Meine Top 10 Bücher-Reihen

Wenn mich jemand nach meinem Lieblingsbuch fragt, habe ich keine wirkliche Antwort. Denn es gibt mehr als ein Buch, welches einen besonderen Platz in meinem Herzen einnimmt.
Welche Frage ich dagegen einfacher beantworten kann, ist wenn man mich nach meinen liebsten Buchreihen fragt. Zwar war es auch da nicht so einfach, sich auf meine Top 10 festzulegen, aber auf jeden Fall machbar. Und deshalb präsentiere ich euch heute meine 10 liebsten Buchreihen.

WhatsApp Image 2018-03-23 at 16.31.59

Sich auf einen ersten Platz festzulegen ist mir auch hier leider wieder unmöglich. Dafür teilen sich drei Reihen zusammen stellvertretend den 1. bis 3. Platz.
Und zwar befinden sich „Harry Potter“ von J.K. Rowling, „Chroniken der Unterwelt“ von Cassandra Clare und die „Biss“-Reihe von Stephenie Meyer zusammen auf dem Siegertreppchen.

Alle drei Buchreihen haben aus verschiedenen Gründen einen besonderen Platz in meinem Herzen. Mit Harry Potter bin ich aufgewachsen, habe ihn und seine Freunde von klein auf auf all seinen Abenteuern begleitet. Mein Herz schlug schon immer für Magisches, doch mit den Harry Potter Romanen hat Magie eine ganz neue Bedeutung für mich bekommen. Hogwarts wird immer mein zweites zu Hause bleiben und meine Verbundenheit mit Ravenclaw erfüllt mich täglich mit Stolz.

„City of Bones“, der erste Teil der „Chroniken der Unterwelt“-Reihe hat mich in eine ganz andere magische Welt entführt. Alle Charaktere sind so unglaublich facettenreich und der Schreibstil von Autorin Cassandra Clare hat mir sofort gut gefallen.

Stephenie Meyers „Biss“-Reihe vom übernatürlichen Edward Cullen und der menschlichen Bella Swan steht für mich für eine besondere Zeit meiner Jugend. Kein Buch habe ich so oft gelesen wie den ersten Teil der Reihe, „Biss zum Morgengrauen“. Die einen hassen die Reihe, die anderen lieben sie. Und egal, wie kitschig die Bücher vielleicht sein mögen: für mich ist sie etwas ganz besonderes.

„Der Herr der Ringe“ von J.R.R. Tolkien hat sich damit also den vierten Platz erkämpft. Ich habe alle drei Teile in einem Buch gelesen und das Buch hat mich beinahe so sehr verzaubert wie die Filmreihe. Ich liebe die mittelalterliche Fantasywelt und ich bewundere Tolkien für die detaillierte Geschichte, die er geschaffen hat. Der Autor ist ein großes Vorbild für mich.

WhatsApp Image 2018-03-23 at 16.32.00

Wie ich zu der „Tagebuch eines Vampirs“ – Buchreihe gekommen bin weiß ich noch ganz genau. Ich hatte gerade „Bis(s) zum Ende der Nacht“ beendet und wollte unbedingt noch ein Buch über Vampire lesen. Ich hab kurz durchs Netz gestöbert und bin dann sofort zum Buchladen gefahren um mir den ersten Teil von Lisa J. Smiths Reihe zu kaufen. Und ich habe somit die ersten vier Teile innerhalb einer Woche verschlungen. Ich war sofort verliebt!

Die „Edelstein“-Triologie von Kerstin Gier hat für mich den sechsten Platz bekommen, weil sie mich so überrascht hat. Ich hatte mich lange geweigert die Romane zu lesen, da ich sie für doof und langweilig hielt. Doch als ich mich schließlich an „Rubinrot“ heran getraut hatte, konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Und ebenso erging es mir auch mit den anderen Teilen.

Aus dem gleichen Grund hat die „Selection“-Reihe sich auch den siebten Platz verdient. Ich hatte wenig erwartet und doch gab mir die Reihe viel. Auch hier konnte ich die Bücher kaum aus der Hand legen. Inzwischen habe ich bereits sechs Bücher von Kiara Cass gelesen und es dürfen gerne noch mehr werden.

