Verfügung gestellt. Trotzdem entspricht die hier geschriebene Bewertung meiner wahren Meinung.

Flechtfrisuren & Dutts

Ob Familientreffen, Abend mit den Mädels oder romatisches Date: Flechtfrisuren sind immer ein toller Hingucker. Und ob man sich nun erst einmal mit den „Basics“ vertraut mahen möchte oder man einfach nach Inspiration sucht, ist egal: im Buch ‚Flechtfrisuren & Dutts‘ von Alice Peuple findet man all das, was man sucht.

WhatsApp Image 2017-09-08 at 17.46.24 (4)

In diesem Buch sind auf 128 Seiten 30 verschiedene Frisuren von leicht bis schwer. Ob offen oder hochgesteckt, hier ist für jeden etwas dabei. Mit schöner, farbenfroher Aufmachung findet man neben tollen Fotos der jeweiligen Frisur auch bildliche Schritt für Schritt Anleitungen, die selbst für Flecht-Anfänger gut zu verstehen sind.

WhatsApp Image 2017-09-08 at 17.46.24 (1)

Das gut verständliche Inhaltsverzeichnis macht es einem einfach, zu einer bestimmten Frisur zu springen. Noch besser wäre es für mich persönlich gewesen, wenn man die Frisuren nach dem Schwierigkeitsgrad geordnet hätte. So könnte man sich als Anfänger chronologisch durch das Buch flechten. Doch dies ist bei diesem tollen Werk meckern auf hohem Niveau.

Das Buch ‚Flechtfrisuren & Dutts‘ von Alice Peuple hält was es verspricht und bekommt daher 4 1/2 von 5 Sternen von mir.

Wen die Rezension neugierig gemacht hat, bekommt das Buch sowie alle Informationen dazu zum Beispiel hier:

https://www.randomhouse.de/Buch/Flechtfrisuren-&-Dutts/Alice-Peuple/Bassermann/e509798.rhd
Dieses Buch wurde mir freundlicher Weise von der Randomhouse Verlagsgruppe kostenlos zur Rezension zur Verfügung gestellt. Trotzdem entspricht die hier geschriebene Bewertung meiner wahren Meinung.

Die Herren von Winterfell

Winter is coming!

Der erste Schnee fällt im Norden von Westeros und Eddard Stark, Wächter des Nordens, weiß, dass damit die letzten Tage des Sommers anbrechen. Als der engste Vertraute und Berater von seinem guten Freund und König Robert Baratheon verstirbt, sucht der König von Westeros Eddard Stark auf um ihn zum neuen Berater und damit zur rechten Hand des Königs zu machen.

Kaum in der Hauptstadt Königsmund angekommen, findet sich Lord Stark bereits in einem Netz aus Intrigen und Meuchlern wieder. Und auch im restlichen Westeros steht ein Wandel an…

WhatsApp Image 2017-09-08 at 17.46.24 (2)

‚Die Herren von Winterfell‘ ist der erste Teil der ‚Das Lied von Eis und Feuer‘ -Reihe. In etwa 19 Stunden und 32 Minuten auf insgesamt 4 CD’s wird der Auftakt von George R.R. Martins Fantasy-Geschichte erzählt, auf der die Kultserie ‚Game of Thrones‘ basiert. Der Erzähler Reinhard Kuhnert hat eine angenehme Stimme und bringt die Geschichte mit den unterschiedlichen Betonungen für jeden Charakter zum Leben.

Ein wenig störend für Fans der Serie ‚Game of Thrones‘ ist vermutlich, dass du meisten Namen und Orte anders ausgesprochen werden als es in der Serie üblich ist. Dies war mir die ersten Stunden sehr stark aufgefallen und hatte verhindert, dass man sofort in die Geschichte eintauchen konnte, da man bei jedem Namen wieder hellhörig wurde. Doch nach einigen Stunden hat man sich an die unterschiedlichen Aussprachen gewöhnt.

WhatsApp Image 2017-09-08 at 17.46.24 (3)

Die Geschichte im mittelalterlichen Flair gefällt mir gut und ist ein toller Auftakt der Reihe. Das Lied von Eis und Feuer ist eine gute Mischung aus politischen Intrigen und Fantasy. Und obwohl das Hörbuch nicht wie andere Fantasyreihen voller Fabelwesen strotzt, überzeugt es dennoch.

