Namensinspiration für Geschichten

Jeder (Hobby)-Schriftsteller kennt wahrscheinlich folgendes Problem: Man hat eine tolle Idee für eine Geschichte, die Charaktere formen sich praktisch von alleine im eigenen Kopf, doch einen perfekten Namen zu finden gestaltet sich als schwieriger Akt.

Namen finden

Natürlich kann ich niemandem die Namenswahl abnehmen. Das möchte ich auch nicht, denn den perfekten Namen auszusuchen, gehört für mich zu einem entscheidenen Teil des „Character Development“, also der Charakter Entwicklung.

Aber wie jeder Schreiber habe ich selbst schon Stunden mit der Suche nach dem perfekten Namen für meine Charaktere verbracht und wollte meine Ideen und Tipps mit euch teilen!

Tipp Nummer 1 – Lasst euch Zeit

Dies mag vielleicht nach einem blöden Tipp klingen, aber ich fand es wichtig, das zu betonen. Nur in den wenigsten Fällen findet man den passenden Namen innerhalb weniger Minuten. Keiner drängt einen, sich sofort zu entscheiden. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich es sofort merke, wenn ich den richtigen Namen gefunden habe. Und jedes Mal, wenn das passiert, bin ich froh, dass ich mich nicht mit einer zweitrangigen Lösung abgefunden habe.

Tipp Nummer 2 – Internet Hitlisten

Ebenfalls ein etwas offensichtlicher Tipp: Im Internet gibt es tausende von Namenshitlisten der verschiedensten Jahre. Je nach dem, welche Geschichte man schreibt, kann man sich moderne Hitnamen oder auch die Top Namen im Mittelalter ansehen und dort vielleicht den perfekten Namen finden.

Tipp Nummer 3 – Suche nach Bedeutung

Wenn sich in eurem Kopf schon ein Bild des Charakters geformt hat, kann es hilfreich sein, Namen nach bestimmten Bedeutungen zu suchen. Sucht ihr beispielsweise einen Namen für eine hübsche, blonde Hexe, könnt ihr Begriffe wie „Name mit Bedeutung ‚hübsch'“ oder „Frauenname mit Bedeutung ‚Hexe'“ in die Suchleiste eingeben und mit etwas Glück werden euch Namen vorgeschlagen, deren Bedeutung perfekt zu den Eigenschaften eures Charakters passt.

Tipp Nummer 4 – Blättern im Telefonbuch

Telefonbücher sind die perfekte Quelle für authentische und vielfältige Namen. Es lohnt sich auf jeden Fall, sich mit einem Telefonbuch auf die Couch zu setzen und durch die vielen Seiten zu blättern. Von klassischen bis hin zu außergewöhnlichen Namen ist dort alles zu finden und gerade für Hobby-Autoren, die ebenfalls einen Nachnamen suchen sind Telefonbücher eine tolle Möglichkeit.

Tipp Nummer 5 – Hilfe von Freunden

Eine tolle Idee, auf verschiedene Namen zu stoßen, ist Freunde um Hilfe zu bitten. Fragt einfach einen eurer Freunde, welchen Namen sie, um unser erstes Beispiel wieder aufzugreifen, beispielsweise einer blonden, hübschen Hexe geben würden. Oft kommen andere Leute auf Ideen, die ihr nicht hattet.

 

Ich hoffe, euch hat dieser etwas andere Blog-Beitrag gefallen. Wenn ihr mehr Beiträge in dieser Art lesen wollt oder vielleicht sogar einen zweiten Teil, würde ich mich sehr über Kommentare freuen; gerne auch mit Ideen oder Anregungen.

Ich wünsche euch Schreibern viel Inspiration! Eure Luna 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s