Mit der „House of Night“ Reihe haben wir mal wieder eine Vampir, bzw Vampyr, Reihe unter den Top 10. Die zwölf Teile haben mich lang begleitet, der Schreibstil war erfrischend unkonventionell und jugendlich. Und die Reihe von P.C. Cast und Kristin Cast stellt Vampire mal auf eine ganz andere Art dar. Das hat mir sehr gefallen.

Platz 9 besetzt „Tribute von Panem“ von Suzanne Collins. Auch hier war der Schreibstil mal anders als bei vielen anderen Büchern, die ich zuvor gelesen hatte. Außerdem gefiel mir die dystopische Zukunft, der Kampf der Tribute ums pure Überleben. Katniss Everdeen ist ein starker, ungewöhnlicher Hauptcharakter.

Die „Tintenherz“ Triologie von Cornelia Funke hat sich schließlich noch den letzten Platz erkämpft und das zurecht. Ihre Idee verbindet die Welt von Büchern auf magische Weise mit der echten Welt und ich weiß nicht, wie oft ich mir als Kind gewünscht habe, dass ebenso wie die Hauptcharaktere in Bücher eintauchen zu können.

Was sind eure liebsten Bücherreihen? Sind auch welche von meinen Top 10 bei euren Top-Reihen dabei? Und habt ihr Lust auf einen Beitrag zu meinen Top 10 einzelner Bücher?
Ich freue mich wie immer über Kommentare!

Advertisements

SuB Update 5

Frohe Ostern und einen tollen (und lustigen) 1. April wünsche ich euch allen!

Da es der erste Sonntag im Monat ist, ist mal wieder Zeit für mein monatliches SuB Update. Mit 32 Büchern bin ich in den März gestartet und mit 35 Büchern und einem CR beende ich den Monat nun. Also hat mein Vorhaben nicht so gut geklappt, es kam aber auch vor wenigen Tagen ein Paket vom Bloggerportal..

Runter vom SuB sind seit dem letzten Update „Stephenie Meyer : Queen of Twilight“ von Chas Newkey-Burden, „Anziehungskraft“ von Guido Maria Kretschmer und „The Bane Chronicles“ von Cassandra Clare, Sarah Rees Brennan und Maureen Johnson.
Dazu gekommen ist „Clockwork Angel“ von Cassandra Clare, „Entfessle deine Kreativität“ von Pam Grout, „Lernen für Faule“ von Iris & Felicitas Komarek, „Der vertikale Balkon- & und Terrassengarten“ von Ursula Kopp. Zu Ostern ist dann heute noch „Das Paket“ von Sebastian Fitzek dazu gestoßen!

Ich hoffe, wie bereits letzten Monat, dass ich es im April schaffen werden, meinen SuB um so einige Bücher zu reduzieren.

Wie bereits letzten Monat gibt’s auch heute wieder eine vollständige Auflistung aller meiner Bücher auf dem SuB.

Romane und sonstiges:

  • Faust 2 – Johann Wolfang von Goethe
  • Helenas Geheimnis – Lucinda Riley
  • The last Anniversary – Liane Moriarty
  • Bob der Streuner – James Bowen
  • Bob und wie er die Welt sieht – James Bowen
  • Weihnachtskätzchen – Jone Heer
  • Der Hunderjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand – Jonas Jonasson
  • Cosmic Trigger – Robert Anton Wilson
  • Entfessle deine Kreativität – Pam Grout
  • Lernen für Faule – Iris & Felicitas Komarek
  • Der vertikale Balkon- & und Terrassengarten – Ursula Kopp

Thriller:

  • Verblendung – Stieg Larsson
  • Verdammnis – Stieg Larsson
  • Vergebung – Stieg Larsson
  • Die Betrogene – Charlotte Link
  • Der Beobachter – Charlotte Link
  • Wish u were dead – Todd Strasser
  • Blackout – Gregg Horwitz
  • Zersetzt – Michael Tsokos
  • Gone Girl – Gillian Flynn
  • Remember – Roland Jungbluth
  • Das Paket – Sebastian Fitzek

Fantasy und Jugendbücher:

  • Die Wasserweber – Kai Meyer
  • Die Muschelmagier – Kai Meyer
  • Die Wellenläufer – Kai Meyer
  • Whisper – Isabel Abedi
  • Mythica – Göttin des Frühlings – P.C. Cast
  • Mythica – Göttin des Lichts – P.C. Cast
  • Mythica – Göttin der Liebe – P.C. Cast
  • City of Heavenly Fire – Cassandra Clare
  • Clockwork Angel – Cassandra Clare
  • Clockwork Prince – Cassandra Clare
  • Eragon – Der Auftrag des Ältesten – Christopher Paolini
  • Eragon – Das Erbe der Macht – Christopher Paolini
  • Eragon – Die Weisheit des Feuers – Christopher Paolini
  • Lord of Shadows – Cassandra Clare (Currently Reading – aktuelles Buch)

Lesemonat März 2018

Frohe Ostern und damit ebenfalls einen wundervollen ersten April! Ich habe mal von einem Aprilscherz abgesehen, sondern stelle euch gleich die Bücher vor, die ich im März gelesen habe. Anfang des Monats hatte ich das Gefühl, nicht so viel gelesen zu bekommen, aber nun im Rückblick ist der März bisher mein bester Monat in diesem Jahr! Aber kommen wir nun ohne weitere Umschweife zu den Büchern…

Zu allen Büchern mit (*) gibts wie immer bereits eine seperate Rezension auf meinem Blog.

WhatsApp Image 2018-03-31 at 14.20.32 (3)

Das erste Buch, welches ich im März gelesen habe, war „Gestale dein Journal mit der Bullet Methode“ (*) von Jasmin Arensmeier. Da ich selbst seit einigen Monaten voller Begeisterung mein Journal führe, hatte ich natürlich viel Spaß beim Lesen der 192 Seiten.

„Anziehungskraft“ von Guido Maria Kretschmer war Buch Nummer 2! Auf 240 Seiten bin ich in die Welt der Mode eingetaucht und auch wenn mich das gebundene Buch nicht vom Hocker gehauen hat, habe ich es trotzdem gerne gelesen.

WhatsApp Image 2018-03-31 at 15.01.40

Mein Monatshighlight im März war ohne Zweifel „The Bane Chronicles“ von Cassandra Clare, Sarah Rees Brennan und Maureen Johnson. Wie ihr vermutlich bereits alle wisst, bin ich ein riesiger Fan der „Chroniken der Unterwelt“-Reihe von Cassandra Clare und daher konnte ich mir den Zusatzband rund um den sympatischen Magier Magnus Bane natürlich nicht entgehen lassen. Es hat viel Spaß gemacht, ihn über 512 Seiten hinweg bei seinen Abenteuern zu begleiten.

„Stephenie Meyer: Queen of Twilight“ von Chas Newkey-Burden war das vierte Buch im März. Die 240 Seiten des Taschenbuches haben mir leider weniger gut gefallen, obwohl ich trotzdem noch einige interessante Fakten mitnehmen konnte.

Buch 5 war das Buch „Balkon für Faule“ (*) von Ursula Kopp. Jetzt, wo es (hoffentlich) langsam wärmer wird, habe ich wieder Lust bekommen, meinen Balkon auf Vordermann zu bringen. Da kam mir dieses Buch gerade recht. Auf den 128 Seiten ich so einige tolle Tipps bekommen!

WhatsApp Image 2018-03-31 at 14.20.32 (1)

Das letzte Buch, welches ich im März gelesen habe, war „Die besten einfachsten Rezepte“ (*) von Élise Delprat-Alvarés. Auf den 384 Seiten werden über 200 Rezepte vorgestellt, die man alle mit 3 bis 6 Zutaten zubereiten kann. Ein tolles Buch, welches mir neben Appetit auch Lust aufs Kochen gemacht hat.

Insgesamt habe ich im März damit sechs Bücher und 1696 Seiten gelesen, was etwa 55 Seiten pro Tag macht. Damit bin ich auf jeden Fall schon mal ganz zufrieden.

Wie viele Bücher habt ihr im März gelesen und welches war euer Highlight?