Auch wenn es hier und da einige Dinge gibt, die mir nicht so gut gefallen, kann mich das ungekürzte Hörbuch von ‚Die Herren von Winterfell‘ überzeugen und erhält von mir 4 von 5 Sternen. Wen die Rezension neugierig gemacht hat, bekommt das Buch sowie alle Informationen dazu zum Beispiel hier:

https://www.randomhouse.de/Hoerbuch-MP3/Das-Lied-von-Eis-und-Feuer-01/George-R-R-Martin/Random-House-Audio/e507327.rhd
Dieses Buch wurde mir freundlicher Weise von der Randomhouse Verlagsgruppe kostenlos zur Rezension zur Verfügung gestellt. Trotzdem entspricht die hier geschriebene Bewertung meiner wahren Meinung.

Lesemonat August 2017

Neuer Monat, neuer Lesemonat. Im August habe ich zwar immer noch nicht so viel gelesen, wie ich mir gewünscht hätte, aber ich habe etwas mehr geschafft als im Monat zuvor. Und ich freue mich sehr über meinen Fortschritt. Denn ich habe insgesamt 6 Bücher gelesen und das macht etwa 1 Buch alle 5 Tage. Aber nun zu den Büchern selbst.

Zu allen Büchern mit (*) gibts wie immer bereits eine seperate Rezension auf meinem Blog.

WhatsApp Image 2017-09-01 at 12.38.25

Das erste Buch im August war für mich ‚Be my girl‘ (*) von Nina Sadowsky. Der Psychothriller war Nina Sadowskys Debüt und hat mir wirklich gut gefallen. Das Buch mit 336 Seiten war zwar nicht sehr brutal oder ähnliches, sondern für einen Psychothriller eher „leichte Lektüre“, hat mich aber dennoch sehr überzeugen können.

Danach habe ich mal wieder einen Klassiker gelesen, in diesem Fall ‚Das Fräulein von Scuderi‘ von E.T.A. Hoffmann. Ich hatte eher weniger von diesem Buch erwartet, im Nachhinein hat mir die schnelle und spannende Geschichte auf 80 Seiten jedoch doch ganz gut gefallen.

WhatsApp Image 2017-08-14 at 18.49.45

Nummer 3 im Monat August war ‚Zum Geburtstag‘ (*) von Katja Berlin und Peter Grünlich. Mit nur 56 Seiten hat mich dieses Buch aus der ‚Die Welt in überwiegend lustigen Fakten‘ – Reihe leider nicht ganz so gut wie seine Vorgänger überzeugen können. Dennoch war es ein lustiges Buch für Zwischendurch.

Im Anschluss daran hatte ich ‚NEON: Unnützes Wissen 2‘ (*) gelesen. Auch dies war leichte Lektüre, die sich mit vielen unnützen, aber interessanten Fakten gut lesen ließ. Und obwohl mich die 192 Seiten nicht vom Hocker gestoßen haben, hat das Buch gehalten was es verspricht.

WhatsApp Image 2017-08-31 at 11.53.25 (2)

‚TEE‘ (*) von Louise Cheadle und Nick Kilby hat mich als fünftes Buch im Monat August schlagartig überzeugt. Das Buch überzeugt mit wundervoller Aufmachung und die 208 Seiten sind mit Liebe gestaltet. Für Teeliebhaber ein Muss!

Das letzte Buch, welches ich im August gelesen habe, war schließlich ‚Zero‘ (*) von Marc Elsberg. Auch dieses Werk hat mir wieder sehr gut gefallen, da es nicht nur eine interessante Geschichte ist, sondern einen auch noch sehr zum Nachdenken anregt. ‚Zero‘ umfasst 480 Seiten voller Spannung!

Im Monat August habe ich damit insgesamt 1280 Seiten geschafft, was zwar immer noch nur etwa 41 Seiten pro Tag macht, aber ich habe weiterhin die Hoffnung, dass ich im September etwas mehr Seiten schaffe.

Was habt ihr diesen Monat gelesen und wie viel?

Ich hoffe, euch hat dieser Artikel gefallen und ich wünsche euch einen tollen 1. September.

Zero

Es ist ein ganz normaler Arbeitstag für Journalistin Cynthia. Bis auf ein Mal eine anonyme Organisation eine Live-Übertragung startet: mit mehreren Drohnen bedrängen sie den amerikanischen Präsidenten und übertragen die ganze Aktion mit Videos live ins Internet.

WhatsApp Image 2017-09-01 at 12.38.25 (2)

Von da an redet die ganze Welt nur noch über die Organisation Zero, die stolz die Verantwortung für den Angriff übernimmt. Mit zahlreichen Videos warnt Zero schon seit Jahren vor der Macht des Internets und der Gefahr des „gläsernen Menschen“. Und besonders vor der bekannten Internetplatform Freemee. Diese sammelt und analysiert die Daten seiner Nutzer, um deren Leben zu verbessern.

Doch auch Cynthia ist skeptisch und wird auf ihrer Recherche und der Jagd nach Zero selbst zur gejagten…

Marc Elsbergs ‚Zero‘ hatte auf mich den gleichen Effekt wie schon zuvor sein erstes Buch ‚Blackout‘. Es zwingt einen förmlich, die Realität, wie wir sie kennen, in einen anderen Licht zu sehen.

Selbstverständlich sind einige Situationen in der Geschichte im Sinne der Spannung etwas dramatisiert worden. Dennoch gibt Marc Elsberg einem viele Anstöße, die Augen zu öffnen. Für uns sind Social Media und das Internet allgemein so selbstverständlich geworden, dass wir uns deren Gefahren gar nicht mehr bewusst sind. Oder nicht bewusst sein wollen.

In meinen Augen ist ‚Zero‘ nicht der Aufruf dazu, nie wieder in Kontakt mit dem Internet und virtuellen Daten zu treten. Sondern das Buch ruft viel mehr zum bewussteren Umgang damit auf.

Dieses Gefühl beim Leser durch die Erzählung einer spannenden Geschichte hervor zu rufen finde ich sehr beeindruckend. Und wie schon beim letzten Buch von Marc Elsberg bekommt ‚Zero‘ daher von mir 5 von 5 Sternen!!

Wen die Rezension neugierig​ gemacht hat, bekommt das Buch sowie alle Informationen dazu zum Beispiel hier:

https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/ZERO-Sie-wissen-was-du-tust/Marc-Elsberg/Blanvalet-Taschenbuch/e468364.rhd
Dieses Buch wurde mir freundlicher Weise von der Randomhouse Verlagsgruppe kostenlos zur Rezension zur Verfügung gestellt. Trotzdem entspricht die hier geschriebene Bewertung meiner wahren Meinung.

TEE – Sorten, Anbau, Geschichte, Zubereitung, Rezepte und vieles mehr

Auch wenn es Tee schon seit tausenden Jahren gibt, erlangt er doch gerade in der letzten Zeit wieder viel Aufmerksamkeit. Und das zurecht.
Wer trinkt auf der Welt am meisten Tee? Wie wird Tee eigentlich hergestellt und was ist überhaupt „richtiger“ Tee? Und was kann man noch aus Tee machen, außer einem leckeren Heißgetränk?
Auf all diese Fragen haben die Autoren Louise Cheadle und Nick Kilby mit ihrem Buch „TEE; Sorten, Anbau, Geschichte, Zubereitung, Rezepte und vieles mehr“ vom Prestel Verlag eine Antwort.

WhatsApp Image 2017-08-31 at 11.53.25 (2)

Kaum, nachdem das Buch bei mir zu Hause ankam war ich bereits überzeugt. Und das nicht nur, weil ich ein großer Teeliebhaber bin. Das am 28.08.2017 erschienene Buch besticht mit zauberhafter und liebevoller Aufmachung. Mit etwas 160 eindrucksvollen Bildern nimmt einen „Tee“ auf eine interessante Reise durch die Welt des Tees. Alle Texte sind sehr gut verständlich und mit kleinen Fakten am Rand aufgepeppt.

WhatsApp Image 2017-08-31 at 11.53.25 (1)

Auf den letzten 30 Seiten finden sich zudem noch leckere Rezepte mit Tee, sowohl süß als auch herzhaft, bei denen einen das Wasser im Munde zusammen läuft.
Wer also die 208 Seiten des Buches gelesen hat, ist dann nicht nur Teeexperte, sondern bekommt auch eine Auswahl an leckeren Gerichten, mit denen er seine Gäste beim nächsten Besuch beeindrucken kann.

WhatsApp Image 2017-08-31 at 11.53.25 (3)

Für 29,95 Euro bekommt man mit „TEE; Sorten, Anbau, Geschichte, Zubereitung, Rezepte und vieles mehr“ genau das, was das Buch verspricht. Meine Erwartungen würden um einiges übertroffen und so erhält das Buch von mir verdiente 5 von 5 Sternen.

Wen die Rezension neugierig​ gemacht hat, bekommt das Buch sowie alle Informationen dazu zum Beispiel hier:

https://www.randomhouse.de/Buch/TEE/Louise-Cheadle/Prestel/e516674.rhd
Dieses Buch wurde mir freundlicher Weise von der Randomhouse Verlagsgruppe kostenlos zur Rezension zur Verfügung gestellt. Trotzdem entspricht die hier geschriebene Bewertung meiner wahren Meinung.