Ich wünsche euch ein wundervolles Osterfest und einen tollen April!
Eure Luna

Die besten einfachsten Rezepte

Jeder von uns kennt es: nach einem anstrengenden Tag steht man mal wieder in der Küche und überlegt, was man sich leckeres Kochen soll. Man blättert durch die tollsten und extravagantesten Gerichte. Doch nur allzu oft fehlt einem dafür die Zeit, das Geld oder man möchte einfach nicht mit unendlich vielen verschiedenen Zutaten hantieren. Und so greift man doch immer wieder auf altbewährte, langweilige Klassiker zurück.

WhatsApp Image 2018-03-31 at 14.20.32 (8).jpeg

Wer das gerne, aber ohne zu viel Aufwand, ändern möchte, für den ist das Buch „Die besten einfachsten Rezepte“ von Élise Delprat-Alvarés genau das Richtige. Dieses ist am 19.03.2018 im Bassermann Verlag erschienen. Auf 384 Seiten sind dort über 200 Rezepte, von Vorspeise über Hauptspeise bis hin zu Desserts, vertreten. Und das Beste daran ist: für alle Rezepte braucht man nur 3 bis 6 Zutaten.

WhatsApp Image 2018-03-31 at 14.20.32 (4)

Die farbkräftigen Fotos der unterschiedlichen Gerichte machen einem gleich Appetit. Besonders gut finde ich darüber hinaus, dass neben einer kurzen, aussagekräftigen Beschreibung auch auf den ersten Blick ersichtlich ist, wie lange man für die Zubereitung der jeweiligen Rezepte einplanen muss und wie viel Budget man braucht. So hat man gleich die wichtigsten Fakten auf einem Blick.

„Die besten einfachsten Rezepte“ von Élise Delprat-Alvarés hat meine Erwartungen übertroffen und erhält dafür von mir verdiente 5 von 5 Sternen.

Wen die Rezension neugierig gemacht hat, bekommt das Buch sowie alle Informationen dazu zum Beispiel hier:

https://www.randomhouse.de/Buch/Die-besten-einfachsten-Rezepte/Elise-Delprat-Alvares/Bassermann/e538006.rhd#info
Dieses Buch wurde mir freundlicher Weise von der Randomhouse Verlagsgruppe kostenlos zur Rezension zur Verfügung gestellt. Trotzdem entspricht die hier geschriebene Bewertung meiner wahren Meinung.

Balkon für Faule

Viele andere Balkonbesitzer fühlen vermutlich mit mir mit: Ich wünsche mir einen hübschen, ansprechenden Balkon, der das ganze Jahr etwas her machen soll und im besten Falle auch nicht zu viel Arbeit braucht. Klingt nach einer Wunschvorstellung? Mit dem Buch „Balkon für Faule“ von Ursula Kopp scheint dieser Traum greifbar zu werden.

WhatsApp Image 2018-03-29 at 20.46.15 (2)

Denn auf 128 Seiten mit etwa 110 farbigen Fotos gibt die Autorin einen umfangreichen Kurs über das Anpflanzen und Pflegen von Balkonpflanzen für Leute wie mich, die, nun ja, eher faule Gärtner sind. Das Buch ist am 27.03.2017 im Bassermann Verlag erschienen und für 12,99 Euro zu erstehen.

„Balkon für Faule“ ist ein Buch, was für blutige Anfänger aber auch für bereits etwas erfahrene Balkongärtner gedacht ist. Und wie der Titel es schon sagt, soll das Buch Tipps für eine pflegeleichte Balkonbepflanzung geben. Es gibt die verschiedensten Kapitel und vom Pflanzenkauf übers Düngen bis hin zur Gestaltung ist alles dabei. Zusätzlich umfasst das Buch auch noch eine ausführliche Auflistung über die verschiedensten Balkonpflanzen und ihre Eigenschaften.

Für wirklich ganz Faule ist dieses vermutlich trotzdem nichts. Denn natürlich steckt in der Auswahl der richtigen Pflanzen bis hin zum Einpflanzen und dem regelmäßigen Giesen so einige Arbeit. Doch das Buch wartet dafür mit widerstandsfähigen Pflanzen auf und gibt Tipps, wie man auch mit einem vollen Arbeitstag die Blümchen noch gut versorgt.

Alles in allem hat mir „Balkon für Faule“ sehr gut gefallen und bekommt daher von mir 4 von 5 Sternen.

Wen die Rezension neugierig gemacht hat, bekommt das Buch sowie alle Informationen dazu zum Beispiel hier:

https://www.randomhouse.de/Buch/Balkon-fuer-Faule/Ursula-Kopp/Bassermann/e517705.rhd
Dieses Buch wurde mir freundlicher Weise von der Randomhouse Verlagsgruppe kostenlos zur Rezension zur Verfügung gestellt. Trotzdem entspricht die hier geschriebene Bewertung meiner wahren Meinung.

Namensideen für Charaktere nach Farb-Bedeutung – Grundfarben

Wenn man nach dem passenden Namen für Charaktere sucht, ist es immer eine tolle Idee, sich nach Farben zu orientieren. Manche Figuren haben vielleicht eine sehr prägnante Augen- oder Haarfarbe. Oder man assoziiert vielleicht aus einem anderen Grund eine bestimmte Farbe mit dem Charakter.

Und für genau so einen Fall habe ich hier eine Auswahl wundervoller und besonderer Namen für euch, sortiert nach den verschiedensten Farben.

In diesem Artikel geht es speziell um die Grundfarben: rot, gelb und blau. Natürlich sind es nicht alle Namen, die die jeweilige Bedeutung haben. Aber ich habe mich durch einige Namen gekämpft und die „Besten“ ausgesucht.

Rot

Aka (w) : „rot, blutrot“
Alroy (m) : „der Rote“
Beniko (m) : „rot, zinnoberrot“
Ceara (w) : „leuchtend rot“
Humaira (w) : „die kleine Rötliche
Janthe (w) : „purpurrote Blume“
Numan (m) : „das Blut, blutrot“
Rory (m) : „rot, roter König“

Gelb

Elvia (w) : „gelb“
Jiddy (w) : „kleiner, gelber Vogel“
Safra (w) : „gelb“

Blau

Azul (m) : „blau“
Celeste (w) : „hellblau, himmelblau“
Glauco (m) : „der Blaue“
Mavi (w/m) : „blau“
Sunil (m) : „blau“
Yoki (w) : „blauer Vogel“

Kennt ihr noch mehr Namen, die „rot“, „gelb“ oder „blau“ bedeuten? Oder welche Farben würden euch noch interessieren?
Ich freue mich sehr über den Austausch mit euch in den Kommentaren.

Ravenclaw Pride Day

Heute, am 23. März, ist offiziell der Ravenclaw Pride Day. Die anderen Tage habe ich bereits solidarisch für die anderen drei Häuser mitgefeiert und doch schlägt mein Herz von Anfang an für Ravenclaw.
Natürlich braucht es, wie für alles im Leben, keinen besonderen Tag um stolz auf etwas zu sein. Und doch möchte ich den heutigen Tag nutzen um eine Lobeshymne für das Haus Ravenclaw zu schwingen.

WhatsApp Image 2018-03-23 at 17.45.48 (1)

Ravenclaw vereint für mich so viele besondere Eigenschaften, im besonderen die Charakteristiken, auf die ich an mir am meisten stolz bin.
Weisheit, Kreativität, Witz, Intelligenz und Indiviualität. Ich selbst kann mich mit diesen Merkmalen einfach sehr gut identifizieren.

Auch Luna Lovegood symbolisiert für mich das Haus Ravenclaw auf ihre ganz eigene Weise. Sie ist flippig und anders, doch steht zu ihren Eigenarten. Nicht umsonst ist ihr Zitat „Don’t worry, you’re just as sane as I am“ ein so sehr geliebter Satz.

WhatsApp Image 2018-03-23 at 17.46.49

Natürlich sind alle Häuse auf ihre eigene Art etwas besonderes und man kann so oder so stolz sein, egal, zu welchem der Häuser man sich zugehörig fühlt. Gerade Freundschaften „zwischen zwei verschiedenen Häusern“ hat einen großen Stellenwert.

Zu welchem Hogwarts Haus gehört ihr? Und was liebt ihr am meisten an eurem Haus? Ich freue mich immer sehr über Austausch mit euch in den Kommentaren.

Für nächstes Jahr (und alle Jahre darauf) hab ich euch hier aus dem Internet eine Übersicht raus gesucht.
WhatsApp Image 2018-03-23 at 17.52.52